Am 17. Spieltag der Oberliga Niederrhein unterlag der FC Kray dem VfB Hilden 03 knapp mit 1:2. Damit sind die Essener seit sechs Spielen ohne einen Sieg. 

OL NR

In Unterzahl: Kray verliert knapp gegen Hilden

Charmaine Fischer
01. Dezember 2019, 18:21 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Am 17. Spieltag der Oberliga Niederrhein unterlag der FC Kray dem VfB Hilden 03 knapp mit 1:2. Damit sind die Essener seit sechs Spielen ohne einen Sieg. 

„Ich denke ein Unentschieden wäre auch gerecht gewesen. Fußballerisch waren wir in der zweiten Halbzeit besser, aber es haben uns eben auch die eindeutigen Torchancen gefehlt“, analysierte FCK-Trainer Philip Kruppe nach der Partie. Nach zuletzt zwei Niederlagen und drei Unentschieden rutschen die Krayer mit der Pleite gegen den VfB auf den neunten Tabellenplatz ab.


Die Hildener klettern mit dem Dreier einen Platz auf Rang zwölf. Hundert Prozent zufrieden war VfB-Trainer Marc Bach mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch nicht: „Das war ziemlich durchwachsen und am Ende bin ich einfach froh über die drei Punkte. Der Sieg war auf jeden Fall sehr wichtig für uns im Abstiegskampf."

"Kein Matchglück" für Kray

Die Zähler hätten die Essener ebenfalls gut gebrauchen können, doch es sollte einfach nicht sein: In der 34. Minute kam es im Strafraum Hildens zu einem Handspiel. Schiedsrichter Fabian Spitzer entschied auf Elfmeter für Kray. Yassine Bouchama trat an und setzte den Ball über das Tor.

Kurze Zeit später spielte sich exakt die gleiche Situation auf der anderen Seite ab: Yunus Emre Cakir berührte den Ball im Sechzehner mit der Hand. Da der Verteidiger bereits die gelbe Karte gesehen hatte, folgte neben dem Elfmeter auch der Platzverweis.

Torjäger Talha Demir (40.) verwandelte seinen Strafstoß souverän zur 1:0-Führung für Hilden. „Der Spielverlauf hätte schlechter nicht sein können“, befand Kruppe. Dem pflichtete auch FCK-Spieler Soufian Rami bei: „Wir hatten einfach kein Matchglück.“

Doch das Team von der Buderusstraße kam nochmal zurück: Aus dem Nichts zog Kapitän Kevin Barra (55.) flach ab und glich zwischenzeitlich zum 1:1 aus. 


Auf der anderen Seite aber bescherte Demir (77.) dem VfB Hilden, ebenfalls mit einem präzisen Flachschuss, das entscheidende Tor und sorgte für den 2:1-Endstand. „Kray hat nochmal Druck gemacht, aber wir haben versucht das mit Wille und Einsatz wieder Wett zu machen“, befand Bach.

Für beide Mannschaften steht am Sonntag das vorletzte Spiel dieses Jahres auf dem Programm: Der FC Kray trifft um 14:15 Uhr auf den 1. FC Kleve. „Die haben zurzeit einen guten Lauf“, weiß Kruppe. Aber auch der Gegner des VfB Hilden hat es in sich: Die Mannschaft trifft auf den Tabellenzweiten 1. FC Monheim (15 Uhr) – ein besonderes Duell für Bach: „Ich bin mit ihrem Trainer Dennis Ruess sehr eng befreundet, aber natürlich wollen wir trotzdem etwas mitnehmen.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren