DFB-Pokal

Im Pokal: Nübel vor Debüt für FC Bayern

14. Oktober 2020, 14:56 Uhr
Alexander Nübel. Foto: firo

Alexander Nübel. Foto: firo

Debüt für Torwart Alexander Nübel und die vier Last-Minute-Transfers, Pause für die hoch belasteten Nationalspieler: Bayern München wird sein Erstrundenspiel im DFB-Pokal am Donnerstag (20.45 Uhr/Sport1 und Sky) gegen Fünftligist 1. FC Düren mit einer 1b-Mannschaft bestreiten.

„Die Nationalspieler, die gespielt haben, werden nicht spielen“, sagte Trainer Hansi Flick am Mittwoch. Niklas Süle, der beim 3:3 der DFB-Auswahl in der Nations League gegen die Schweiz nicht im Einsatz war, sei dagegen „eine Option“. Die vier Zugänge Douglas Costa, Eric Maxim Choupo-Moting, Marc Roca und Bouna Sarr „werden zum Einsatz kommen. Das ist eine Chance, sich zu zeigen“, meinte Flick.

Auf die Frage, wie Kapitän Manuel Neuer das Debüt von Torwart Nübel finde, entgegnete Flick: „Ich denke, Manu hat Verständnis, dass wir Donnerstag Alex Nübel spielen lassen.“

Ansonsten setzt der Erfolgscoach auf die Triple-Helden Thomas Müller, Jerome Boateng und Alphonso Davies sowie Javi Martinez. Er habe dem Quartett zuletzt bewusst freigegeben, „um runterzufahren. Ich erwarte, dass sie besonders die Akkus aufgeladen haben.“

Flick betonte, er nehme Düren „sehr ernst. Ob das Barcelona ist, Dortmund oder Bielefeld - wir haben auch da den nötigen Respekt“. Nicht mitwirken kann Chris Richards (Wade). Neuzugang Tiago Dantas „darf noch nicht spielen“ (Flick). SID

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

15.10.2020 - 17:18 - soso

Klasse, endlich den Alex sehn - im Bayern-Dress.

15.10.2020 - 13:32 - Lokutus

14.10.2020 - 16:30 - Kuk

Die Verlegung war aber weit vor den Transfers !

14.10.2020 - 17:42 - Spieko

und dann wird dieses "Spektakel" noch live im Fernsehen übertragen.

Beitrag wurde gemeldet

14.10.2020 - 16:30 - Kuk

Nur durch die Verlegung dieses Spiels sind gleich mehrere Spieler spielberechtigt geworden, die erst in den letzten Tagen des TRansferfenster verpflichtet wurden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.