Die Bundesliga läuft seit dem vergangenen Wochenende wieder. Borussia Dortmund hätte besser nicht starten können, schlug den FC Schalke 04 mit 4:0. Mats Hummels zieht ein positives Fazit - trotz der Geisterspiele.

Bundesliga

Hummels: Keine Wettbewerbsverzerrung durch Geisterspiele

Justus Heinisch
19. Mai 2020, 09:13 Uhr
Mats Hummels und Borussia Dortmund schlugen den FC Schalke mit 4:0. Foto: firo

Mats Hummels und Borussia Dortmund schlugen den FC Schalke mit 4:0. Foto: firo

Die Bundesliga läuft seit dem vergangenen Wochenende wieder. Borussia Dortmund hätte besser nicht starten können, schlug den FC Schalke 04 mit 4:0. Mats Hummels zieht ein positives Fazit - trotz der Geisterspiele.

Über 80.000 Zuschauer passen in den Dortmunder Signal-Iduna-Park. Beim Derby gegen Schalke 04 mussten die Fans draußen bleiben. Lediglich ein paar hundert Personen - Spieler, Staff, Presse - waren im Stadion, als Borussia Dortmund den königsblauen Rivalen mit 4:0 besiegte. Vor Ort herrschte eine "ganz eigene, komische Atmosphäre". Das sagte Mats Hummels bei der Show "Verlängerung" von BR24 Sport. Der BVB-Abwehrchef sah allerdings auch Vorteile an den Geisterspielen: "Man kriegt viel mehr Kommandos, man kann viel mehr Kommandos geben."

Mit der ungewohnten Situation, ohne Fans spielen zu müssen, kam die Borussia offenbar gut zurecht. Hummels bilanzierte nach dem ersten Bundesliga-Geisterspieltag: "Ich sehe keine Wettbewerbsverzerrung. Es ist einfach eine andere Situation. Ich sehe es nicht als Verzerrung, nullkommanull."

Der Heimvorteil fällt allerdings weg. Das mache die Spiele noch unvorhersehbarer, so Hummels weiter. Aber: "Es gelten für alle die gleichen Bedingungen."

Nun kommt Bayern München nach Dortmund

Durch den deutlichen Derbysieg macht Schwarz-Gelb weiterhin Druck auf Tabellenführer Bayern München. Der hat zwar nach wie vor vier Punkte Vorsprung auf den BVB, da er mit 2:0 bei Union Berlin gewann, doch schon in der kommenden Woche kommt es zum direkten Aufeinandertreffen in Dortmund (Di., 18.30 Uhr).

Ein Spitzenspiel, das Hummels gerne vor Publikum gespielt hätte. "Hintereinander das Revierderby und Dortmund gegen Bayern in Deutschland ohne Fans zu spielen ist natürlich ein bisschen bitter", sagte er weiter.

Zunächst trifft Dortmund am kommenden Samstag (15.30 Uhr) auf den VfL Wolfsburg. An den Gegner hat die Borussia viele gute Erinnerungen.

Hier finden Sie alle News zu Borussia Dortmund

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren