Homberg kann für RWE- und WSV-Spiele planen

24.02.2019

OL NR

Homberg kann für RWE- und WSV-Spiele planen

Foto: Thorsten Tillmann

Der VfB Homberg kann schon so langsam die Regionalliga West planen. Die Duisburger marschieren unaufhaltsam in Richtung Liga vier.

"Wenn wir hochgehen, dann würde sich ganz Homberg auf Spiele gegen Rot-Weiss Essen oder den Wuppertaler SV freuen", sagte Frank Hildebrand, Hombergs Manager bereits vor Wochen im Gespräch mit unserer Redaktion. Nach dem 4:1-Sieg in Ratingen und nunmehr zehn Punkten Vorsprung kann der kleine VfB Homberg so langsam die Spiele gegen die großen Traditionsklubs aus Essen, Wuppertal, Oberhausen oder Aachen planen. Wer soll den VfB denn noch aufhalten?

Wenn überhaupt, dann wohl der 1. FC Bocholt. Die Schwarz-Weißen gewannen an diesem Sonntag mit 2:0 bei der SSVg Velbert, bei der Pascale Talarski, Leroy Mickels und Manuel Schiebener per Rote Karte (Mickels) beziehungsweise Ampelkarte (Talarski und Schiebener) frühzeitig unter die Dusche mussten, und haben aktuell zehn Punkte Rückstand auf Homberg, doch auch ein Spiel weniger ausgetragen. Bei einem Sieg im Nachholspiel wären es "nur" noch sieben Punkte Rückstand auf den VfB. 


Vier glatt Rote Karten am Essener Uhlenkrug

Für die vor der Saison hochgehandelten Sportfreunde aus Baumberg dürfte der Traum von der Regionalliga endgültig geplatzt sein. Im Duell bei Schwarz-Weiß Essen kam Baumberg nicht über ein 1:1- Unentschieden hinaus und liegt zehn Zähler hinter Spitzenreiter Homberg zurück. Auch in dieser Begegnung gab es ähnlich wie bei der Partie Velbert gegen Bocholt Platzverweise - gleich vier an der Zahl! Bünyamin Sahin,  Alessandro Tomasello und Girolamo Tomasello sahen beim ETB die Rote Karte, auf Seiten der Baumberger war es der ehemalige RWE-Spieler Roberto Guirino der vom Platz gestellt wurde.

Hier geht es zur Tabelle der Oberliga Niederrhein

Einen wichtigen Punkt konnte sich der VfB Speldorf im Abstiegskampf ergattern. Die Mülheimer spielten beim 1. FC Kleve 1:1-Remis und konnten den Abstiegsplatz wieder verlassen. Erst am Samstag hatte der TV Jahn Hiesfeld durch ein 2:0 gegen Schonnebeck wieder Hoffnung im Keller geschöpft.

Im Mittelfeld-Duell trennten sich der TSV Meerbusch und TuRU Düsseldorf 2:2-Unentschieden.

Die weiteren Ergebnisse:
FSV Duisburg - SC Velbert 0:2
SC Düsseldorf-West - Union Nettetal 2:0
1. FC Monheim - VfB Hilden 4:1

Autor: Krystian Wozniak





Kommentieren

24.02.2019 - 22:42 - Überdingen

Freut euch nicht zu früh auf RWE UND Wuppis.....die wollen noch in die 3te Liga;)