Holt Bonn Lucas Musculus zurück?

16.01.2019

RL

Holt Bonn Lucas Musculus zurück?

Foto: Micha Korb

Der Bonner SC wird am Mittwochabend (19 Uhr) ein Testspiel bei Fortuna Köln bestreiten, Mit dabei werden auch zwei Probespieler sein.

Der neue BSC-Trainer Markus Zschiesche nimmt aktuell Cedric Mvondo (SV Straelen) und Andre Wallenborn (Viktoria Köln) unter die Lupe. 


Mvondo wird auf dem Portal "transfermarkt.de" bereits als Zugang des TV Herkenrath geführt. "Das ist aber nicht richtig. Er hat sich in Herkenrath im Training vorgestellt, aber noch nichts unterschrieben. Falls alle Dämme brechen, wird er wohl dorthin wechseln, um in der Restrunde Regionalliga-Fußball spielen zu können. Aber er ist auch für uns eine Option", klärt Thomas Schmitz, Sportlicher Leiter der Bonner, auf. Innenverteidiger Mvondo und Zschiesche kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim Nordost-Regionalligisten Berliner AK. 

Sowohl Mvondo als auch Wallenborn sind laut Schmitz durchaus interessante Optionen für den Bonner SC. Sehr interessant dürfte auch Lucas Musculus für den Regionalligisten sein. Der Stürmer hat vom Drittligisten KFC Uerdingen die Wechselerlaubnis erteilt bekommen und befindet sich auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Es gibt Gerüchte, die besagen, dass der 27-Jährige in der Restrunde für den BSC wieder auf Torejagd gehen könnte. "Lucas Musculus ist bei uns immer ein Thema. Wir haben immer noch ein tolles Verhältnis zu Lucas und sind immer in Kontakt geblieben. Aber klar ist auch, dass Lucas sich erst einmal anderweitig umschauen wird. Wir können nicht das Gehalt zahlen, das er sich vorstellt. Sollte er aber bis zum Ende des Transferfensters keinen Verein finden, weiß auch er, dass für ihn die Tür beim Bonner SC immer auf ist", sagt Schmitz gegenüber unserer Redaktion.

 In 76 Einsätzen für den BSC gelangen dem Mittelstürmer 41 Tore. In der Uerdinger Aufstiegssaison erzielte er 18 Treffer und trug einen erheblichen Anteil zum Drittliga-Aufstieg des KFC bei. In der laufenden Saison kam er nur noch sporadisch zum Einsatz und konnte dabei ein Tor erzielen. Nach RevierSport-Informationen soll vor allem das Interesse aus dem Südwesten der Republik am KFC-Stürmer groß sein. Der 1. FC Saarbrücken und die Spielvereinigung Elversberg scheinen an Musculus Interesse zu bekunden.

Die Bonner Liga-Konkurrenten Rot-Weiss Essen und Viktoria Köln, bei denen Musculus schon im Sommer ein Thema war, erteilten dem gebürtigen Bergisch Gladbacher eine Absage.

Autor: Krystian Wozniak



Kommentieren

17.01.2019 - 08:47 - neigefraiche

Wieso erteilte Viktoria Musculus eine Absage? Habe ich da etwas nicht mitbekommen? War doch anders herum .... Erst seit Plan B (Bunjaku) ist kein Bedarf mehr.

16.01.2019 - 18:16 - Hotteköln

Die einzige Chance auf so einen "Mega-Deal" besteht darin das er nicht so weit weg will/kann weil er im Familienbetrieb weiter arbeiten kann/soll. Das wird nach seiner Karriere als Fußballer sicherlich sein Job werden in einem seit langem gut geführten Familienbetrieb sein.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken