SL

„Hochstapler“: Gary Nevilles emotionaler Ausbruch zur Super League

19. April 2021, 10:56 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der ehemalige englische Nationalspieler Gary Neville hat die Pläne an der Super League scharf kritisiert. Die emotionale Rede im Video.

Der frühere englische Fußball-Nationalspieler Gary Neville hat mit emotionalen Worten Kritik an den Plänen einer europäischen Super League geäußert. Als Experte des TV-Senders Sky stellte er vor allem die beiden englischen Klubs Manchester United und FC Liverpool an den Pranger. Die Worte von Neville, einst Kapitän bei ManUnited, fanden im Netz umgehend großen Widerhall. Hier sein Kommentar: 


„Ich bin Manchester-United-Fan, ich bin das seit 40 Jahren - aber ich bin empört, total empört. Liverpool, sie geben vor, dass “You'll never walk alone', sie seien der Klub der Leute, der Fans. Manchester United, aufgebaut vor hundert Jahren von Arbeitern aus der Gegend hier, sie scheren aus zu einer Liga ohne Wettbewerb, aus der sie nicht absteigen können? Das ist eine absolute Schande! Wir müssen die Macht in diesem Land den Vereinen an der Spitze dieser Liga entreißen - und das schließt meinen Verein ein.

Das ist pure Gier, das sind Hochstapler. Die Besitzer von ManUnited, Liverpool, Chelsea und ManCity haben nichts mit dem Fußball in diesem Land zu tun. Es gibt eine hundertjährige Geschichte in diesem Land von Fans, die diese Klubs leben und lieben. Sie müssen geschützt werden. (...) Manchester, Arsenal, Tottenham sind nicht einmal in der Champions League. Haben sie überhaupt das Recht, da mitzumachen? Sie sind ein absoluter Witz. Es ist an der Zeit, unabhängige Regulierer zu haben, um zu verhindern, dass diese Klubs die Macht haben. Genug ist genug!


Die einzige Motivation ist Gier. Zieht ihnen alle Punkte ab, setzt sie ans Ende der Liga und nehmt ihnen das Geld weg! Ernsthaft. Das ist ein krimineller Akt gegen die Fußballfans in diesem Land. Bestraft sie! (...) Sie werden sich wahrscheinlich in ein paar Wochen verstecken und sagen, sie hätten nur darüber gesprochen. Ernsthaft, inmitten einer Pandemie, einer Wirtschaftskrise (...) führen diese Leute Zoom-Gespräche über ein Ausscheren und im Grunde genommen die Erzeugung von mehr Gier. Ein Witz." (sid)

Kommentieren

19.04.2021 - 14:55 - Kalle K

Die Clubs brauchen diese unsinnige Liga. Weil für die gibt es eine Alternative dazu, viel Geld zu verdienen: noch mehr Geld.
Und mit Sicherheit gibt es einen Markt dafür. Eventis und zahlreiche Fußballinteressierte in Asien, Nordamerika usw., die als Zielgruppe jetzt schon interessanter sind als unsereiner.
Aus meiner Sicht lässt sich eine Trennung des Fußballs nur schwer verhindern.
Ich werde nicht zugucken.
Aber mit ein wenig Glück werden die "alten Produkte" dadurch wieder etwas interessanter.
Man stelle sich eine Meisterschaftsentscheidung am letzten Spieltag vor. Wann hatten wir das zuletzt? Ich kann mich nicht mehr erinnern.

19.04.2021 - 13:46 - Wupperstolz

Wer braucht denn diese unsinnige Liga? Sie soll zu über 50% aus englischen Clubs bestehen. Das ist doch wieder maßloser Kapitalismus pur.
Es geht doch nur wieder um Kohle, um die geldgierigen Patriarchen zu befriedigen. Mir geht diese sogenannte Superliga am Arsch vorbei.

19.04.2021 - 13:14 - Außenverteidiger

Es gibt immer Zuschauer, die Bock auf solche Produkte haben. Sollte alles kein Problem sein, wenn man die Verschiedenheit anerkennt und sich trennt. Man kann Fußball für Eventkonsumenten und Fans anbieten. Wieso beides zusammen halten?

19.04.2021 - 12:40 - 1955

Neville hat vollkommen Recht! Diese Liga hat mit Vereinsfußball nichts mehr zutun, da die Mitglieder künftig nur noch monetäre Dummköpfe sein werden und sich vom Großkapital ausnutzen lassen! Solange Menschen solche Machenschaften als sogenannte Fans mitmachen, wird der Fußball kaputt gemacht. Leute geht wieder zur Oberliga, da gibt's auch noch guten Fußball, und auch noch fachsimpeln ohne Dollarzeichen in den Augen!

19.04.2021 - 11:20 - asaph

Der liebe Gary hat ja Recht, aber hier geht es um eine unermessliche Gier nach mehr Geld und Macht...
Die Anleger wollen den höchstmöglichen Profit - Fans sind dabei nur störend und es geht auch ohne - wie Corona zeigt.
Aber warum macht Ihr Leute nicht einfach den Fernseher aus?