12.10.2018

Medienbericht

Hertha plant Anleihe am Kapitalmarkt

Foto: Getty Images

Fußball-Bundesligist Hertha BSC plant offenbar, mit einer strukturellen Anleihe am Kapitalmarkt frisches Geld in die Kasse zu spülen.

Nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Capital bereitet Herthas Geschäftsführung die Platzierung einer Anleihe von bis zu 40 Millionen Euro vor. Vor allem institutionelle Investoren sollen angelockt werden, die Laufzeit soll fünf Jahre betragen.

"Wir sind als Hertha BSC in allen Bereichen aufgefordert, nach interessanten und zeitgemäßen Möglichkeiten Ausschau zu halten, um die Entwicklung des Vereins voranzutreiben. So prüfen wir auch diverse Optionen auf dem Kapitalmarkt. Momentan wollen wir mit der Form der strukturierten Anleihe potenzielle Investoren ansprechen und versuchen, für uns zu gewinnen", teilte ein Klubsprecher auf Capital-Anfrage mit.

Hertha sucht schon seit Jahren nach weiteren Investoren, nachdem 2014 der US-Finanzinvestor KKR beim Hauptstadtklub mit 61,2 Millionen Euro eingestiegen war. KKR hatte einen Anteil von 9,7 Prozent an der ausgegliederten Profiabteilung erworben. Außerdem hat Hertha mit Fananleihen gute Erfahrungen gemacht. (sid)

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken