Westfalia Herne hat mit Erkan Aydin einen neuen Spieler verpflichtet. Der Abwehrspieler kommt aus der A-Jugend von Arminia Bielefeld ans Schloss Strünkede.

03.05.2020

OL WF

Herne holt Abwehrspieler von Arminia Bielefeld

Christian Knappmann hat den vierten Neuzugang nach Herne geholt. Foto: Thorsten Tillmann

Christian Knappmann hat den vierten Neuzugang nach Herne geholt. Foto: Thorsten Tillmann

Westfalia Herne hat mit Erkan Aydin einen neuen Spieler verpflichtet. Der Abwehrspieler kommt aus der A-Jugend von Arminia Bielefeld ans Schloss Strünkede.

Westfalia Herne nutzt die derzeitige Zwangspause wegen der Corona-Krise und treibt die Kaderplanung für die neue Saison ordentlich voran. So hat der Westfalen-Oberligist eine weitere Neuverpflichtung für die kommende Saison bekanntgegeben.

So wechselt Erkan Aydin in der kommenden Saison ans Schloss Stünkede. Der 19-jährige Pole steht noch bis 30. Juni 2020 bei Arminia Bielefeld unter Vertrag und beackert in der U19-Bundesliga-Mannschaft der Ostwestfalen die Position des linken Außenverteidigers. In der laufenden, aber wegen der Corona-Krise unterbrochenen Saison, kam Aydin auf elf Einsätze in der U19-Bundesliga. Bis zur B-Jugend spielte er noch beim VfL Theesen. „Ein gelungener Sonntag für uns“, schreibt der Klub in seiner Mitteilung in den sozialen Medien.

Aydin ist Neuzugang Nummer vier für Westfalia Herne

Aydin ist bereits der vierte Neuzugang für die Mannschaft von Trainer Christian Knappmann. Zuvor hatten die Herner bereits die Verpflichtung von Schlussmann Jan Fauseweh bekanntgegeben, der wie Aydin aus der U19 von Arminia Bielefeld kommt. Zudem kommt Pascal Königs nach Stationen beim GSV Moers und dem Landesligisten TuS Bövinghausen wieder ans Schloss zurück. Der vierte Neue im Bunde ist der ehemalige Wattenscheider Cheick Doumbouya.

Des Weiteren stehen bei der Westfalia bereits zwei Abgänge fest: Maximilian Eisenbach kehrt zu seinem Heimatverein Cronenberger SC zurück, Schlussmann Ricardo Seifried wechselt zum Landesligisten TuS Bövinghausen. Vor der Zwangspause aufgrund der Corona-Krise stand der ehemalige Zweitligist auf dem 16. Tabellenplatz. Das lag jedoch hauptsächlich auch daran, dass der Knappmann-Elf wegen des Insolvenzverfahrens neun Punkte abgezogen worden sind. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken