Helene-Knaller! Trainer und Spieler verlassen Verein

10.12.2018

Essen

Helene-Knaller! Trainer und Spieler verlassen Verein

Foto: Kerstin Kokoska

Beim Essener Traditionsverein TuS Helene herrscht Chaos. Zum Winter verlassen die beiden Trainer und ihre Spieler den Verein.

Was waren das für Bilder Anfang Juli im Essener Norden. Zum 90-jährigen Vereinsjubiläum des Traditionsvereins TuS Helene war niemand geringeres als der große Stadtnachbar Rot-Weiss Essen an der Bäuminghausstraße vorstellig geworden. Bei bestem Fußballwetter gab es für die anwesenden Fans 17 Tore zu bestaunen. Auch Otto Rehhagel war als Ehrengast vor Ort, genoss das Testspiel und stand den vielen Fans für Fotos bereit.


Diese Szenen sind keine sechs Monate her. Mittlerweile herrscht in Altenessen graue Tristesse. Nicht wegen des Saisonverlaufs. Nach 15 Spielen hat der Verein 38 Punkte gesammelt, schielt von Platz vier in Richtung Tabellenspitze. Nur sechs Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter DFK Adler Union Frintrop II. Dabei hat Helene noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. 

Mannschaft und Trainer verlassen den Verein

Die Gründ für die Probleme des Traditionsvereins sind hausgemacht. Nach Informationen dieser Redaktion wurden Zusagen des 1. Vorsitzenden aus unterschiedlichen Gründen nicht vollumfänglich eingehalten. Die Konsequenzen sind bitter: Das Trainerteam und Spieler werden dem Verein zur Winterpause den Rücken kehren. Schon zuvor hatte Sven von der Gathen im November sein Amt als sportlicher Leiter niedergelegt.

Durch den personellen Aderlass sieht sich der Verein erneut gezwungen, einen großen Umbruch zu vollziehen. In der Winterpause eine Mammutaufgabe für die Verantwortlichen. Erst vor der Saison musste ein Umbruch vollzogen werden. Nun folgt also der zweite großflächige Personalaustausch in wenigen Monaten. Gleichzeitig soll es auch einige Veränderungen im Vorstand des Kreisligisten geben. Wohin es das Trainerduo um Sven und Björn Schmiedel sowie ihre Spieler ziehen wird ist noch unklar. Der Verein will alles daran setzen, dass die Saison sportlich zu Ende geführt werden kann. kl

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften