In Hans-Joachim Watzkes Buch

BVB

Watzke über Götze-Transfer zu Bayern: "Dann ging die Scheiße los"

Chris McCarthy
13. Oktober 2019, 13:00 Uhr

Foto: dpa

In Hans-Joachim Watzkes Buch "Echte Liebe" rücken Details über den Bayern-Wechsel von Mario Götze ans Licht. Darüber hinaus spricht der Geschäftsführer des BVB über die großen damit verbunden Bedauern. 

Der Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern sorgte bei Borussia Dortmund 2013 für Entsetzen. Nicht nur der sportliche Verlust, sondern die Art und Weise, wie der Transfer über die Bühne ging, war speziell für die Fans der Schwarz-Gelben nur schwer zu verdauen. 


„Beim Götze-Transfer habe ich Verständnis, dass sie beim BVB völlig sauer waren“, wird Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nun via der Bild in Watzkes Buch zitiert, „wir hatten sie damals schließlich gar nicht kontaktiert, weil das auch der Wunsch von Marios Berater war. Alles sollte schön unter der Decke bleiben.“ 

Bereits im April 2013 wurde Götzes Wechsel zum Rekordmeister bekannt gegeben. Auch das war laut Rummenigge so nicht geplant: „Der ganze Transfer hatte eigentlich bis zum Ende der Saison geheim bleiben sollen. Aber Mario musste bei seiner Klausel ein Datum berücksichtigen und den BVB auch offiziell informieren, dass er seine Klausel zieht, für 37 Millionen den Verein am Saisonende verlässt. Und zu Bayern München wechselt.“

"Dann ging die ganze Scheiße los“

Götzes Abgang löste beim BVB eine Welle aus, und das obwohl das verlorene Champions League Finale gegen den FC Bayern eigentlich der Startpunkt einer besonderen Ära hätte sein können.

„Das Finale 2013 haben wir ja nur ganz knapp verloren", betont Watzke, "aber die nächsten Jahre wären unsere Jahre gewesen, definitiv! Aber dann ging Mario. Dann ging Robert. Dann ging die ganze Scheiße los“. Nach Götze wechselte 2014 auch noch Robert Lewandowski zu den Bayern, zwei Jahre später folgte sogar Mats Hummels. 

 „Wir hatten eine Weltklassemannschaft. Und wenn diese Mannschaft in ihrer Struktur nicht zerfleddert worden wäre", da ist sich Watzke sicher, "dann hätte diese Mannschaft auch die Champions League gewonnen. Hundertprozentig.“

Hans-Joachim Watzkes Buch "Echte Liebe" erscheint am 14. Oktober. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

14.10.2019 - 11:06 - Lokutus

Der Verlag der Reveiersport ist bestimmt auch der Verleger von Watzkes Buch, anders kann ich mir die andauernde Publicity nicht erklären !

13.10.2019 - 13:42 - Kuk

Wenn der BVB mit Götze, Lewandowsky und Hummels die CL gewonnen hätte und das wäre möglich gewesen,
dann hätten Götze, Hummels und Lewandowsky Ihren CL-Titel einem Wechsel zu dem Monopoly-Verein geopfert.







,

n