Bundesliga

Hamann über Wagners Schalke-Aus: "Freunde hatte er noch nie"

Tizian Canizales
27. September 2020, 14:57 Uhr
Nachdenklich: Schalkes mittlerweile beurlaubter Ex-Trainer David Wagner. Foto: firo

Nachdenklich: Schalkes mittlerweile beurlaubter Ex-Trainer David Wagner. Foto: firo

Der Rauswurf von Trainer David Wagner beim FC Schalke 04 beschäftigt aktuell ganz Fußball-Deutschland. Im Fernsehformat "Sky90" hat sich nun auch Experte Dietmar Hamann geäußert und dabei harte Worte gefunden. 

Nach rund acht Monaten ohne Bundesligasieg hat der FC Schalke 04 in der Causa David Wagner die Reißleine gezogen. Am Sonntagmorgen gab der Verein bekannt, dass der 48-Jährige nicht länger Cheftrainer der Königsblauen ist. „Wir alle hatten gehofft, dass wir die sportliche Wende zusammen mit David Wagner schaffen können. Leider haben die ersten beiden Spieltage der neuen Saison nicht die dafür notwendigen Leistungen und Resultate erbracht“, sagte Vorstand Jochen Schneider dazu.


Im Fußball-Talkformat "Sky90" hat sich TV-Experte Dietmar Hamann nun auf die Suche nach den Gründen für den Rauswurf begeben. Der 47 Jahre alte Ex-Spieler spricht dabei sogar von internen Feindschaften. "Er hat es nicht geschafft, mit der Mannschaft eins zu werden. Aus gut unterrichteter Quelle hat mir jemand gesagt: 'Freunde hatte er noch nie, jetzt hatte er auch Feinde in der Endphase in der Mannschaft.'"

Hamann: Wagner hat es nicht geschafft "ein Miteinander zu erzeugen"

Harte Worte, doch Hamann wusste diese weiter zu begründen. "Ich glaube, dass es das genau auf den Punkt bringt. Denn wenn du so eine Phase hast und keine Mannschaft, die hinter dir steht, dann passiert sowas. Ich glaube, dass er es nicht geschafft hat, ein Miteinander zu erzeugen auf Schalke und nur deswegen ist es möglich, dass du 18 Mal mit einer Mannschaft, die qualitativ für mich unter die ersten Zehn gehört, nicht gewinnst“, führte er aus. 


In der Tat wird aus der Ära David Wagner wohl vor allem diese Horror-Serie in Erinnerung beiben. Nach einer starken Hinserie 2019/20 und Platz fünf schlugen die Schalker zum Rückrundenauftakt Borussia Mönchengladbach mit 2:0. Das war am 17. Januar 2020. Seither konnte der FC Schalke 04 einziges Bundesligaspiel mehr gewinnen, belegt in der ewigen Sieglosserien-Tabelle der 1. Bundesliga aktuell Platz 13. 

Sollte Schalke am kommenden Spieltag bei RB Leipzig wieder nicht gewinnen, würden sie dort mit dem TSV 1860 München und Revier-Rivale Rot-Weiss Essen gleichziehen. Beide blieben in der ersten Liga einmal 19 Spiele in Folge ohne Sieg. Angeführt wird diese Rangliste übrigens von Tasmania Berlin. Der "schlechteste Bundesligist aller Zeiten" blieb zwischen 1965 und 1966 insgesamt 31 Spiele lang ohne Erfolgserlebnis. 

Zitate via Sport Bild

Alle News zum FC Schalke 04 finden Sie hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

28.09.2020 - 12:51 - Alles für Schalke

Und zu meinem Beitrag zu Hamann: Ich zitiere mal wortwörtlich aus einer öffentlich zugänglichen Quelle:

"1997 erlitt Hamann im Alter von 23 Jahren einen leichten Schlaganfall.

Im Februar 2010 wurde Hamann für 16 Monate der Führerschein entzogen, nachdem er am 12. Juli 2009 in Styal (Cheshire East) von der Polizei beim Führen eines Fahrzeugs unter Alkoholeinwirkung angetroffen wurde. Zusätzlich wurde ihm eine Geldstrafe von 1.990 Pfund auferlegt. Cricket-Wettsucht und übermäßiger Alkoholkonsum nach der Scheidung führten Dietmar Hamann in eine Lebenskrise."

Schlaganfall, Alkoholsucht und Frustration haben aus Hamann das gemacht, was er nun ist. Einen gefrusteten Menschen, der sich gut fühlt, wenn es anderen schlechter geht als ihm. Daher bleibe ich dabei: Hamann ein Forum zu gewähren schadet Hamann selbst.

28.09.2020 - 12:41 - Alles für Schalke

@volendin: Danke für Deinen Beitrag. Ich gehe von einer Löschung durch RS aus, deswegen habe ich ein Screenshot angefertigt und werde RS um Deine IP Adresse bitten. Das sind zwar Beleidigungen, die mich nicht persönlich treffen, aber das sollte schon mal eine Staatsanwaltschaft drüber schauen, denn Du hast eindeutige Straftaten begangen. Mal schauen, was es sonst noch so zu Deiner Person gibt, wenn Du nicht gänzlich unbescholten bist, gibt es da einen Rückläufer. Bist Du das erstemal auffällig, hast Du vermutlich erstmal Glück gehabt, aber es ist was aktenkundig. Fürs nächstemal.....

Natürlich steht es Dir frei, Dich hier in einem neuen Beitrag bei mir zu entschuldigen.

28.09.2020 - 03:33 - volendin

Dieser Kommentar wurde entfernt.

27.09.2020 - 23:15 - Mati

Unterirdisch was Hamann da von sich gegeben hat.

27.09.2020 - 20:26 - Alles für Schalke

Dieser Kommentar wurde entfernt.

27.09.2020 - 19:53 - yayabinx

Das Gelaber von Hamann ist unerträglich.

27.09.2020 - 18:42 - Schalker1965

27.09.2020 - 18:38 - ali_hb

"Realistischerweise wird Herr Schneider schon vorher sondiert haben."

Davon ist bei Schneider wohl eher nicht auszugehen.

27.09.2020 - 18:38 - ali_hb

Was viele nicht verstehen ist, dass es sehr viele gut ausgebildete Trainer gibt, die von ihrem Wissen und ihren Erfahrungen her, theoretisch eine Bundesligamannschaft trainieren können müssten. Darüber hinaus muss ein Trainer aber auch ein guter Psychologe, Motivator, ein Menschenfänger, ein Vorbild und insbesondere eine Autorität für die Spieler sein. Das sind 20 -30 Millionäre, die mit Anfang, Mitte 20 oft schon ausgesorgt haben. Wie erreicht ein Trainer, dass diese Menschen ihre Leistung fortwährend voll abrufen und dass das Kollektiv funktioniert. Hier spielen Persönlichkeit und Kommunikationsfähigkeit eine ganz entscheidende Rolle. Allein die Körpersprache (seine verschränkten Arme) bei David Wagner sprach da Bände. Ich wünsche ihm alle Gute. Vielleicht passt es woanders für ihn besser. Ich bin jetzt wirklich gespannt, wen man aus dem Hut zaubert. Realistischerweise wird Herr Schneider schon vorher sondiert haben. Wunder sollte man von einem neuen Trainer aber auch nicht erwarten. Die strukturellen Schwächen des Kaders, insbesondere die fehlenden echten Außenverteidiger bleiben zunächst ein Problemfeld. Wenn zumindest rechts noch ein AV kommt, bin ich zuversichtlich, dass der richtige Trainer den Turnaround schaffen kann.

Beitrag wurde gemeldet

27.09.2020 - 15:42 - IchDankeSie1907

Der Umkehrschluss lautet aber, dass in der Mannschaft Spieler sind, die dem Verein vorsätzlich und über lange Zeit geschadet haben. Da sind auch die Spieler dabei, die jetzt die Corona-bedingte Kürzung ihrer Gehälter verweigern. Ich kann nur empfehlen, nach Schließen des Transferfenster diese Spieler zu ermitteln und zu entlassen. Sie werden es ja wieder machen, wenn denen etwas nicht passt.
Und wann eine Entlassung billiger wird, als eine Weiterbezahlung mit anschließendem Verkauf, diese Rechenaufgabe bekommt man selbst in Schalke gelöst.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.