Der Essener B-Ligist SuS Haarzopf II startet sein erstes eigenes soziales Projekt. Dafür bedankte sich sogar ein Bundesliga-Profi.

Amateure

Haarzopf II startet soziales Projekt - Dank von Subotic

RevierSport
05. Juli 2020, 09:54 Uhr
SuS Haarzopf II will für den guten Zweck spielen. Foto: Frank Oppitz

SuS Haarzopf II will für den guten Zweck spielen. Foto: Frank Oppitz

Der Essener B-Ligist SuS Haarzopf II startet sein erstes eigenes soziales Projekt. Dafür bedankte sich sogar ein Bundesliga-Profi.

Wenige Tage nach seinem Wechsel von der SpVgg Schonnebeck zu SuS Haarzopf II erklärte Marc Enger bereits, dass sich sein neues Team auch sozial engagieren will. "Dieses Projekt geht weit über die 2. Mannschaft hinaus und soll dem gesamten Verein und auch abseits des Fußballs etwas Gutes tun", sagte Enger.

Nun stellte der B-Ligist sein erstes soziales Projekt vor. Er will einen kompletten Trinkwasser-Brunnen finanzieren. Dieser wird von der Neven Subotic Stiftung gebaut, die sich seit vielen Jahren dafür einsetzt, in den ärmsten Regionen der Welt Zugang zu Trinkwasser zu ermöglichen.

Und Subotic, Fußball-Profi bei Union Berlin und jahrelanger Verteidiger bei Borussia Dortmund, bedankte sich sogar bei der SuS-Zweiten per Videobotschaft. "Ich freue mich sehr, dass ihr euch zum Ziel gesetzt habt, ein ganzes Brunnenprojekt zu fördern. Denn das wird das Leben von Hunderten von Menschen in Äthopien ganz stark verändern", so Subotic.

Mehr zum Thema

Kommentieren