Startseite

Landesliga Niederrhein
GSV Moers glaubt noch an den Klassenerhalt

Foto: Michael Gohl

Bei der 2:3-Pleite gegen den Spitzenreiter FC Kray hat der GSV Moers wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg liegen gelassen. Dabei führte der Landesligist zwischenzeitlich sogar mit 2:0. Doch in Moers glaubt man weiterhin an den Klassenerhalt.

„Das Spiel gegen Kray war ein Bonus-Spiel für uns, aber wir haben trotzdem Nadelstiche gesetzt und das gut gemacht“, [article=418444]lobte GSV-Trainer Thorsten Schikofsky die Leistung seiner Mannschaft trotz der Niederlage.[/article]

In der ersten Halbzeit zeigte der abstiegsbedrohte Verein eine gute Leistung und ging mit zwei Treffern durch Andre Hecker (13.) und Luis Ramon Gizinski (26.) mit 2:0 in Führung. „Wir sind in der ersten Halbzeit gut in das Spiel gekommen“, analysierte Schikofsky nach der Partie. Doch nach der Pause dominierten die Krayer das Duell eindeutig und siegten am Ende mit 3:2. „In der zweiten Hälfte war Kray die spielstärkere Mannschaft. Ich finde aber, wir haben das trotzdem toll gemacht und ein Unentschieden wäre nicht ungerecht gewesen“, ist sich der GSV-Coach sicher.

Mit der Niederlage gegen den Liga-Primus bleiben die Moerser unverändert mit 31 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Lediglich drei Punkte trennt die Mannschaft von einem Abstiegsplatz. „Wir glauben natürlich nach wie vor daran, dass wir den Klassenerhalt packen“, betont Schikofsky.

Am Ostermontag geht es für den GSV im direkten Duell gegen Arminia Klosterhardt. Die Oberhausener belegen mit 28 Zählern den 15. Rang und damit den ersten Abstiegsplatz. „Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns im Kampf um den Klassenerhalt. Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, ist sich der Moerser Coach sicher.

Verzichten muss er dabei definitiv auf Tobias Kästner, der wegen eines Foulspiels in der Partie gegen Kray kurz vor Schluss die Rote Karte sah. „Dass ist vor so einem entscheidenden Spiel wie jetzt gegen Klosterhardt natürlich bitter“, ärgert sich Schikofsky.

Obwohl noch unklar ist, ob die Mannschaft die nächste Saison in der Landesliga oder in der Bezirksliga spielen wird, konnte der Verein bereits einige neue Spieler für den zukünftigen Kader verpflichten. Einer davon ist Dennis Schmitz. Der 32-jährige Routinier kommt vom Ligakonkurrenten TuS Fichte Lintfort. „Ich habe mit ihm lange Zeit zusammen gespielt. Wir haben unseren Kader verjüngt, aber Dennis bringt nochmal einiges an Erfahrung mit“, freut sich der Coach über die Neuverpflichtung.

Autorin: Charmaine FIscher

[podcast]soccerwatch,23688/highlight[/podcast]

Spieltag

Landesliga 2 Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.