3. Liga

Großkreutz über seine Rolle beim KFC

Fabian Kleintges-Topoll
15. September 2018, 20:04 Uhr

Foto: Getty

In der Vorbereitung sowie zum Saisonauftakt gegen Unterhaching wirbelte Kevin Großkreutz noch über den linken Flügel. Doch sein Trainer Stefan Krämer hat andere Pläne mit dem 30-Jährigen.

Seit dem zweiten Spieltag findet sich der Weltmeister hinten rechts in der Uerdinger Viererkette immer besser zurecht. Beim 2:1 (1:0)-Sieg am Samstag gegen Halle ackerte der zweifache deutsche Meister bis zu seiner Auswechslung in der 80 Spielminute. Gegen schnelle, offensive Hallenser wurde die Uerdinger Verteidigung mehr als gut gefordert. Ein harter Arbeitstag also für Kevin Großkreutz. „Wir haben kein gutes Spiel gemacht und können deutlich besser spielen. Halle war mit zehn Mann besser. Aber wir sind Spitzenreiter und natürlich überglücklich“, sagte Großkreutz, der einen insgesamt souveränen Auftritt hinlegte.

Die rechte Außenverteidigerposition ist nun wahrlich nichts Neues für den ehemaligen Dortmunder, der schon in seiner erfolgreichsten Zeit beim BVB in der Abwehr aufgestellt wurde. Beim KFC Uerdingen hat sich der 30-Jährige schnell in der Abwehrkette festgespielt, auch wenn er seine Torgefahr hinten rechts eher weniger ausstrahlen kann. „Ich fühle mich wohl hinten rechts“, sagte Großkreutz über seine neue Stammposition.

Am nächsten Samstag geht es für Großkreutz und Co. zum Karlsruher SC. Dann weht ein Hauch von Bundesliga durch das Wildparkstadion. Keine leichte Aufgabe, weiß auch Uerdingens Rechtsverteidiger. „Jetzt kann ich die ganze Woche komplett für mich arbeiten und dann können wir in die Englische Woche gehen“, blickte der Weltmeister optimistisch nach vorne.

Sein Mannschaftskollege Christopher Schorch traf am Samstag im Übrigen auf einen seiner besten Freunde. "Toni Lindenhahn kenne ich schon seit der Grundschule", freute sich der gebürtige Hallenser über das Wiedersehen mit seinem alten Kumpel, der die Schuhe in Halle schnürt. 


Autor: Fabian Kleintges-Topoll

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

16.09.2018 - 07:34 - westkurver

Wisst Ihr noch: Heute komm ich mal mit meinem Bein. Titel eines Dr. Stratmann Programmes.
Ich fühle mich wohl hinten rechts. Da hat der Doktor wohl in Kevin seinen Meister gefunden. :-)