Türkspor Dortmund hat einen namhaften Neuzugang verpflichtet. Ein ehemaliger Zweitliga-Profi wird kommende Saison für den Bezirksliga-Tabellenführer auflaufen. 

Türkspor

Großkreutz-Klub rüstet auf: Früherer Zweitliga-Profi kommt

24. April 2020, 13:22 Uhr
In seiner Zeit beim KFC Uerdingen lernte Marcel Reichwein seinen baldigen Coach Kevin Großkreutz kennen. Foto: Thorsten Tillmann

In seiner Zeit beim KFC Uerdingen lernte Marcel Reichwein seinen baldigen Coach Kevin Großkreutz kennen. Foto: Thorsten Tillmann

Türkspor Dortmund hat einen namhaften Neuzugang verpflichtet. Ein ehemaliger Zweitliga-Profi wird kommende Saison für den Bezirksliga-Tabellenführer auflaufen. 

In den vergangenen beiden Jahren marschierte Türkspor Dortmund von der Kreisliga B in die Bezirksliga. Und auch in dieser Saison hat der Revierklub als souveräner Tabellenführer beste Chancen, erneut eine Klasse höher zu gehen, insofern eine mögliche Saisonannullierung den Dortmundern keinen Strich durch die Rechnung macht.


Zumindest rüstet der von Kevin Großkreutz trainierte Verein auf: Marcel Reichwein wird in der kommenden Saison für Türkspor auflaufen. Der 34-jährige Offensivspieler steht in dieser Saison beim Westfalen-Oberligisten Holzwickeder SC unter Vertrag, kann aber auch schon auf deutlich prominentere Stationen zurückblicken. 

Reichwein bringt reichlich Erfahrung aus höheren Ligen mit

Für Rot Weiss Ahlen und den VfR Ahlen bestritt Reichwein 64 Partien in der 2. Bundesliga, in denen er neun Tore erzielte und sechs Treffer vorbereitete. In der 3. Liga kommt er sogar auf 193 Einsätze (59 Tore, 22 Vorlagen). Sein letzter Profiverein war der KFC Uerdingen, wo Reichwein zwischen 2017 und Januar 2019 aktiv war. Bei den Krefeldern spielte er zeitweise mit Großkreutz zusammen.

Über den Weltmeister von 2014 sei auch das bevorstehende Engagement bei Türkspor zustande gekommen, wie Reichwein in einem Facebook-Post des Klubs berichtete. "Ich muss wirklich sagen, dass er mich von der Sache überzeugt hat und immer wieder versucht hat, mich zu überreden. Letztendlich hat er es geschafft", heißt es dort.

Reichwein: "Das ist überragend"

"Ich freue mich auf die neue Mannschaft, auf die Leute im Verein, die ich hoffentlich schnell kennenlernen darf und auf die Spiele. Wie ich bei den Stadtmeisterschaften sehen konnte, gibt es auch einige Anhänger. Das ist überragend", wird Reichwein zitiert.

Reichwein, der aus der Jugend von Bayer Leverkusen stammt und neben Ahlen und Aalen für den Wuppertaler SV, Kickers Emden, Jahn Regensburg, Rot-Weiß Erfurt, Preußen Münster, VfL Wolfsburg ll und den TSV Steinbach spielte, betonte: "Ich glaube, wir werden in der nächsten Saison eine sehr gute Mannschaft haben und ich hoffe, wir können die Ambitionen des Vereins rechtfertigen und erfolgreich sein!"

Mehr zum Thema

Kommentieren