Startseite » Fußball » Verbandsliga

Amateure
Großkreutz-Debüt für Westfalenligist: "Zurück zu den Wurzeln"

(0) Kommentare
Foto: firo

Kevin Großkreutz, ehemaliger Spieler von Borussia Dortmund und Weltmeister von 2014, hat am Sonntagnachmittag sein erstes Spiel im Amateurfußball absolviert. 

Im Januar hat [article=510890]Kevin Großkreutz[/article] beim Westfalenligisten TuS Bövinghausen unterschrieben. [article=498793]Der 32-Jährige wurde zuvor im Oktober vom KFC Uerdingen gekündigt.[/article] Nach einer turbulenten Profikarriere mit zahlreichen Höhen und Tiefen geht es für den ehemaligen [url=/fussball/1bundesliga-2021-mannschaften-211100191-borussia-dortmund.html]BVB[/url]-Profi zurück in den Amateurbereich.

Am Sonntagnachmittag stand das Debüt für Bövinghausen an. Für ein Testspiel ging es zum SC Westfalia Kinderhaus. Vor der Partie in Münster äußerte sich Großkreutz gegenüber den "Ruhr Nachrichten" zur Begegnung. "Die Vorfreude ist natürlich riesig. Ich freu mich darauf, mit der Truppe auf dem Platz zu stehen und endlich wieder Fußball spielen. Das hat glaub ich jeder vermisst. Es wird ein Highlight", erklärte der Mittelfeldspieler. Mit dem Team konnte er erst seit kurzem trainieren. Erst am vergangenen Sonntag waren wieder Zweikämpfe erlaubt.

"Es ist wichtig, nicht zu vergessen, wo man herkommt. Ich bin Dortmunder Junge, habe bei Kemminghausen auf Asche angefangen. Jetzt geht es zurück zu den Wurzeln. Ich freu mich darauf mit Freunden zu spielen", teilte Großkreutz mit. Dass er vermutlich paar Tritte und Sprüche auf dem Platz kassieren wird, sei in Ordnung. "Das gehört zum Fußball. Ich kann auch austeilen", gab sich der zweimalige Deutsche Meister diplomatisch.

Der Mittelfeldspieler stand in der Startelf und arbeitete viel für seine Mannschaft. Beiden Teams war die lange Pause anzumerken. Kinderhaus war die dominantere Elf, verpasste es allerdings, einen Treffer zu erzielen. Bövinghausen schloss nach 14 Minuten einen Konter zum 1:0 ab.

Zur zweiten Halbzeit wurde mächtig durchgetauscht, auch Großkreutz nahm auf der Bank Platz. In der 84. Minute erzielte Kinderhaus den Ausgleich. Mit 1:1 endete die Partie vor 90 Fans. "Es war schwer für uns. Wir haben erst dreimal trainiert. Nach so einer langen Zeit hat man gesehen, dass wir alle Stockfehler hatten", erklärte Großkreutz nach dem Spiel. Er war sichtlich zufrieden mit dem Nachmittag: "Es war schön mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Ein Glück hat sich niemand verletzt. Das ist das Wichtigste."

Großkreutz hilft Trainerteam

Mit Baris Özbek hat ein weiterer ehemaliger Profifußballer beim Westfalenligisten unterschrieben. Der Mittelfeldspieler hat mit Galatasaray 2008 den türkischen Meistertitel geholt und ist mit dem [url=/fussball/3liga-2021-mannschaften-220090041-msv-duisburg.html]MSV Duisburg[/url] 2017 Drittligameister geworden. Jetzt sind sie beide wieder im Amateurbereich tätig.

TuS-Trainer Sven Thormann zeigte sich begeistert von den beiden Ex-Profis. "Die beiden werden auf und neben dem Platz eine Führungsrolle übernehmen. Es herrscht eine Riesenfreude, dass sie bei uns sind", schwärmte Thormann und nannte Großkreutz und Özbek "super bodenständig". Der Weltmeister von 2014 helfe auch dem Trainerteam bei der Arbeit mit seiner Erfahrung.

In Bövinghausen ist die Vorfreude auf die kommende Saison groß.

(0) Kommentare

Spieltag

Westfalenliga 2 Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.