04.12.2018

Nach Flutlichtausfall

FC Kray kritisiert Neuansetzung beim Stand von 0:0

Autor: Jörg Schimmel

Am Sonntag kam es in der Landesliga beim Spiel zwischen dem SV Genc Osman Duisburg und dem FC Kray zu einem Spielabbruch aufgrund eines Flutlichtausfalls. Die Partie wird wiederholt und startet bei 0:0. Nun äußern sich die Verantwortlichen.

Am Sonntag streikte die Flutlichtanlage auf dem Heinrich-Hamacher Sportplatz in Duisburg während des Landesliga-Spiels zwischen dem SV Genc Osman und dem FC Kray. Beim Stand von 1:0 für die Gäste brach Schiedsrichter Stefan van Wickeren die Partie ab. Sehr zur Verwunderung der Essener. Ein Funktionär der Krayer bemerkte auf RevierSport-Nachfrage, dass der Vorfall ein "Geschmäckle" habe. Er kritisierte die mangelnde Kommunikation der Duisburger. 


Kray-Trainer Lepore: "Das ist kein professionelles Urteil"

Zum Zeitpunkt des Abbruchs lag der Außenseiter knapp zurück und bot dem Tabellenführer Paroli.  "Ich fand, wir waren super im Spiel", sagt Genc-Trainer Heiko Heinlein. "Deshalb ärgert uns der Abbruch in gleichem Maße wie die Krayer."

Der Ärger über den Abbruch ist auf Seiten der Essener aber deutlich größer. Erst Recht nach der Entscheidung des Staffelleiters. Aufgrund der Schilderung des Schiedsrichters zum Spiel hat dieser den Vereinen nach RevierSport-Informationen telefonisch mitgeteilt, dass er ein Wiederholungsspiel ansetzen wird. Es wird bei 0:0 neu begonnen. Die Partie wird im neuen Jahr nachgeholt. Eine schriftliche Mitteilung ist noch nicht erfolgt. "Das ist in keinster Weise nachvollziehbar", moniert Kray-Trainer Michele Lepore auf Nachfrage dieser Redaktion. Die Kritik des A-Lizenz-Inhabers beziehe sich jedoch nur auf den Verband: "Genc Osman trifft in diesem Fall keine Schuld. So eine Sache kann immer mal passieren. Aber die Folge dieses Urteils könnte zu einem Problem werden. Was ist, wen so etwas die Runde macht? Man könnte bei einem Rückstand das Licht ausmachen und die Partie wird bei 0:0 wiederholt. Nochmal: Kein Vorwurf an Genc Osman, aber das ist kein professionelles Urteil. Fair wäre gewesen, die Partie zum Zeitpunkt des Abbruchs und mit dem gleichen Ergebnis fortzusetzen."

Hier können Sie sich den Flutlichtausfall und die Highlights der abgebrochenen Partie noch einmal anschauen:



Vereinspräsident Erkan Üstünay beteuert, dass die Flutlichtanlage erst am Spieltag Probleme gemacht habe. Demnach sah er keine Notwendigkeit, Kontakt mit dem Gastverein aufzunehmen: “Am Tag vorher konnte noch normal trainiert werden. Am Spieltag selbst begannen dann die Probleme”, sagt Üstünay, der die technischen Probleme wie folgt zu erklären versucht: "Am Spieltag war es sehr nass. Eventuell ist Feuchtigkeit in die Anlage gelangt und hat den Defekt verursacht", meint er.

Anstoß gegen den VfB Frohnhausen um 14:15 Uhr

Dass die Partie nicht fortgesetzt werden konnte, missfiel auch dem Präsidenten, der bekräftigt, dass der Schiedsrichter vor dem Spiel über Probleme mit der Flutlichtanlage informiert wurde: "Das ist alle andere als ideal, aber der Schiedsrichter wusste Bescheid und meinte vor dem Spiel eindeutig, dass wir spielen müssten und die Partie dann wohl abbrechen müssten, wenn es zu dunkel würde”, erklärt Üstünay. In einem Statement des Sportlichen Leiters Ilyas Basol auf der vereinseigenen Seite war außerdem zu lesen, dass nach Ansicht des bestellten Elektrikers ein Kurzschluss aufgetreten war, "der nicht kurzfristig repariert werden konnte", was schließlich eine Fortsetzung der Partie unmöglich werden ließ.

Die Zuschauer des FC Kray waren nicht glücklich darüber, dass die Partie trotz Führung abgebrochen wurde. Üstünay will jedoch gesehen haben, "wie 95 Prozent der Krayer mit einem Lachen von der Anlage gegangen sind."  Sein Zusatz: "Das ist natürlich super."

Am kommenden Sonntag wird mit dem VfB Frohnhausen erneut ein Essener Verein an der Oberhauser Allee gastieren wird. Diesmal erfolgt der Anstoß jedoch eine Stunde früher um 14:15 Uhr. „Wir haben das mit den Verantwortlichen von Frohnhausen geklärt, denn es ist nicht sicher, dass die Anlage bis dahin wieder funktioniert“, sagt Üstünay zur Vorverlegung der Begegnung. Dann soll endlich wieder ungestört Fußball gespielt werden. (RS)

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken