DFB-Pokal

Ganvoula bewahrt Bochum vor Pokal-Blamage

Christian Hoch
10. August 2019, 20:20 Uhr

Foto: dpa

Beim Oberligisten KSV Baunatal drohte Zweitligist VfL Bochum lange die Pokal-Blamage. Silvere Ganvoula bewahrte die Elf von Robin Dutt letztlich mit drei Toren vor dem Ausscheiden. 3:2 (1:2) hieß es am Ende für den VfL.

Wir haben die Brennpunkte zur Bochumer Pokal-Blamage zusammengefasst: 


Ausgangslage: Ein Punkt, sechs Gegentreffer - der Saisonstart in die zweite Bundesliga ist dem VfL missraten. Die Pokalpartie in Baunatal war eigentlich die perfekte Gelegenheit, um Selbstvertrauen für die anstehenden Mega-Wochen in der Liga (HSV, Wehen Wiesbaden, Stuttgart) zu sammeln. Eigentlich. Denn obwohl der VfL durch Drei-Tore-Mann Ganvoula in die zweite Runde eingezogen ist, bleiben nach diesem Sieg große Zweifel zurück.

Aufreger der Partie: Der Elfmeter für den VfL in der ersten Halbzeit. Blahout setzte im Sprintduell mit Zoller zur Grätsche an, traf dabei erst den Ball - und räumte erst danach auch Zoller um. Schiedsrichter Haslberger zeigte dennoch - mehr als fragwürdig - auf den Punkt.

Gewinner des Spiels: Eindeutig Silvere Ganvoula. Der Kongolese schoss die Bochumer mit drei Treffern fast im Alleingang zum Sieg. Und auch darüber hinaus zeigte der Mittelstürmer, warum die Verantwortlichen in Bochum große Stücke auf ihn halten. Er beschäftigte die Abwehr, nutzte seinen robusten Körper geschickt und zeigte eine gute Mentalität.

Verlierer des Spiels: Dominik Baumgartner. Der Österreicher bekam zum ersten Mal in dieser Saison eine Chance, von Beginn an zu spielen. Er rückte für Osei-Tutu auf die Position des Rechtsverteidigers. Doch auch Baumgartner überzeugte nicht - und wurde in der 53. Spielminute bereits von Dutt ausgewechselt.

Kommentardes Spiels via Twitter:
@Dasc087 kommentierte: „Bei Bochum beginnt ein Fußballspiel erst ab der 70. Minute. Oder wie?“

Erschreckender Auftritt: Generell muss festgehalten werden: Dieser Pokal-Auftritt des VfL war mehr als erschreckend. Im gesamten Spiel waren die Bochumer zu harmlos, zu ideenlos und zu überzeugt von den eigenen Qualitäten. Neues Selbstvertrauen wird dieser 3:2-Erfolg gegen Oberligist Baunatal nicht geben, vielmehr müssen mit Blick auf die kommenden drei Partien in der Liga (HSV, Wehen, Stuttgart) die Alarmglocken in Bochum schrillen. Sowohl beim Team als auch bei den Verantwortlichen.  

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

11.08.2019 - 10:49 - PRE

Wenn man sich die Elfersituation nochmals im Video anschaut (z.B. Hessenschau, auch aus anderer Perspektive), sieht man, dass der Verteidiger zugleich mit dem Ball Zoller auch das Standbein wegzieht. Daher kein absoluter muss, aber doch ein solider Kann-Elfmeter. Fragwürdig ist da doch zu hoch gegriffen.

10.08.2019 - 21:24 - Branco Oblac

Allmählich sieht hoffentlich jeder, daß diese Mannschaft viel schlechter ist als die im Vorjahr.

10.08.2019 - 21:17 - PRE

Herr Hoch, Sprachlogik!
Laut Überschrift und Einleitung gibt es keine Pokal-Blamage.Zu dieser nicht vorhandenen Blamage werden dann die Brennpunkte zusammengefasst.

10.08.2019 - 20:43 - 8einhalbtausendeuro fahrrad

drewes - lorenz decarli leitsch soares - lee losilla maier blum - weilandt ganvoula