05.11.2018

OL NR

Für Bocholt steht das nächste Top-Spiel an

Foto: Thorsten Lindekamp

Nach dem 1:1 gegen Spitzenreiter VfB Homberg am vergangenem Donnerstag steht für den 1. FC Bocholt das nächste Top-Spiel an. Am Sonntag empfängt das Team von Trainer Manuel Jara den Tabellenzweiten Sportfreunde Baumberg.



Während die Homberger die Tabelle souverän mit 34 Punkten anführen, ist der Kampf um die Plätze dahinter umkämpft: Mit 29 Punkten belegen die Monheimer aktuell den zweiten Platz. Dicht dahinter, mit einem Zähler weniger, liegen die Bocholter.

Doch erst mit dem jüngsten Sieg gegen TuRU Düsseldorf konnten die Sportfreunde an den Westmünsterländer vorbei ziehen und das Team auf Platz drei verdrängen. Druck verspürt Jara vor der Partie gegen den Tabellennachbarn deswegen nicht: „Wir machen uns deswegen jetzt keinen Druck, aber wir werden natürlich alles daran setzen, um uns Platz zwei zurückzuholen“, betont er.

Eine einfache Aufgabe wird das für die Mannschaft nicht. Die Baumberger sind seit zwölf Spielen ungeschlagen und haben erst eine Niederlage in der aktuellen Spielzeit kassiert. Und das auch nur gegen Liga-Primus Homberg. „Unser kommender Gegner hat sich über die Jahre immer wieder qualitativ verstärkt. Da sind schon viele abgezockte Jungs dabei und wenn die wollen, dann spielen die oben mit. Ich schätze sie ähnlich wie Homberg ein“, analysiert Jara.

Während bei den Monheimern der Großteil des Kaders gleich geblieben ist und sich nur punktuell verstärkt wurde, musste der FC-Coach gleich elf Neuzugänge integrieren. „Wir mussten viele neue Leute einbauen, aber das hat alles gut geklappt“, freut sich Jara. Vor allem der Transfer von Mittelfeldspieler Daniel Neustädter war ein echter Glücksgriff. Der 24-Jährige kam im Sommer von der SG Wattenscheid 09 aus der Regionalliga und spielte unter anderem auch schon für TuS Koblenz und Rot-Weiß Oberhausen. „Daniel hat einen sehr hohen Spielanteil und ist ein echter Glücksgriff für die Mannschaft“, lobt Jara den Mittelfeldspieler.

Doch auch beim Transfer von Nick Buijl bewiesen die Bocholter ein glückliches Händchen. Der 23-Jährige kam aus den Niederlanden und hat bisher in allen 14 Partien auf dem Platz gestanden. „Wir haben vom Charakter und von der Qualität her gute Jungs dazu gewonnen, jetzt gilt es sie auch zu halten“, erzählt der FC-Coach.

Qualität und Können sollte die gesamte Mannschaft am Sonntag beweisen, um im Top-Spiel zu bestehen. „Es ist für uns ein enorm wichtiges Spiel und wenn wir unsere Leistung abrufen, dann sind auch gegen Baumberg drei Punkte drin“, ist Jara überzeugt.

Verzichten muss er dabei auf Philipp Divis, der sich einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hat. Maximilian Güll befindet sich seit zwei Wochen im Aufbautraining, wird aber am Sonntag wahrscheinlich nicht zum Einsatz kommen.


Autorin: Charmaine Fischer

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken