WSV-Trainer vor dem RWE-Kracher

RWE vs. WSV: "Für beide Fanlager das Spiel des Jahres"

01. August 2018, 12:38 Uhr

Foto: Micha Korb

Schon am 2. Spieltag der Regionalliga-West-Saison 2018/19 erwartet die Fans ein echter Kracher: Rot-Weiss Essen empfängt am Sonntag ab 14 Uhr an der Hafenstraße den Wuppertaler SV zum Westderby.

Beide Rivalen gehen mit unterschiedlichen Vorzeichen ins Prestige-Duell. Während Rot-Weiss am 1. Spieltag unglücklich mit 1:2 beim SV Rödinghausen verlor und gegen den WSV schon einen Fehlstart vermeiden muss, können die Wuppertaler mit einem Derbyerfolg im Stadion Essen ihren 3:1-Auftaktsieg gegen den TV Herkenrath vergolden. "Wir fahren nach Essen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen", sagt WSV-Trainer Christian Britscho.


Mit Silvio Pagano, Dennis Malura, Gino Windmüller, Jan-Steffen Meier und Kamil Bednarski stehen gleich fünf ehemalige Essener im Wuppertaler Kader. Die drei Erstgenannten spielten gegen Herkenrath auch von Beginn an. Es könnte gut sein, dass in Essen auch Meier und Bednarski auflaufen werden. "Es gibt Spieler, die gegen bestimmte Gegner noch etwas mehr herauskitzeln können. Die Elf von Herkenrath ist nicht in Stein gemeißelt. Wir haben einen in der Breite gut besetzten Kader und werden von Woche zu Woche schauen, wer die besten Elf Mann für die kommende Aufgabe sind", erklärt Britscho. Der Polizeibeamte muss in Essen nur auf Peter Schmetz, Daniel Hägler und Len Heinson verzichten.

Wuppertal will seine Anhängerschaft beglücken

1500 bis 2000 Wuppertaler wollen ihre Mannschaft ins rund 40 Kilometer entfernte Essen begleiten. "Die Fans sind heiß. Für beide Fanlager ist es das wichtigste Spiel des Jahres. Wir wollen unsere Kurve am Ende jubeln sehen. Wir freuen uns auf eine tolle Atmosphäre auf den Rängen", sagt Britscho. Sportlich gesehen, will der 48-Jährige das Duell nicht zu hoch bewerten: "Wir haben erst den 2. Spieltag. Da hat die Tabelle noch keine Aussagekraft. Wir sind froh, dass wir das Auftaktspiel gewonnen haben. Wir werden uns aber nicht von der Essener Niederlage in Rödinghausen blenden lassen. RWE hat eine hervorragende Mannschaft beisammen, die am Ende bestimmt unter den ersten Fünf landen wird. Auf uns wartet in Essen viel Arbeit."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

04.08.2018 - 17:35 - faser1966

Mir auch nicht, die Seite wurde sowas von verschlimmbessert. Hoffentlich ändert sich noch etwas, ansonsten glaube ich, werden viele Leser abspringen.

02.08.2018 - 23:08 - Freigeist

Die neu gemachte Seite gefällt mir mal gar nicht...

02.08.2018 - 21:45 - am Zoo

Au weia, ich bin Wuppertaler und mit Herzblut WSV Fan. Lasst gut sein hier. Ich zahle am Sonntag auch brav mein eintrittsgeld. Lach

02.08.2018 - 19:45 - Urproll-W'tal

Putzig diese Emporkömmlings-Städter – Wenn es für stichhaltige Gegenargumente nicht reicht, werden sie Dünnheutig und versuchen sich mit billigen rhetorischen Blähungen aus der Affäre zu ziehen. Wer es wie ihr nötig hat, die Fakten über die Bedeutung Wuppertals systematisch aus den Köpfen der Deutschen zu mobben, die klar im WDR-Beitrag beschrieben werden, um euch armselig über Jahrzehnte auf Kosten der Stadt die eure armseligen Käffer mit nach Oben gezogen hat zu profilieren und in finanziellen Vorteil zu setzen, aber in den Arbeitslosen-Zahlen trotzdem immer noch deutlich hinter Wuppertal her hinkt und euch deswegen ständig selbst überhöht, zeigt doch auf das peinlichste, wie sehr euer plumpes Gepose von übelsten Minderwertigkeits-Komplexen getragen wird.

02.08.2018 - 19:03 - TorschreiRWE

Gehts gut Urproll-W'tal neues Medikament :D gegen deinen Minderwertigkeitskomplex.

02.08.2018 - 14:46 - Urproll-W'tal

Och, ist er nicht niedlich unser Red-Lumpi – wer die überprüfbaren Fakten auf seiner Seite hat, braucht sich nicht wie die Essener in den Größen-Wahn zu rauchen. Selbst der WDR kann nicht immer im Sinne des Ruhrgebiets die Fakten vertuschen und manipulieren, und muss hin und wieder in Sendungen die geschichtlich korrekt sein müssen, weil sie im historischen Kontext gesendet werden, mit der Wahrheit um die Ecke kommen:


https://www1.wdr.de/fernsehen/doku-am-freitag/stadtgeschichte-wuppertal100.html

02.08.2018 - 13:26 - Koookusnüsse_jemand_hier?

Danke Lumpi!

02.08.2018 - 13:20 - Red-lumpi

Urproll-W'tal

Sag mal Jung, haste ein Baum geraucht...ooh man(n)......:-)))))))))

02.08.2018 - 13:17 - Red-lumpi

- Koookusnüsse_jemand_hier?

An dem Forum wird gearbeitet, soll aber bald fertig sein,.... also alles wird guut.....;-)

02.08.2018 - 13:06 - Koookusnüsse_jemand_hier?

Kann mir hier jemand freundlicherweise mal erklären, wo die Foren geblieben sind und wie man wieder an die Foren herankommen kann?
Vorab vielen Dank! Seit Tagen tappe ich im Dunkel!

02.08.2018 - 11:57 - Urproll-W'tal

Teil1: Wenn Wigald Boning und Olli Dittrich schon in den 90igern in der Comedy-Sendung "Samstag-Nacht" das Bundeweite-Publikum mit folgendem Witz bespaßten: "Der Wuppertaler SV lehnte es ab gegen Rot-Weiß-Exxen im Saison-Spiel anzutreten. - Begründing des WSV: Mit Essen spielt man nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!" wird doch klar, welche Bedeutung in der Bundes-Deutschen-Fußball-Welt dieser Derby-Klassiker immer noch hat. Das Essen die taktische Hetze gegen Wuppertal, das nachweisliche "deutsche Manchester" das um 1880 schon an die 300.000 Einwohner zählte, als die Bauernstädtchen und heutigen Oberzentren des Ruhrgebiets zwischen 20.000 und 30.000 Seelen zählten und alle 3 Kohlewege ins große Wupperthal führten, dass diese so mit nach Oben zog und so das Ruhrgebiet ermöglichte,

02.08.2018 - 11:56 - Urproll-W'tal

Teil2: auch hier aus Neid auf seine Geschichte, in dieser Form fährt, entspricht doch nur der organisierten Geringschätzung aus dem Ruhrgebiet + NRW-Politik über Funke-Medien-Gruppe und WDR etc. dem Wuppertal systematisch seit Jahrzehnten ausgesetzt ist, da diese es so nur schaffen konnten über 40 Jahre einseitig Strukturhilfen, Großveranstaltungen und Landesunternehmen abzugreifen zu können. Nur deswegen wird Wuppertal systematisch klein und in die Bedeutungslosigkeit geredet. Schlimm und schädlich für die positive Entwicklung Wuppertals und des WSV, dass sich viel zu viele Wuppertaler davon immer noch beeindrucken lassen.

02.08.2018 - 11:56 - Urproll-W'tal

Teil3: Ein bisschen mehr katholische Großkotzigkeit der Rheinschiene und des Ruhrsumpfs, statt protestantischer Zurückhaltung wäre hier wichtig, damit nicht ständig, wie in einer selbsterfüllenden Prophezeiung, Wuppertal und der WSV zurückfällt. Möchte mir gar nicht vorstellen, wie breitbeinig-prollig, die eh schon penetranten Ruhr-Poser auftreten würden, wenn sie die Geschichte Wuppertals hätten!!! Und Oberhausen als angeblich wirkliches Derby zu benennen ist doch lächerlich. Oberhausen hat es zwar mal in die Bundesliga geschafft, aber nie in die obere Tabellen-Hälfte oder gar, wie der WSV als Tabellen-Vierter (heute Champions-League-Qualli) in die europäischen Wettbewerbe. RWO ist eher durch den Bundes-Liga-Skandal "berühmt" geworden.
Also alles nur typisches Essener Wichtigtuer-Geschwalle von TorschreiRWE und Co!

02.08.2018 - 11:16 - Lokutus

Mit den Spielen des Jahres kennt RWE sich aus! Auswärts hat man fast bei jedem Spiel "das Spiel des Jahres"!
Zu Hause gegen Wuppertal ist es schlank nur ein Derby, nicht mehr und nicht weniger. Allerdings für Rot-Weiss wichtiger, als für Wuppertal. Nach der Niederlage gegen Rödelshausen muss sich das Team jetzt beweisen und die Bergischen gehen locker mit drei Punkten im Rücken in die Partie ! Hoffen wir aber, dass es nicht ZU heiss her geht.....da hat man bei den Zoogästen ja schon einiges erlebt !

01.08.2018 - 23:35 - Wupperstolz

@Jünter, Jötz&Jürgen: Glaubt ihr eigentlich selber, was ihr da schreibt? Whrscheinlich ist es nur Ironie!

01.08.2018 - 20:48 - Jünther, Jötz und Jürgen

RWE ist am Sonntag klarer Favorit. Da der WSV mit Meier, Grebe, Windmüller, Bednarski und Malura alle ausrangierten, verletzungsanfälligen und langsamen Kicker verpflichtet hat, wird der WSV diesmal keine Chance haben. Ich denke, 4:0 für RWE.

01.08.2018 - 19:23 - Berater

Spiel des Jahres?
Es gibt noch so viele Spiele, da träumt nicht jeder vom WSV

01.08.2018 - 19:11 - TorschreiRWE

Naja,
spiel des jahres. Dazu gehören für uns auch die Spiele gegen RWO , Aachen und V. Köln.

01.08.2018 - 16:52 - Ruppinho1954

Was soll schon groß sein ? Letzte Saison zweimal 3:1 für den WSV = 6 Punkte

Sonntag können die RWE Fans wieder frustriert nach Hause ziehen und von der Saison 2019/20 träumen.

Was wird das wieder ein schöner Sonntag !

01.08.2018 - 15:25 - Bahnschranke

Geiles Spiel, gutes Wetter und Stimmung. 2:0 für uns und die Welt ist wieder in Ordnung

01.08.2018 - 13:12 - RWE_OB

jetzt erst Recht!
3-1
NUR DER RWE !!!

01.08.2018 - 13:06 - Bonsai

2:0 für Essen

Gruß aus Oberhausen

01.08.2018 - 13:04 - RWE SG

Eine Niederlage wäre fatal. Aber die Hoffnung auf einen Sirg überwieg.