Der BV Osterfeld lässt nicht locker und bleibt dem Spitzenduo Post SV Oberhausen und Rot-Weiß Oberhausen Team 12 in der Kreisliga B Oberhausen/Bottrop auf dem Fersen. Am Sonntag siegte BVO mit 8:0.

Kreisliga B

Fünf Tore! Ex-RWE-Profi schießt Welheimer Löwen ab

16. Dezember 2019, 14:52 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der BV Osterfeld lässt nicht locker und bleibt dem Spitzenduo Post SV Oberhausen und Rot-Weiß Oberhausen Team 12 in der Kreisliga B Oberhausen/Bottrop auf dem Fersen. Am Sonntag siegte BVO mit 8:0.

Nahezu im Alleingang besiegte Osterfelds Ex-Profi Serkan Calik die Welheimer Löwen. Der 33-jährige ehemalige Profi, unter anderem von Rot-Weiss Essen und Galatasaray Istanbul schoss fünf Tore. Insgesamt kann Calik bereits auf elf Treffer in nur sieben Einsätzen zurückblicken.

"Ich glaube, dass Serkan das erste Mal relativ schmerzfrei spielen konnte. Da hat man dann sofort gesehen, dass der Junge mal ein paar Ligen höher gespielt hat", sagt BVO-Spielertrainer Tuncay Aksoy, ebenfalls ein Ex-Profi von Rot-Weiss Essen, über die Leistung seines Kumpels.

Thomas Schlieter soll BV Osterfeld im neuen Jahr verstärken

Ende September dieses Jahres hatte RevierSport mit Calik über seine Karriere und seinen Ansporn noch weiter in der Kreisliga B zu spielen, gesprochen. Calik sagte: "Eigentlich sollte ich kein Fußball mehr spielen. Ich wurde in meiner Türkei-Zeit insgesamt zehnmal operiert. Sechsmal davon an einem Knie. Ich habe gar kein Außenmeniskus mehr und verspüre sogar Schmerzen beim Treppensteigen. Aber der Fußball ist mein Leben, mein Kopf will noch nicht ganz damit aufhören. Die Karriere ist beendet, jetzt spiele ich mit Freunden, um Spaß zu haben, um zu lachen. Aber auch um erfolgreich zu sein."

Und mit Calik ist BV Osterfeld auch erfolgreich. Aktuell steht das Aksoy-Team auf Platz drei - drei Zähler hinter RWO Team 12 und vier Punkte hinter Post SV. Zur Erinnerung: Der Erste steigt in die Kreisliga A auf, der Zweizplatzierte darf an der Aufstiegsrelegation teilnehmen. Noch hat das Spitzen-Trio 13 Begegnungen vor der Brust.

"Wir dürfen uns da keine Patzer mehr erlauben. Am Ende wird der Aufstieg über die direkten Duelle entschieden. Wir haben gegen RWO 2:2 gespielt und gegen Post SV 0:6 verloren. In der Rückrunde müssen wir beide Spiele gewinnen", fordert Aksoy.

Dafür wollen sich die Osterfelder verstärken. Es sieht danach aus, dass mit Thomas Schlieter ein weiterer Ex-Profi Osterfeld verstärken wird. Der 38-Jährige ehemalige Zweitligaspieler - 82 Partien für RWO - hatte seine Karriere eigentlich schon beendet. "Thommy hat zuletzt für die Reserve des VfB Homberg gespielt. Aktuell ist er ohne Klub. Mir hat er gesagt, dass er in der Rückrunde für uns spielen will. Noch ist nichts unterschrieben, aber wenn ein Thommy Schlieter etwas sagt, dann ist das eigentlich auch so", erklärt Aksoy.

Mehr zum Thema

Kommentieren