Der Fußball-Landesligist FSV Duisburg ist auf der Suche nach Verstärkungen wieder einmal fündig geworden. Auch einen Abgang müssen die Blau-Rot-Weißen verkraften. Derweil sucht der Sportchef noch nach zwei Innenverteidigern.

Landesliga

FSV Duisburg: Zu- und Abgang sowie Innenverteidiger-Suche

11. Juni 2020, 18:39 Uhr
Muhammet Karpuz wird den FSV Duisburg nach zwei Jahren wieder verlassen. Foto: Mark Bohla

Muhammet Karpuz wird den FSV Duisburg nach zwei Jahren wieder verlassen. Foto: Mark Bohla

Der Fußball-Landesligist FSV Duisburg ist auf der Suche nach Verstärkungen wieder einmal fündig geworden. Auch einen Abgang müssen die Blau-Rot-Weißen verkraften. Derweil sucht der Sportchef noch nach zwei Innenverteidigern.

Der FSV Duisburg plant die kommende Saison sehr zeitig. Schon zu diesem Zeitpunkt sind die Kaderplanungen nahezu abgeschlossen. "Wir wollen noch professioneller werden - in allen Bereichen. Deshalb wollen wir auch schnell unseren Kader beisammen haben, damit die Jungs die Vorbereitung gemeinsam vom ersten Tag absolvieren und sich kennenlernen können", erklärt FSV-Sportchef Erol Ayar.

In welcher Liga der FSV spielen wird, dass weiß auch Ayar noch nicht. "Klar, wir würden sehr gerne schon in der kommenden Saison in der Oberliga mitmischen. Sollte der Verband anders entscheiden, werden wir wieder einen Angriff auf den Wiederaufstieg nehmen", betont der Macher des FSV Duisburg, der aktuell Tabellenzweiter in der Landesliga Staffel 1 am Niederrhein ist.

Ligenunabhängig wurden die bisherigen Transfers getätigt. Am Mittwoch vermeldete der FSV den Zugang von Emre Terzi, einem flexiblen Defensivspezialisten des SV Scherpenberg. "Emre kann links, rechts hinten und vorne oder im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Ein echter Allrounder. Der Junge macht richtig Spaß. Schön, dass das geklappt hat", sagt Ayar über den 23-Jährigen, der in der laufendne Landesliga-Saison 17 Spiele absolvierte, vier Tore erzielte und fünf weitere Treffer vorbereitete.

Terzi ist nach Andre Bley (SC F,rintrop), Robin Riebling (ETB SW Essen) und Rückkehrer sowie Wunschspieler Can Serdar (SV Genc Osman Duisburg) der vierte Zugang für die neue Spielzeit an der Warbruckstraße. Hakan Uzun (SV Genc Osman Duisburg) steht nach RS-Informationen auch kurz vor der Unterschrift. Derweil wird Muhammet Karpuz zurück in den Kreis Heinsberg wechseln und für den Kreisligisten Ay-Yildizspor Hückelhoven spielen.

"Wir brauchen noch zwei richtig gute Innenverteidiger. Da sind wir auf der Suche. Vielleicht melden sich auch interessante Leute. Wenn wir die Baustellen auch besetzt haben, dann bin ich frohen Mutes was eine Top-Saison 2020/2021 angeht - egal, in welcher Liga", reibt sich Erol Ayar schon die Hände.

Hier finden Sie alle News rund um die Landesliga Niederrhein Staffel 1

Mehr zum Thema

Kommentieren