Der Fußball-Landesligist FSV Duisburg hat seit Donnerstagabend einen neuen Trainer. Der Nachfolger für den zurückgetretenen Markus Kowalczyk war stets der Top-Favorit für FSV-Macher Erol Ayar.

Landesliga

FSV Duisburg stellt neuen Trainer vor - und ersten Abgang

15. Mai 2020, 09:09 Uhr
Daniel Sekic hat beim FSV Duisburg nun das sportliche Sagen. Foto: Thorsten Tillmann

Daniel Sekic hat beim FSV Duisburg nun das sportliche Sagen. Foto: Thorsten Tillmann

Der Fußball-Landesligist FSV Duisburg hat seit Donnerstagabend einen neuen Trainer. Der Nachfolger für den zurückgetretenen Markus Kowalczyk war stets der Top-Favorit für FSV-Macher Erol Ayar.

Trotz Platz zwei in der Landesliga Niederrhein 1 hörte Markus Kowlaczyk überraschend auf. "Das Ganze hat gesundheitliche Gründe. Wir wünschen Markus nur das Beste. Er ist bei uns jederzeit willkommen", erklärte Duisburgs Vorsitzender Erol Ayar noch am Donnerstag. Kowalczyk habe sportlich alles erreicht, lobte Ayar.

Die Suche nach einem Nachfolger dauerte nicht lange. Nur zwei Tage nach dem Kowalczyk-Rücktritt, präsentierte Ayar dessen Nachfolger. "Wir haben Daniel Sekic verpflichtet. Ich habe mit ihm super Gespräche geführt. Wir sind menschlich und sportlich von Daniel sehr überzeugt. Er ist ein junger Trainer, der noch Ambitionen hat. Bei uns kann er seine Ideen entwickeln", erzählt Ayar gegenüber RevierSport.

Sekic soll den FSV Duisburg in der Oberliga führen

Zuletzt war der 44-jährige Sekic für den ASC Dortmund in der Oberliga Westfalen tätig. Sehr gut möglich, dass er in der Saison 2020/2021 wieder in der Oberliga arbeitet - dann am Niederrhein. "Wir hoffen natürlich, dass sowohl Hiesfeld als auch wir hochgehen. Alles andere wäre enttäuschend", betont Ayar.

Als Co-Trainer werden Sekic Abdassamad Sallay und Christian Schütz zur Seite stehen, die bis November für den SV Scherpenberg verantwortlich waren. "Das sind auch gute Jungs, die richtig Bock haben in einem funktionierenden Trainerteam zu arbeiten. Das wird spannend. So einen guten Trainerstab hatten wir wohl noch nie", sagt Ayar.

Aber auch er weiß, dass die FSV-Verantwortlichen nur schwer zufriedenzustellen sind. Sekic ist einer von vielen FSV-Trainern der letzten Jahre. Markus Kowalczyk, Erhan Albayrak, Günter Abel, Rene Lewejohann, Christian Mikolajczak oder Guido Naumann können ein Lied davon singen, wie schwer es ist, sich auf der Trainerbank des FSV Duisburg zu halten.

Neben dem Trainerteam gab der FSV auch den ersten Abgang für die neue Serie bekannt. Hilal Ali Khan wechselt zum TuS Fichte Lintfort.

Hier finden Sie alle News rund um die Landesliga Niederrhein 1

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren