Der FSV Duisburg hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen bis dato vereinslosen Spieler verpflichtet.

Landesliga

FSV Duisburg holt ehemaliges Gladbach-Talent

08. Oktober 2019, 14:20 Uhr

Foto: Mark Bohla

Der FSV Duisburg hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und einen bis dato vereinslosen Spieler verpflichtet.

Yorke Ndombaxi ist ab sofort für den Tabellenzweiten der Landesliga Niederrhein Gruppe 1 spielberechtigt. Der 20-jährige Stürmer konnte die FSV-Verantwortlichen um Trainer Markus Kowalczyk und Sportchef Erol Ayar überzeugen. "Er hat in Mönchengladbach eine gute Ausbildung genossen. Yorke ist erst 20 Jahre alt und hat richtig Bock zu zeigen, was er drauf hat. Diese Möglichkeit geben wir ihm beim FSV Duisburg", erklärt Ayar gegenüber RevierSport.


Ndombaxi ist seit dem vergangenen Sommer ohne Klub und spielte zuvor für die U17- und U19-Bundesligamannschaft von Borussia Mönchengladbach. Für die U19 der Fohlen absolvierte er in der letzten Spielzeit 17 Begegnungen, blieb jedoch ohne Torerfolg.

FSV Duisburg ist auf Kurs Wiederaufstieg

Für die Duisburger läuft es aktuell wie geschmiert. Der Oberliga-Absteiger holte aus den bisherigen zehn Spielen satte 25 Zähler und liegt nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz zwei hinter Mit-Absteiger TV Jahn Hiesfeld. "Wir sind bislang sehr zufrieden. Das sieht alles sehr souverän aus. Das Trainerteam und die Mannschaft machen einen guten Job", findet Ayar, der sich in den nächsten Tagen mit seiner Familie in den Türkei-Urlaub verabschieden wird. "Wenn ich wieder da bin, hoffe ich, dass wir dann Tabellenführer sind", sagt er mit einem Augenzwinkern. 

Ayar hat einen großen Anteil am Erfolg

Erol Ayar hatte sich in der Oberliga-Zeit zurückgezogen und musste familiäre Schicksalsschläge hinnehmen. Seit Beginn der Saison ist er wieder der starke Mann an der Warbruckstraße und der Erfolg ist zum FSV Duisburg zurückgekehrt. Ayar hat seine Kontakte spielen lassen und gute Spieler zum FSV gelockt - in Zusammenarbeit mit dem Vorstand und Trainer Kowalczyk. "Es macht aktuell wieder großen Spaß. Die FSV-Familie hält zusammen und hat Erfolg. Wir wollen gemeinsam zurück in die Oberliga", betont Ayar.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren