Der Fußball-Landesligist FSV Duisburg hat am Mittwoch seinen zweiten Neuzugang vorgestellt. Es ist ein erfahrener Oberligaspieler aus Essen.

Landesliga

FSV Duisburg holt 108-maligen Oberligaspieler aus Essen

27. Mai 2020, 19:42 Uhr
Robin Riebling (rechts), hier im Derby gegen Schonnebeck. Foto: Michael Gohl

Robin Riebling (rechts), hier im Derby gegen Schonnebeck. Foto: Michael Gohl

Der Fußball-Landesligist FSV Duisburg hat am Mittwoch seinen zweiten Neuzugang vorgestellt. Es ist ein erfahrener Oberligaspieler aus Essen.

Erst vor wenigen Tagen hatte der FSV Duisburg die Verpflichtung von Andre Bley bekanntgegeben. Der Torhüter kommt vom Essener Bezirksligisten SC Frintrop an die Duisburger Warbruckstraße.

Bley verfügt über eine große Oberliga-Erfahrung. Der Keeper stand in 104 Fünftliga-Partien im Kasten. Aus Essen kommt auch der zweite Zugang. Auch dieser neue Mann ist ein erfahrener Oberliga-Kicker. Die Rede ist von Robin Riebling. Der 24-jährige Innenverteidiger wechselt vom ETB Schwarz-Weiß Essen zum FSV Duisburg. Er kommt für den ETB, TV Jahn Hiesfeld und Rot-Weiß Oberhausen II auf insgesamt 108 Oberligaspiele.

Wunschkandidat für die Abwehr

"Robin war unser absoluter Wunschspieler für die Abwehr. Er ist groß gewachsen, sehr leidenschaftlich und zweikampfstark. So einen Mann braucht jede Mannschaft. Wir sind froh, dass sich der Junge für uns entschieden hat", sagt Erol Ayar, FSV-Sportchef, gegenüber RevierSport. Nach Informationen dieser Redaktion war auch der SV Hönnepel-Niedermörmter bis zuletzt an Riebling dran. Am Ende entschied sich der Abwehrspieler für den Weg nach Duisburg. Riebling ist auch ein kleiner Fernseh-Star. 2019 nahm er mit seiner Freundin Lena an dem RTL-Format "Temptation Island" teil und machte Lena sogar einen Heiratsantrag. Sie sagte "Ja". Nun gab er sein "Ja-Wort" dem FSV Duisburg.

Ayar, der immer noch als Tabellen-Zweiter auf einen Oberliga-Aufstieg hofft, betont, dass Bley und Riebling nicht die einzigen Zugänge bleiben werden. "Wir werden noch ein paar gute Jungs holen. Denn unsere Ziele sind klar formuliert: Wenn wir in der Landesliga weiter spielen sollten, dann zählt nur der Aufstieg. Sollten wir in der Oberliga antreten dürfen, dann wollen wir eine schlagkräftige Truppe aufbieten, die nichts mit dem Abstieg zu tun hat. Dafür brauchen wir noch den einen oder anderen guten Spieler", sagt der FSV-Macher.

Can Serdar steht kurz vor der Unterschrift

RevierSport hatte bereits in den letzten Tagen berichtet, dass Can Serdar ein weiterer Wunschkandidat beim FSV Duisburg ist. "Wir sind mit Can in Gesprächen. Ich denke, dass das klappen wird. Er ist mit seinen erst 24 Jahren schon sehr erfahren und würde unserem Mittelfeld gut zu Gesicht stehen", sagte Ayar


Der 24-jährige defensive Mittelfeldspieler Serdar wurde bei Rot-Weiss Essen und Borussia Mönchengladbach ausgebildet. Bis zum 30. Juni 2020 steht er beim Landesligisten SV Genc Osman Duisburg unter Vertrag.

Hier finden Sie alle News rund um die Landesliga Niederrhein 1

Mehr zum Thema

Kommentieren