Vor dem Spiel zwischen Lazio Rom und Eintracht Frankfurt ist es zu den befürchteten Ausschreitungen gekommen. Es flogen Böller - fünf Festnahmen.

Krawalle in Rom

Frankfurt-Fans sorgen für Entsetzen

14. Dezember 2018, 08:41 Uhr

Foto: dpa

Vor dem Spiel zwischen Lazio Rom und Eintracht Frankfurt ist es zu den befürchteten Ausschreitungen gekommen. Es flogen Böller - fünf Festnahmen.

Eintracht Frankfurts Vereinsführung reagierte mit Unverständnis und Bitterkeit auf die Provokationen und das Zünden von Pyrotechnik durch eigene Fußballfans während des Europa-League-Spiels am Donnerstag bei Lazio Rom (2:1). «Wir haben kein gutes Bild abgegeben», sagte Eintracht-Vorstand Axel Hellmann.

«Eine kleine Gruppe hat das Spiel missbraucht, um ihre private Auseinandersetzung mit Lazio Rom zu führen», betonte er. «Diese kleine Gruppe nimmt alle anderen Fans in Sippenhaft, was die Wahrnehmung und Stimmung betrifft. Das schadet Eintracht Frankfurt. Das betrübt mich sehr, das macht mich traurig.» Hellmann kündigte an, diesen radikalen Fans energisch gegenüberzutreten. «Wir werden die nie ganz raus bekommen aus dem Stadion. Aber wir müssen daran arbeiten, dass diese Kräfte sich nicht austoben können.»

Eintracht Frankfurts Vorstand Hellmann ärgert sich über die eigenen Fans

Während des ganzen Spiels seien Böller gezündet worden. «Das schadet extrem», meinte er. Die Eintracht muss nun mit einer Strafe durch die Europäische Fußball-Union rechnen. Hellmann: «Dass dies geahndet wird, ist lebensnah.» Zuletzt waren die Frankfurter Fans durch das im Stadion verbotene Zünden von Feuerwerkskörpern beim DFB-Pokalspiel beim Drittligisten 1. FC Magdeburg im August 2016 aufgefallen. Damals hatten Eintracht-Anhänger unter anderem Raketen in den Zuschauerblock geschossen. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

14.12.2018 - 13:40 - C-bra

"Wir werden die nie ganz raus bekommen aus dem Stadion." Hä, wieso nicht? Jede Menge Polizei, Video, deutlich bessere Einlasskontrollen, von mir aus auch personalisierte Tickets usw. usf. Und natürlich fette Strafen! Diese Arschgeigen und Hirnspender MÜSSEN raus aus den Stadien - egal, ob Rom oder hierzulande!
Endlich handeln!! Das Start-Zitat klingt nämlich nach Resignation, und das ist das falsche Signal!

14.12.2018 - 09:24 - Kuk

Auch in Frankfurt sind immer wieder FAKE-Fans aktiv.
Im Juni 2018 wurde wurde der Verein wegen 7 Fällen von Fehlverhalkten zu einer Geldstrafe verurteilt.
Auch iin dieser Saison gab es schon Vorfälle.