Fußball-Regionalligist Fortuna Köln hat sich für die neue Saison einiges vorgenommen. Die ersten vier externen Zugänge unterstreichen die Ambitionen des ehemaligen Zweitligisten. 

Regionalliga West

Fortuna Köln will mitmischen - aber: "RWE ist der Favorit"

08. Juli 2020, 07:00 Uhr
Fortuna Köln will seine Fans wieder begeistern. Foto: firo

Fortuna Köln will seine Fans wieder begeistern. Foto: firo

Fußball-Regionalligist Fortuna Köln hat sich für die neue Saison einiges vorgenommen. Die ersten vier externen Zugänge unterstreichen die Ambitionen des ehemaligen Zweitligisten. 





Fortuna Köln war mit der Saison bis zur Corona-Pause nicht zufrieden. Das soll in Zukunft anders werden. Platz zwölf, wie in der Serie 2019/2020, ist nicht der Anspruch in der Kölner Südstadt.

Um erfolgreicher zu sein, haben die Kölner auf der Trainerposition einen Wechsel vollzogen und Alexander Ende für Thomas Stratos verpflichtet. "Wir hätten uns schon gerne weiter oben gesehen. Wir haben das alles intensiv analysiert. Und sind dann zur Erkenntnis gekommen, noch einmal den Trainer zu wechseln. Alexander Ende ist für uns der ideale Mann für den Neuanfang. Er lebt ein brutales Engagement vor und und ist ein Verfechter des Teamspirits. Zudem hat er eine emotionale Bindung zur Fortuna. Wir freuen uns sehr, dass das geklappt hat", erklärt Hanns-Jörg Westendorf, Fortunas Präsident, gegenüber RevierSport.

Alle U-Mannschaften spielen in der Bundesliga

Dass die Fortuna - Etat von rund 1,5 Millionen Euro für die Regionalliga-Mannschaft - oben mitmischen wird, dass will Westendorf so nicht stehen lassen und verweist auf den Trainer. "Wir wollen auf jeden Fall besser als in der vergangenen Saison abschneiden. Aber die genaue Zielsetzung gibt der Trainer vor", betont er.

Doch die letzte Spielzeit war nicht nur schlecht. Westendorf freut sich sehr, dass mit der U15, U17, und U19 gleich drei Nachwuchsmannschaften in Zukunft in den höchsten Spielklassen spielen werden. Westendorf: "Das zeigt, dass wir eine hervorragende Jugendarbeit haben. Das ist wichtig für die Fortuna."

Die Fortuna will lange in Schlagdistanz zur Spitze bleiben

Aus dem Nachwuchsbereich kommt auch der neue Trainer. Alexander Ende war in den letzten Jahren Co-Trainer von Arie van Lent bei der Mönchengladbacher U23-Mannschaft. Jetzt ist er Chefcoach. "Ich wollte jetzt als Fußballlehrer den nächsten Schritt machen. Die Fortuna hat mir das ermöglicht. Ich freue mich hier zu sein", sagt er.

Mit Francis Ubabuike, Jannik Löhden (beide Rot-Weiß Oberhausen), Nico Brandenburger (Preußen Münster) sowie Dan-Patrick Poggenberg (Sonnenhof Großaspach) hat die Fortuna vier recht namhafte Spieler verpflichtet, die mit dafür sorgen sollen, dass sich auch die Fortuna-Fans in Zukunft wieder mehr an ihrer Mannschaft erfreuen. "Wir wollen attraktiven Fußball spielen und oben mitmischen. Für was das am Ende reicht, werden wir sehen", erklärt Ende und sagt weiter: "Wir schauen mal, wie wir in die Saison kommen und wo wir an Spieltag 20, 25 stehen. Wenn wir in Schlagdistanz sein sollten, dann kann man noch einmal ein offensiveres Ziel herausgeben."

"Jeder wird Rot-Weiss Essen als Favoriten nennen"

Für Ende (40) gibt es in der kommenden Saison einen großen Favoriten auf den Titel. "Rot-Weiss Essen hat doch jetzt schon 24 Mann beisammen. Kein Verein in dieser Liga besitzt solche Möglichkeiten wie RWE. Wenn die alljährliche Saison-Umfrage kommt, dann wird jeder Trainer Rot-Weiss Essen als Favoriten nennen. Sie sind der große Favorit", betont Ende.

Doch der Fortuna-Trainer gibt auch zu bedenken: "Nicht immer steht der Favorit am Ende oben. Der SC Verl hat es in dieser Saison gezeigt, was mannschaftliche Geschlossenheit ausmacht. Das leben wir auch vor. Wir wollen eine astreine, saubere Truppe beisammen haben, die auch in negativen Phasen zusammenhält. Die auch neben dem Platz einiges zusammen unternimmt. Das macht ein Team aus. Das sind Dinge, die oft wertvoller als die große Qualität sind."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

08.07.2020 - 15:35 - derdereuchversteht07

Ach so eins noch Herr einwozi.
Wird F.Köln das neue Rödi. bzw. Verl für uns.
Oder welches Feindbild werden sie diese Saison für uns aussuchen.

08.07.2020 - 15:13 - derdereuchversteht07

am Zoo
vomZoo
Einfach nur genial.
Zwei ähnliche Namen und einer hat eine Schreibweise die einem sehr bekannt vor kommt.
Super Idee.
Wie hat Pinocchio noch gesagt: An der Nase eines Mannes erkennt man seinen Johannes.
Oder war dat gar nicht Pinocchio?

08.07.2020 - 13:38 - Freigeist

Der Primitivling vom Zoo kann es natürlich wieder nicht lassen. RWE hat halt eine magische Anziehungskraft. Du und neidisch? Na klar, jedes einzelne böse Wort über RWE zerfließt förmlich vor Neid...

08.07.2020 - 13:34 - Du schöner RWE

Da bist Du absolut auf dem Holzweg. RW Essen hat immer noch einen guten Namen, wir werden nicht umsonst der schlafende Riese genannt. Du kann uns doch nicht vom Fanpotential mit Euch auf einer Stufe setzen. Aber genau, das macht es uns so schwer. Jeder Gegner spricht gegen uns, vom Spiel des Jahres. Verstehe nicht, warunm hier von einigen alle möglichen Fakten nicht z. Kts. genommen werden. Wir haben mehr Zuschauer im Schnitt wie der WSV, Aachen und RWO zusammen, da kannst Du auch noch den KFC dazunehmen.

08.07.2020 - 12:52 - vomZoo

NEIDER ???
Auf wen sollte man denn Eurer Meinung nach neidisch sein?
Evt. auf Euren oberpeinlichen Herrn Ulkig?
Oder etwa auf die Tatsache, dass RWE Jahr für Jahr die Zielsetzung nicht erfüllen kann und immer wieder versagt wenns drau ankommt?
Wie fender 65 schon richtig schrieb: Der Lack ist ab !!
Überregional seid ihr genauso Bedeutungslos wie die anderen auch in dieser 4.Liga.
Am bekanntesten, ausserhalb von NRW wird wahrscheinlich Alemania Aachen sein, aufgrund der Bundesligazugehörigkeit nach der Steinzeit.
Aber, WSV, RWO, RWE sind genauso Bundesweit bekannt wie Fortuna Köln und die sind nicht besonders bekannt.
Der Aufstieg geht über die U23 Teams,über Münster, Chancen werden grösser 0 für Alemania Aachen , RWE und RWO sein.
Nicht mehr und auch nicht weniger.

08.07.2020 - 11:25 - Du schöner RWE

Die Neider tummeln sich unter jedem Bericht von uns. Was können wir dafür, wenn uns die gegnerischen Trainer immer zu Favoriten erklären. Anders wäre es uns schon lieber, erhöht ja nur den Druck bei uns. Aber Fakt ist auch, natürlich gehört dieser Verein höher, wir sind wirklich von Fanunterstützung und vom übrigen Umfeld zu groß für die Regionalliga. Aber das ist ja auch zugleich unser Nachteil, weil wirklich jeder Gegner auf diese Duelle gegen uns brennt. Wir können uns nicht durchschleichen wie Verl oder Rödinghausen, das wird ja kaum von einem Fan bemerkt. Da müssen wir aber durch, das ist eine Herkulesaufgabe, wir sind auf einem guten Weg und es wird bald klappen, da bin ich sehr zuversichtlich.

Beitrag wurde gemeldet

08.07.2020 - 10:56 - Ronaldo20

fender65
Glauben Sie wirklich den Mist den Sie schreiben? Oder ist es nur Frust und blanker Neid?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.07.2020 - 10:32 - Lokutus

08.07.2020 - 09:51 - fender65
Verbitterung, wie sie im Bilderbuch steht. Und Unwissenheit !
Mit den Sponsoren hat RWE seine Identität nicht verkauft, wie dies bei anderen Vereinen geschieht, oder siehst du irgendwo einen Finanzmogul als Sprachrohr des Vereins ?
Siehst du div. Aufsichtsratsmitglieder von Sponsoren ?
Näh ! Weil es nämlich reine Sponsoren/Gönner sind, die NUR unterstützen und einen werbenden Effekt davon erwarten. Und der ist ja auch vorhanden, wenn man sieht, wieviele Leute von anderen Vereinen sich zwanghaft mit unserem RWE beschäftigen !
Schadenfreude und Neid muss man sich hart erarbeiten, funktioniert aber anscheinend ! Warten wir die Saison ab, vielleicht überrascht der Saisonverlauf ja alle....

08.07.2020 - 09:51 - fender65

RWE ist wie immer der Riesen-Favorit! Im Spätherbst kommt dann wieder die Ernüchterung, Tristesse und depressive Fans. Trainer, Spieler, Funktionäre werden wie die Sau durch's Dorf gejagt, weil es muss ja ein Schuldiger gefunden werden. Die ganz harten Fans erzürnen sich warum kleine "Dorfvereine" Fussball spielen können obwohl solche Vereine ja gar kein Maßstab sein dürften für den ach so großen RWE. Viel Futter für die Trolls anderer Clubs, die sich in den unzähligen RWE-Artikeln dieser Online-Postille suhlen und sich in ihrer Schadensfreude ereifern. Also genau so wie jedes der letzten Jahre. Tja liebe RWE-Sympathisanten, der Lack ist ab und der Glanz vergangener Zeiten ist schon längst erblindet. Eigentlich schon seit mehreren Jahrzehnten, will aber keiner so richtig wahrhaben...und Tradition schießt keine Tore. Und auch wenn ihr nun mit einem Super-Sponsor auftretet, also völlig dem Kommerz eure Seele verkauft, der Möchtegern-Hopp für gestrandete Amateure, wird es wohl leider nichts werden. Und falls wider Erwarten und zufällig der Aufstieg in die 3. Liga gelingen sollte, was dann? Meint ihr im Ernst das wäre die Zwischenstation zum Profifussball??? Dann ist wieder Abstiegskampf angesagt. Ich persönlich freu mich auf die neue Saison, so sie dann kommt, und auf viele schöne Überraschungen - wäre ja sonst ziemlich langweilig...

08.07.2020 - 09:37 - Bacardicola

Die einzigen Favoriten die ich kenne, sind Bayern München und KFC Überdingen.

08.07.2020 - 09:14 - Gregor

Mir ist es sch..egal wer Favorit ist. Hauptsache RWE steigt am Ende auf.

08.07.2020 - 09:09 - chippolueg

Das Interview wurde NICHT mit dem Trainer geführt, Ihr Dödels !

08.07.2020 - 08:58 - Spieko

Wird sicherlich eine spannende Saison.
RWE ist der Favorit, aber alle Begegnungen müssen erst gespielt werden...

08.07.2020 - 08:49 - Schimmel07

Nur der RWE

08.07.2020 - 08:37 - Micki1805

@Ronaldo20
Da muss ich Dir zustimmen ;))

Wenn ich so einen quatsch vom Trainer schon wieder höre. Diese Saison hatten die kein Geld mehr und nun hauen die wieder voll auf den Putz.
Fortuna kauft schon wieder gut ein - mal gespannt, wann die ersten Gehälter nicht gezahlt werden - kann ja Weihnachten werden ;)

Der Trainer soll mal nicht nur RWE auf der Liste haben, sondern auch die U23 Mannschaften von Dortmund und Gladbach.

08.07.2020 - 08:29 - Jakoma

Ja, es geht schon wieder los. Der östliche Nachbar ist haushoher Favorit. Diesmal schafft Ihr es, das ist so sicher wie... jedes Jahr;-)

Beitrag wurde gemeldet

08.07.2020 - 08:06 - RWO-Oldie

Mit der Fortuna wird zu rechnen sein.
Alles was da gerade passiert macht Sinn.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

08.07.2020 - 08:05 - Bacardicola

Joa F.Köln kann sich gut was leisten

08.07.2020 - 07:45 - Ronaldo20

Dummer Trainer dumme Aussage der Favorit muß nicht immer vorne sein siehe Verl
Der Favorit war vorne letztes Jahr Rödinghausen wer zweiter geworden wäre weiß keiner wenn gespielt worden wäre?

08.07.2020 - 07:07 - Anton Leopold

Geht das schon wieder los......