Aufgrund der Corona-Krise ist die finanzielle Not bei den Vereinen groß. So auch bei Fortuna Köln. Der Regionalligist hofft nun mit einem virtuellen Spiel an etwas Geld zu kommen.

Gegen Finanznot

Fortuna Köln verkauft Tickets für virtuelles Spiel

17. März 2020, 12:15 Uhr
Fortuna Köln hofft in der schweren Zeit auf seine Fans. Foto: Micha Korb

Fortuna Köln hofft in der schweren Zeit auf seine Fans. Foto: Micha Korb

Aufgrund der Corona-Krise ist die finanzielle Not bei den Vereinen groß. So auch bei Fortuna Köln. Der Regionalligist hofft nun mit einem virtuellen Spiel an etwas Geld zu kommen.

"Dat bes du, ben ich, sin mir – dieses Motto steht in Zeiten der Pandemie mehr denn je für Fortuna", heißt es in einer Pressemitteilung des Drittliga-Absteigers und aktuellem Tabellen-Zwölften der Regionalliga West.

Schon nach dem Abstieg aus der 3. Liga musste Fortuna einen neuen Weg beschreiten und deutlich kleinere Brötchen als noch in der 3. Liga backen. Der Etat soll aktuell nur gut eine Million Euro betragen. Und nun kommt noch das Corona-Viirus hinzu und gefährdet den weiteren Saisonverlauf. Die Fortuna befindet sich, wie alle anderen Klubs, in einer bedrohlichen finanziellen Lage. Vor allem wenn es zu einem vorzeitigen Saison-Abbruch kommen sollte. 

Alle Infos zu Fortuna Köln finden Sie hier

Die Vereinsführung um Geschäftsführer Benjamin Bruns hat nun eine Idee gehabt und bittet alle Fortunen um Unterstützung.

"Aufgrund der aktuellen Situation ist der Zusammenhalt aller Fortunen und Kölner gefragt. Natürlich geht auch am Südstadtklub die derzeitige Lage nicht spurlos vorbei. Die Regionalliga West steht still und bei Fortuna ruht seit dem Wochenende der Ball. Es findet kein Training statt und der Spielbetrieb ist eingestellt, wodurch erhebliche finanzielle Einbußen entstehen. Einnahmen können weder durch Ticketverkäufe noch durch das leckere Stadionkölsch von Gaffel generiert werden.  Fortuna ist Tradition und geht uns alle etwas an, daher bauen wir auf Eure Unterstützung", appelliert der SC Fortuna Köln an seine Fans.


Durch eine virtuelle Partie sollen möglichst wegfallende Einnahmen kompensiert, der Spielbetrieb und Arbeitsplätze gesichert werden. "Wir hoffen mit dieser Aktion auf ein ausverkauftes Haus. Mit allen Sicherheitsauflagen haben wir eine maximale Kapazität von 9533 Zuschauern", heißt es in der Mitteilung der Fortuna. 

Die virtuellen Eintrittskarten sind ab sofort Online und bis auf weiteres im Fanshop am Südstadion zu folgenden Preisen erhältlich: 

Stehplatz: 10,00 Euro Sitzplatz: 19,48 Euro VIP: 100,00 Euro
Unterstützt unsere Fortuna, macht das Südstadion voll!

Zum Onlineshop der Fortuna geht es hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren