RL West

F. Köln und BVB II: Das sagen die Trainer zum möglichen Abbruch-Szenario

Anika Haus
01. November 2020, 12:14 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Für Deutschlands Amateurligen steht bereits seit einigen Tagen fest, dass die Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie dem gewohnten Saisonbetrieb vorerst ein Ende setzen wird.

So wird die laufende Spielzeit für alle Ligen unterhalb und einschließlich der Oberliga zunächst ausgesetzt. Wie es im Falle der Regionalliga, die als vierthöchste deutsche Spielklasse sowohl Amateurmannschaften als auch Profiteams in einem gemeinsamen Ligabetrieb vereint (und damit weder eindeutig dem Amateur- noch dem Profibereich zugeordnet werden kann) weitergeht, ist indes noch immer nicht geklärt. Eine entsprechende Entscheidung wird zu Beginn der kommenden Woche erwartet.

Welchen Ausgang wünschen sich die betroffenen Klubs? RevierSport hat im Zuge der Topspiel-Begegnung des zwölften Spieltages, in der Fortuna Köln Borussia Dortmunds U23 im Kölner Südstadion mit 1:2 unterlag, bei den sportlichen Verantwortlichen beider Teams nachgehorcht.

Alexander Ende (Cheftrainer SC Fortuna Köln):

„Wir sind Fußballer, wir wollen Fußball spielen. Klar ist, dass da auch die Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen, die das Ganze erlauben. Ich glaube, dass klar sein muss: Wenn wir weiterspielen wollen, müssen wir auch getestet werden. Das ist die Grundvoraussetzung. Wir müssen die Bedingungen so erfüllen, wie in der dritten Liga. Ich glaube, dass es möglich ist. Wenn der Wille da ist, dann lässt sich sowas umsetzen. Wenn das nicht so ist, dann wird es nicht klappen – dann werden wir auf unbestimmte Zeit erstmal nicht mehr spielen. Aber der Wunsch von uns ist, Fußball zu spielen. Das ist das, was wir lieben und das, was wir gerne machen wollen.

Enrico Maaßen (Cheftrainer Borussia Dortmund U23):


„Ich denke, das Wichtigste ist, dass für die Gesundheit aller gesorgt ist. Das ist das, worum es geht. Wenn wir das sicherstellen können, dann wäre es natürlich toll, wenn wir weiterspielen könnten.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

01.11.2020 - 16:15 - Kuk

Ich hätte kein Verständnis, wenn die RL schon IM NOVEMBER abgebrochen werden würde.
Eine Unterbrechung vielleicht, aber kein Abbruch.
Nach meiner Einschätzung sollte das öffentliche Leben Schritt für Schritt bis März / April hochgefahren werden können.

Übrigens:
Die Süddeutschen sind klar im Vorteil. Ihre BL-Reserve spielt als einzige Reserve in der 3. Liga und werden die Resevespieler
durch Training und kontinuierliche Einsätze weiter entwickeln und für den Eventualfall vorbereiten können.