Fußball-Regionalligist SC Fortuna Köln und Serhat-Semih Güler gehen getrennte Wege. Der Stürmer wechselt in die Regionalliga Nordost.

RL

Fortuna Köln: 9. Abgang! Stürmer wechselt in die Regionalliga Nordost

24. Juni 2020, 12:26 Uhr
Foto: RS

Foto: RS

Fußball-Regionalligist SC Fortuna Köln und Serhat-Semih Güler gehen getrennte Wege. Der Stürmer wechselt in die Regionalliga Nordost.

Von West-Regionalligist Fortuna Köln wechselt der 22-jährige Stürmer Serhat-Semih Güler zum Nordost-Vertreter ZFC Meuselwitz. In der abgelaufenen Saison bestritt Güler zwölf Ligaspiele für die Fortuna und erzielte dabei einen Treffer.

Seine fußballerische Jugendzeit verbrachte Güler bei Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf. Das letzte A-Jugend-Jahr und seine bisherige Zeit im Seniorenfußball absolvierte er fast komplett bei Fortuna Köln. Hier wurde er auch vom künftigen ZFC-Trainer begleitet. "Ich glaube, seine Hartnäckigkeit und seine Entwicklung der letzten beiden Jahre sowie seine bedingungslose Einsatzbereitschaft werden dem ZFC eine deutliche Stütze sein", wird ZFC-Coach Koray Gökkurt auf der Meuselwitzer Internetseite zitiert. Güler erhält beim Ostklub einen Einjahresvertrag.

Vier Zu- und neun Abgänge

Güler ist bereits der 9. Abgang bei den Kölnern. Zuvor hatten Georgios Touloupis (Bonner SC), Felix-Benedict Neuhäuser (1. FC Kaan-Marienborn), Paul Schünemann (eigene Reserve), Firat Tuncer, Farid Abderrahmane, Kevin Weidlich, Jannes Hoffmann und Nedim Pepic (alle Ziel unbekannt) den Verein verlassen.

Auf der Habenseite stehen mit Jannik Löhden, Francis Ubabuike (beide Rot-Weiß Oberhausen), Batuhan Özden (1. FC Köln U19) und Jean Marie Bertrand Nadjombe (eigene U19) vier Zugänge. Weitere sollen folgen.

Die Fortuna geht ambitioniert in die neue Saison. Neu-Trainer Alexander Ende, der von Borussia Mönchengladbach II zur Fortuna zurückgekehrt ist, soll nach RevierSport-Informationen einen Etat von rund 1,5 Millionen Euro besitzen, um gemeinsam mit Sportchef Stefan Puczynski eine ordentliche Mannschaft für die neue Regionalliga-Saison zusammenzustellen. Mit der Fortuna wird zur neuen Serie wohl zu rechnen sein.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren