RL West

Fortuna II muss auf Routinier verzichten, Preußen auf wichtiges Trio

Dominik Hamers
20. November 2020, 13:14 Uhr
Fällt im Topspiel in Münster aus: Routinier Oliver Fink. Foto: Rittershaus

Fällt im Topspiel in Münster aus: Routinier Oliver Fink. Foto: Rittershaus

Im Regionalliga-Spitzenspiel zwischen Preußen Münster und Fortuna Düsseldorf II (Samstag, 14 Uhr) müssen beide Teams auf wichtige Spieler verzichten. Die Partie kann die Tendenz für den weiteren Saisonverlauf vorgeben.

Borussia Dortmund II muss bei der U23 des FC Schalke 04 antreten, Rot-Weiss Essen will den Spitzenplatz im Auswärtsspiel beim VfB Homberg verteidigen. Während der Kampf um die Tabellenführung am 16. Spieltag ein Fernduell ist, treffen die beiden Verfolger des Spitzen-Duos direkt aufeinander. In der Partie zwischen Drittliga-Absteiger Preußen Münster und der U23 des Zweitligisten Fortuna Düsseldorf (Samstag, 14 Uhr) geht es um den Anschluss zur Tabellenspitze. Schließlich haben die Gastgeber die Rückkehr in die 3. Liga noch lange nicht abgeschrieben.

„Also, ich kann nicht verstehen, wenn man nicht dieses Ziel hat“, sagt Münsters Abwehrspieler Okan Erdogan im Gespräch mit „Westfälische Nachrichten“. Und weiter: „Klar, vor allem wollen wir in erster Linie oben unter den ersten fünf mitspielen. Aber ich denke, dass Platz eins drin ist. Ja, das ist noch machbar.“

Routinier Oliver Fink fehlt gesperrt

Das Duell zwischen dem Tabellendritten und dem -vierten kann somit die Tendenz für den weiteren Saisonverlauf bestimmen. Daher kommt es beiden Trainern nicht gelegen, dass sie auf wichtige Akteure verzichten müssen. Den Preußen fehlen Joshua Holtby, Dennis Daube und Marcel Hoffmeier, während Fortuna-Trainer Nico Michaty auf den erfahrenen Oliver Fink verzichten muss.

Der 38-Jährige sah beim 3:2-Sieg gegen Fortuna Köln am 15. Spieltag seine fünfte Gelbe Karte. „Ich suche mir irgendwie immer die guten Stadien aus, da darf ich nicht spielen“, sagte er gegenüber „Rheinische Post“ und spielte damit auf seinen verpassten Einsatz im Stadion Essen an. Beim Auswärtsspiel an der Hafenstraße hatte der Leistungsträger der Landeshauptstädter nicht auf der Spielberechtigungsliste gestanden. Düsseldorf unterlag RWE mit 0:2.

Preußen-Akteur Julian Schauerte, der vier Jahre lang das Düsseldorfer Trikot trug, blickt in der Rheinischen Post auf die Partie: „Das wird in jedem Fall ein schwieriges Spiel. Fortuna hat bisher die meisten Tore geschossen und auch erst acht Dinger kassiert, das wird ein harter Brocken für uns. Beide Mannschaften stehen sicher nicht zu Unrecht da oben, das wird ein Duell auf Augenhöhe.“

Mehr zum Thema

Kommentieren