Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf muss offenbar Abwehrchef Kaan Ayhan ziehen lassen. Der 25-Jährige soll seine Ausstiegsklausel gezogen haben und steht demnach vor einem Wechsel nach Italien. 

2. BL

Fortuna Düsseldorf: Ex-Schalker Ayhan zieht Klausel: "Schon bei neuem Verein"

31. Juli 2020, 21:41 Uhr
Kaan Ayhan von Fortuna Düsseldorf hat seine Ausstiegsklausel gezogen. Foto: dpa

Kaan Ayhan von Fortuna Düsseldorf hat seine Ausstiegsklausel gezogen. Foto: dpa

Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf muss offenbar Abwehrchef Kaan Ayhan ziehen lassen. Der 25-Jährige soll seine Ausstiegsklausel gezogen haben und steht demnach vor einem Wechsel nach Italien. 

„Ja, es stimmt! Ich habe die Ausstiegsklausel gezogen, bin auch schon bei meinem neuen Verein in Italien. Mehr Informationen in den nächsten Tagen. Ich möchte nur schon mal sagen: Ich bedanke mich für vier fantastische Jahre bei Fortuna“, schrieb er demnach in einer WhatsApp-Nachricht an die „Bild“-Zeitung.

Der Club wollte den Abgang der türkischen Nationalspielers noch nicht bestätigen. „Es gibt Stand jetzt keinen Deal. Erst am Montag wird sich final entscheiden, ob die Ausstiegsklausel wirksam wird“, sagte Clubchef Thomas Röttgermann auf dem Twitter-Kanal des Vereins.

Ayhan war 2016 vom FC Schalke 04 zur Fortuna gekommen und gehörte auch in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern. Laut „Bild“ kann er den Verein dank der Klausel für zwei Millionen Euro verlassen, Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo könnte der neue Verein sein. Italienische Medien berichtet jedoch von einem Wechsel zu US Sassuolo, der wahrscheinlich erscheint. Damit fällt der Umbruch bei der Fortuna immer größer aus, 16 Verträge waren mit dem Abstieg ohnehin ausgelaufen. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

01.08.2020 - 15:02 - Schalker1965

Ayhan wäre ein preiswerter Ersatz für Kabak gewesen. Solche Schnäppchen darf man sich bei den überschaubaren finanziellen Möglichkeiten derzeit nicht entgehen lassen. Offensichtlich handeln Schneider/Reschke und Co. immer noch nach dem Motto, was nix kostet, ist auch nix. Dann lieber 8 Mio. für einen Mittelmaß-Keeper aus Freiburg raushauen - und das auf Ratata.

01.08.2020 - 09:40 - Hüller

Kaan hätte man für 2Mio verpflichten sollen und Nastasic für 18Mio veräußern sollen. Schade drum. Viel Erfolg Kaan.