Als die Uhr in der Schlussphase scheinbar besonders langsam herunterlief, befürchtete Uwe Rösler schon das Schlimmste.

Bundesliga

Fortuna-Coach Rösler: "Mit dieser Einstellung haben wir eine Riesenchance"

28. Mai 2020, 08:37 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Als die Uhr in der Schlussphase scheinbar besonders langsam herunterlief, befürchtete Uwe Rösler schon das Schlimmste.

„In der 88. Minute habe ich noch einmal an Köln gedacht“, gab der Trainer von Fortuna Düsseldorf zu. Doch anders als im Auswärtsspiel am Sonntag brachte seine Mannschaft beim 2:1 (0:0) gegen Schalke 04 ihren Vorsprung über die Zeit.

Beim 1. FC Köln (2:2) hatte die Fortuna kurz vor Schluss einen Zwei-Tore-Vorsprung noch hergeschenkt, insgesamt 22 Punkte gingen nach Führungen in dieser Saison schon verloren. Nicht so gegen die schwachen Schalker, die durch Weston McKennie (53.) vorgelegt hatten. Rouwen Hennings (63.) und Kenan Karaman (68.) drehten in der Folge jedoch die Partie.

„Das war wichtig für die Moral“, sagte „Schalke-Experte“ Hennings, der schon im Hinspiel (3:3) dreifach getroffen hatte, am Sky-Mikrofon. Die Düsseldorfer wehrten die zaghaften Angriffe der Gäste in der Schlussphase allesamt ab - zur großen Erleichterung ihres Trainers. „Wir haben heute den Fußball gelebt. Mit dieser Einstellung haben wir eine Riesenchance“, sagte Rösler.

Für den Nachfolger von Friedhelm Funkel war es der zweite Sieg im neunten Ligaspiel, zuletzt hatte es vier Unentschieden in Folge gegeben. Die Rheinländer verbleiben auf Relegationsplatz 16 und verschafften sich im Abstiegskampf gerade rechtzeitig ein wenig Luft. Am Samstag (18.30 Uhr/Sky) wartet das Auswärtsspiel bei Rekordmeister Bayern München. sid 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

28.05.2020 - 11:27 - Cronenberger

Gratulieren kann man Herrn Rösler und seiner Fortuna nach dem Sieg nur zu dem Sieg!

Hygienisch gesehen war Herr Rösler eine Vollkatastrophe!!!
Wer gestern Abend die Bilder in der Sportschau gesehen hat und hier wird es ja nochmal dokumentiert, kann sich nur Wundern, warum dem Normalbürger bei einem Treffen in der Öffentlichkeit Strafen angedroht und verhängt werden, der AFD und den Coronaskeptikern Wasser auf die Mühlen gegeben wird und der Jugend zu allererst das schlechteste Beispiel direkt vor Augen geführt wird!
Keine Maske, direkter Körperkontakt, Abklatschen mit Händedruck und Umarmungen jeglicher Art nach dem Spiel von Herrn Rösler!!!
Normalerweise sollten Anzeigen hageln und Strafen in erheblicher Höhe ausgesprochen werden!!!
Oder hat die Bundesliga a auch wieder einen Sonderstatus???
Wenn man aufmerksam die Spiele verfolgt, schert sich kaum einer um die Maskenpflicht, Trainer wie Labbadia, Rösler u.a. kümmern sich einen Dreck um Abstände bei Interviews, übrigens auch Reporter, man siehts ja am ausgestreckten Arm der ARD mit Mikrofon.
Ist das das vielbeschworene und von der Politik angeblich abgesegnete Hygienekomnzept???
Aber der Normalbürger soll sich dran halten!
Alles klar!!!!