SC Velbert

Ferhat Mumcu ist bereit für höhere Aufgaben

23. Mai 2019, 14:26 Uhr

Foto: Alexandra Roth

Aufsteiger SC Velbert spielte eine starke Oberliga-Saison. Nun gilt es, das Gerüst des Kaders zu halten. Ein Spieler weckt Begehrlichkeiten.

Es sind ambitionierte Vereine, die zwei Spieltage vor dem Ende der laufenden Oberliga-Saison um den Klassenerhalt bangen müssen. Der ETB Schwarz-Weiß Essen, Düsseldorf-West, der VfB Hilden und die SpVg Schonnebeck stehen nur knapp über dem Strich. Schon seit Wochen steht fest, dass Traditionsverein VfB Speldorf absteigen wird. Auch den FSV Duisburg und den TV Jahn Hiesfeld hat es erwischt.


Der eine oder andere Experte dürften vor der Saison auch den SC Velbert zu den Abstiegskandidaten gezählt haben. Doch seit dem vergangenen Wochenende ist klar, dass der Aufsteiger auch in der kommenden Saison in der Oberliga spielen wird. Das Team des scheidenden Trainers Ralf vom Dorp belegt einen respektablen achten Tabellenplatz, nur vier Punkte hinter dem großen Lokalrivalen SSVg Velbert, den der SC in beiden Spielen schlagen konnte.

Ferhat Mumcu kann sich Verbleib beim SC Velbert vorstellen

Einen Anteil am Erfolg der Bergischen hat Ferhat Mumcu (22). Der junge Flügelspieler spielt eine starke zweite Saison im Trikot des SC Velbert. In 29 Pflichtspielen war er an zehn Toren (sechs Tore, vier Vorlagen) beteiligt. Der gebürtige Essener hat sich beim Sportclub etabliert. "Ich bin froh, dass wir eine richtig gute Saison spielen. Wir haben als Mannschaft überzeugt, das hat Spaß gemacht", gibt Mumcu das Lob an das gesamte Team weiter.

Offen ist derzeit noch, ob er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag verlängern wird. Der 22-Jährige unterstreicht, dass er sich bei den Bergischen wohl fühle. Klar ist jedoch auch, dass er bei einer Anfrage aus einer höheren Liga ins Grübeln käme. "Natürlich möchte ich als junger Fußballer so hoch wie möglich spielen", sagt Mumcu. Ein Verbleib in Velbert ist aktuell aber nicht auszuschließen. "Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden. Es macht viel Spaß, für diesen Klub zu spielen. Deshalb kann ich es mir gut vorstellen, auch in der nächsten Saison hier zu spielen. Wir warten es ab."

Sollte Mumcu bleiben, wird er künftig einen neuen Trainer haben. Patrick Knieps kommt im Sommer vom SC Obersprockhövel. Der Verein hatte schon im Winter bekannt gegeben, dass Trainer Ralf vom Dorp nach über einem Jahrzehnt bei den Clubberern aufhört.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren