Der FC Schalke 04 hat sich bei der 0:3-Heimniederlage gegen den FC Augsburg kräftig blamiert. Trainer David Wagner versuchte nach dem Spiel, Antworten zu finden. 

1. Bundesliga

FC Schalke: Das sagt Trainer Wagner nach dem Augsburg-Debakel

Tizian Canizales
24. Mai 2020, 16:46 Uhr
David Wagner, Trainer des FC Schalke 04, beobachtet nachdenklich das Spiel seines Teams gegen den FC Augsburg. Foto: firo

David Wagner, Trainer des FC Schalke 04, beobachtet nachdenklich das Spiel seines Teams gegen den FC Augsburg. Foto: firo

Der FC Schalke 04 hat sich bei der 0:3-Heimniederlage gegen den FC Augsburg kräftig blamiert. Trainer David Wagner versuchte nach dem Spiel, Antworten zu finden. 

Der FC Augsburg hat den FC Schalke 04 in seiner hemischen Veltins Arena durch Tore von Eduard Löwen (6.), Noah Joel Sarenren Bazee (76.) und Sergio Cordova (91.) mit 3:0 (1:0) abgefertigt. 




Schalke-Trainer David Wagner sah einen unglücklichen Spielverlauf

Schalkes Trainer David Wagner sprach im Nachgang von einem unglücklichen Spielverlauf für seine Mannschaft. "Am Ende haben wir mit 0:3 ein Spiel verloren, das mit dem unhaltbaren Freistoß unheimlich doof für uns angefangen hat. Trotz dieses Gegentores haben wir ein Spiel zeigen können, das unserem Spiel entspricht. Wir haben Augsburg lange vom Tor ferngehalten, haben aus unserer Dominanz aber nichts gemacht", erklärte er auf der Pressekonferenz. "In der zweiten Halbzeit waren wir sehr verkrampft. Dass wir aus individuellen Fehlern Tore kassieren, passt zu der Situation, in der wir uns befinden."

Die Schalker verzeichneten 71 Prozent Ballbesitz, aber nur zwei Torschüsse. Auf Seiten der Augsburger standen sieben Versuche. "Wir haben nicht nur die Schwierigkeit, dass wir zu wenig Chancen kreieren, sondern auch dass wir die Chancen, die wir haben, nicht nutzen", sagte Wagner zur fehlenden offensiven Durchschlagskraft. 

Und auch defensiv hapert es nach zwei Spielen und sieben Gegentoren gewaltig. "Es geht darum, die Jungs zu unterstützen, dass sie wieder mit mehr Selbstvertrauen spielen. Wir machen individuelle Fehler, die zu Gegentoren führen. Da spielt die Psyche eine große Rolle. Die Situation geht an den Jungs nicht spurlos vorbei", erklärte der Trainer. 

Noch kein Update zu Suat Serdar

Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Suat Serdar. Der Mittelfeldspieler musste nach 56 Minuten durch Ahmed Kutucu ersetzt werden. "Er hat eine Verletzung des Wadenbeinköpfchens. Wie schwerwiegend diese ist, kann ich im Moment noch nicht sagen. Es werden noch Aufnahmen gemacht", sagte David Wagner über die Verletzung des 23-Jährigen.

[Widget Platzhalter]

Alle News zum FC Schalke 04 finden sie hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.05.2020 - 10:54 - AloaGoa

@ Flankengott und easybyter.

Letzen Endes sind wir uns doch ziemlich einig, dass von der Truppe mehr kommen müsste. Mir ist das Spiel ohne Ball im Augenblick viel zu statisch. Freiräume muss man sich auch erlaufen. Dass wir keine Mannschaft sind, die das Spiel machen kann ist, ist hinlänglich bekannt dafür fehlt uns im Augenblick auch die Achse im Mittelfeld. Die Ausfälle von Serdar, Macarell und Harit sind wirklich nicht ohne.

Dann hoffen wir mal auf Besserung.

27.05.2020 - 09:53 - easybyter

@lappes
Ich verstehe den Sinn Ihres Kommentars nicht so recht. Ich habe geschrieben, dass Schalke gut genug wäre, sich nicht so abfertigen zu lassen, wenn die Truppe kämpft und engagiertet spielt. Wenn die gegen Düsseldorf so auftreten wie gegen Augsburg, wird es auch da eine Niederlage geben, das ist doch klar. Schalke muss lernen zu kämpfen, denn spielerisch ist da zur Zeit nicht viel drin.

27.05.2020 - 09:47 - easybyter

@AloaGoa
Niemand verlangt, dass die Truppe die ganze Saison auf dem Niveau der Hinrunde spielt, da hatte man in eingigen Spielen ja auch Glück, aber man kann verlangen, dass die Truppe kämpft und sich voll reinhängt und das habe ich gegen Dortmund gar nicht gesehen und gegen Augsburg nur bedingt. Defensiv steht man offen wie ein Scheunentor, man verteidigt nicht engagiert genug. Einen Durchschnittskader haben in der Bundesliga sicherlich die meisten Teilnehmer, das kann nicht die Erklärung für solche Leistungen sein. Irgend etwas stimmt in der Truppe nicht mehr, da läuft nicht einer für den anderen, da wird der Gegner eskortiert, statt unter Druck gesetzt. Die Tordifferenz in den letzten 8 Spielen spricht da eine deutliche Sprache. Dazu kommt natürlich noch diese elendige Verletzungsmisere, denn Mascarell, Serdar und Harit sind einfach nicht gleichwertig zu ersetzen. Wer jetzt noch von der EL träumt, verkennt die Situation völlig. Da würde auch ein Rausschmiß Wagners nichts mehr bringen, aber er wird sicher nicht bis zum Ende der Saison Trainer sein, denn nach den Niederlagen gegen Düsseldort und Bremen wird er gehen müssen, dann wir der Druck einfach zu groß.

26.05.2020 - 19:49 - Juan1

Hallo!
Ich bin auch nicht der Meinung, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt, aber auch nicht für ihn. Wenn ich zurückdenke an die Hinrunde, da wurden die generischen Abwehrspieler gnadenlos attackiert. Raman presste gegen den gegnerischen Tormann und lief diesen aus 20 m an. Heute wird Raman vom Trainer nicht mehr aufgestellt. Für ihne spielt der "schnelle" Gregoritsch.
Auf unserer Hompage sagt Wagner "nicht Jammern, sondern Lösungen finden". Hoffentlich weiß er, dass das seine Aufgabe ist. Heuer hat er noch keine Lösung gefunden.
Trotz allem Glück auf !!!

26.05.2020 - 15:24 - vomFlankengott

@ AloGoa

Alles korrekt in Deinem letzten Kommentar.

Dass aber kein Mißverständnis aufkommt: Ich war nicht der Meinung, dass die Mannschaft gegen Wagner spielen würde. Keinesfalls.

Ich habe den starken Verdacht, dass die Manschaft nicht bereit ist für DIESEN Trainer "Gras zu fressen." Wer nix vom Fussball versteht, sagt die Spieler kämpfen nicht richtig. Das ist sogar richtig, die Spieler haben untereinander zu grosse Abstände, stehen also nicht "kompakt" genung, sie "verschieben" auch nicht genung in Richtung Ball. Ungefähr alles das Gleiche nur jeweils anders formuliert. Dass das auch tatsächlich so ist sieht man an der deutlich abgenommenen durchschnittlichen Gesamtlaufleistung in der Rückrunde gegenüber der Vorrunde. Da sehe ich einen Zudammenhang zum Trainer. Der Trainer wird höchstwahrscheinlich die Mannschaft nie "in den Senkel stellen." Das entspricht einfach nicht seinem Stil. Der kann nur "Kuschelkurs." Er stellt sich grundsätzlich schützend vor die Mannschaft; auch bei der miesesten Leistung wird das1% Prozent Lobenswerte total überbetont. An den restlichen 99% Prozent muss dann "gearbeitet werden." Im Ergebnis hat das aber bisher eher Alibis geliefert. Zudem klingt dadurch die Kurzanalyse in der Pressekonferenz almählich zunehmend absurder: Augsburg vom Tor weggehalten war Erfolg? Die wollten sowieso nur über Konter vor's Schalker Tor!

Und da komme ich zum eigentlichen Problem: Die Schalker können schon seit Jahren (!) kein Spiel machen. Sie können nur einen einzigen Plan: Plan A.
Das ist starkes Pressing (Burgstaller & Raman sind vorne die ersten Terrier die auf den gegnerischen Abwehrspieler gehen und diese zu Fehlern zwingen. Da kommt dann manchmal was raus, nicht sehr oft wegen der allgemeinen Abschlußschwäche des Teams. So, und das war's auch schon. So wurde die Hinrunde damals noch mit extremer Laufbereitschaft ordentlich über die Bühne gebracht. Aber gegen alle Mannschaften die oben stehen sieht Schalke meistens schlechter aus, woraus man das limitierte Potential ablesen kann.

Die Gladbacher haben sich im ersten Rückrundenspiel saudoof angestellt. Eben diesen o.g. Plan A durften die Schalker problemlos "runterspielen." Das war taktisch von Rose saudoof. Aber seitdem weiss jeder Trottel in der Liga, was es zu verhindern gilt. Gebt den Schalkern den Ball und "gut is." Und steht's erst mal 0:1 gegen uns, müssen wir den Ball ja nehmen und "Schei...e is."

Also an den von Dir richtig dargestellten Mechanismus: Irgendwann wird die Mannschaft "in den Senkel gestellt" glaube ich nicht. Selbst wenn's passiert, passiert's viel zu spät und wird den Trainer dann nicht mehr retten.

GLÜCKAUF

26.05.2020 - 00:38 - AloaGoa

Wagner stellt sich momentan schützend vor die Mannschaft. Seine Analyse nach dem Spiel deutet zumindest darauf hin. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt. Wäre schön, wenn sie diese Unterstützung des Trainers auch wieder in Form von Leistung zurückzahlen würde. Im Moment machen alle Spieler haarsträubende Fehler, McKennie ist bspw. total von der Rolle. Er war im Spielaufbau noch nie überdurchschnittlich, aber was er momentan auch defensiv abliefert ist unterirdisch. Im Endeffekt hat aber niemand auch nur annähernd Normalform hat und an diesem Punkt ist dann jetzt der Trainer gefordert. Noch ist Wagner auf Kuschelkurs, wenn der Bock nicht umgerissen wird, wird die Mannschaft in den Senkel gestellt. Das sind doch die üblichen Mechanismen.

25.05.2020 - 22:18 - vomFlankengott

@ AloaGoa

Mir gefällt Dein Humor sehr. Wirklich! Klasse. Danke!

Die Frage ist allerdings, ob die Spieler wirklich bereit sind für diesen Trainer auch Gras zu fressen. Ich habe gewisse Zweifel. Allerdings ist meine Meinungsbildung noch nicht endgültig abgeschlossen.

GLÜCKAUF

25.05.2020 - 18:53 - AloaGoa

Wir hauen jetzt am Mittwoch einfach Düsseldorf weg und träumen wieder vom europäischen Wettbewerb. Ironiemodus off.

Dass das Team besser spielen kann hat die Vorrunde gezeigt, aber ich bleibe bei der Aussage, dass wir einen Durchschnittskader haben. Selbstverständlich haben Vereine wie Köln und Augsburg keinen besseren Kader, aber sie haben uns einen Trainerwechsel innerhalb der Saison voraus, der den Spielern Beine gemacht hat. Das soll jetzt aber um Gottes Willen nicht heißen, dass Wagner weg muss. Ganz im Gegenteil ich denke, dass er seine Sache wirklich ordentlich macht. Ich möchte einfach endlich etwas Kontinuität im Verein und ich denke, dass Schneider und Wagner die richtigen Leute sind und letztendlich das beste aus der momentanen Situation machen. Selbst den Spielern mache ich keinen Vorwurf, weil einfach die Qualität fehlt, eine komplette Saison auf allerhöchstem Niveau zu spielen. Ich bleibe dabei, dass wir im Augenblick das ernten, was wir uns durch das jahrelange Mismanagement selbst gesät haben.

Dann fasse ich jetzt zusammen: Wir stimmen dann in absehbarer Zeit alle für die Ausgliederung, damit wir den Verein vor der Zahlungsunfähigkeit retten, setzen auf die Jugend, haben ein gutes Händchen auf dem Transfermarkt, binden langfristig unsere Granaten, haben eine positive Transferbilanz und scheffeln Kohle ohne Ende. Ganz nebenbei werden wir dann auch endlich mal wieder nach gefühlt 1000 Jahren Deutscher Meister. Uns steht also eine rosige Zukunft bevor. Fußball kann so einfach sein. Wieso sind wir nicht sofort darauf gekommen? Alles wird gut, man darf doch wohl mal träumen dürfen. :-)

Mist, ich entdecke gerade ein Problem bei meiner Zusammenfassung und das trägt die Initialen CT. :(

25.05.2020 - 14:31 - vomFlankengott

@ schaengelschalker

"...Schalke vor der Insolvenz zu bewahren. Dies scheint im Moment noch nicht der Fall zu sein (wenn ich die Aussagen von Schneider richtig interpretiere)"

Es war noch keiner von den Schnarchnasen im Keller. Aber wenn sie das nächste mal aufwachen und in den Keller gehen werden Sie feststellen, dass keine Kohle mehr da ist. Beim letzten mal im Keller haben Sie noch n'bisschen Kohle gefunden durch die Abtretung von den zukünftigen Einnahmen. Trick 17/04

Beim nächsten mal im Keller ist aber dann Schluß mit lustig: Keine Kante mehr da zum Annähen! Muß wohl so sein, weil die Abtretung von zukünftigen Einnahmen ist ja wohl der letzte Schuss im Revolver. Schlimmer geht's nimmer.

Zudem kann man grundsätzlich KEINER Aussage bezüglich der Zahlungsfähigkeit trauen. Das Thema ist einfach zu delikat!! Ich erinnere nur an das Thema "Rolf Breuer (Deutsche Bank) und Leo Kirch." Wer's nicht weiß, unbedingt einfach mal "googeln."

Wenn einer der Verantwortlichen tatsächlich den Geistesblitz mit der Ausgliederung kriegt, dann ist die Kacke schon so arg am Damfen, dass die "Alternative" Insolvenz heißt.

Für die Fortführung der Schalker Tradition ist dann wer für die Ausgliederung und das Verscherbeln an Investoren ist. Alle anderen stimmen dann quasi für den Untergang. Das wird schon gefickt eingeschädelt. Im Schädel der Schalker wird's dann schon "Klick" machen. Also genau dann wenn Sie zu sehen kriegen was im Keller los ist.

Grundsätzlich stimme ich Deinem Kommentar aber zu. Insbesonders auch dass die Ausgliederung alle Problene lösen würde. Leroy Sane wurde zu früh verkauft, korrekt. Auch dadurch wurde Kohle verbrannt, weil man noch mehr hätte rausholen können. Und mit dem eingenommenen Geld wurde summa sumnarum wiederum Kohle verbrannt.Das zeigt schon die (zu erwartende) Ablöse der von Dir genannten 4 Spielern.

Es ist halt in der Summe ein einziges Mißmanagement in den lezten 5 Jahren (seit di Mateo im Oktober 2014) Das zeigt schon der jetzt 6. Trainer (Wagner) seither. Praktisch im Jahreswechsel wird der Trainer ausgetauscht: di Mateo, Breitenreiter, Weinzierl, Tedesco, Stevens/Büskens, Wagner. In der Schalker Tradition müsste jetzt der nächste Trainerwechsel anstehen. Und wir sind ja sehr traditionsbewusst.

GLÜCKAUF

25.05.2020 - 13:02 - schaengelschalker

Es ist ziemlich naiv zu glauben, eine Ausgliederung würde alle Probleme lösen.Sie kann nur in einem Fall die Lösung sein: wenn es die einzige
Möglichkeit wäre , Schalke vor der Insolvenz zu bewahren. Dies scheint im Moment noch nicht der Fall zu sein (wenn ich die Aussagen von
Schneider richtig interpretiere).Wenn doch ausgegliedert wird, wird sich wahrscheinlich Tönnies die Anteile sichern. Das Geld dazu hat er wohl.
Dann haben wir eine Situation wie in Hamburg oder Hannover. Die spielen bekanntlich trotz des Geldes ihrer Anteilseigner in der 2. Liga.
So haben wir zumindest die Möglichkeit, Tönnies in 2 Jahren abzuwählen.
Die aktuelle Misere hat hauptsächlich einer zu verantworten: Christian Heidel. Und natürlich auch der, der Ihnen zu Schalke geholt hat, nämlich
Clemens Tönnies. Der hat zwar auf der letzten JHV erklärt, er würde die Verantwortung übernehmen, aber Taten , wie ein Verzicht auf eine
erneute Kandidatur als AR folgten nicht.
Heidel hat direkt von Anfang eine falsche Strategie verfolgt. Leroy Sane hätte nicht verkauft werden müssen. Er hatte noch Vertrag und in dem
Jahr griff noch keine Ausstiegsklausel. Die 50 Mio. die wir bekommen haben, sind für Bentaleb, Kono,Samboulie und Embolo wieder weggegangen.
Für Spieler , die uns kaum oder garnicht weitergeholfen haben. Ähnlich lief es bei Kehrer, der seinen Vertrag sogar verlängern wollte ( lt. Aussage
Heidel). Die sonstigen Fehler wie bei Seo, Goretzka, Meyer,Nübel usw. will ich jetzt nicht nochmal detailliert beschreiben.
Erfolg kann Schalke auch als e.V. haben, es braucht nur ein gutes Management dazu.

25.05.2020 - 12:46 - lappes

Eine Truppe wie Augsburg,fertigt Truppen wie Schalke genauso ab,wie es sich für eine Truppe wie Augsburg auch gehört.Warum auch nicht ?

Spiele auf Augenhöhe werden nicht selten über Laufbereitschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit entschieden.Das macht den Unterschied.
In Düsseldorf wartet eine weiter Truppe, die im Moment über diese wichtigen Eigenschaften verfügt.

Mal gucken welche Truppe da wen abfertigt !?

25.05.2020 - 12:37 - easybyter

Ballbesitz bedeutet nicht unbedingt Dominanz. Augsburg überließ den Schalkern das Spiel und die spielten mit Ballbestitz aber viel zu langsam zu uninspiriert und ohne jegliche Durchschagskraft. Die wenigen Chancen wurden mehr als kläglich vergeben. Das Argument, Schalke hätte nur einen durchschnittlichen Bundesligakader kann ich nicht gelten lassen oder ist die Mannschaft von Augsburg mit internationalen Stars gespickt oder die von Köln? Mit dem Kader kann man sehr wohl anders spielen, wie man in der ersten Hälfte der Saison gesehen hat. Klar hatte man da auch mal Glück, klar kann man auch mal verlieren, aber nicht so sang- und klanglos wie die Schalker in den letzten 9 Spielen aufgetreten sind. Das hat nichts mit dem Kader zu tun, sondern mit der Einstellung. Es genügt auch nicht, den Gegner 70 Minuten vom Tor fernzuhalten, man muss in dieser Zeit einfach selbst Tore erzielen und dazu muss man engagierter spielen. Was hat Schalke denn noch zu verlieren? Absteigen werden sie nicht mehr und die EL ist eh weg. Also wieso dann nicht mal beherzt nach vorne spielen und Druck machen? Was die zur Zeit spielen erinnert fatal an die letzte verkorkste Saison. Wagner tut mir leid, denn er wird über kurz oder lang im Fokus stehen und wer das Geschäft kennt, der weiß, dass der Trainer am Ende immer der Dumme ist. Irgend etwas stimmt da im Mannschaftsgefüge nicht, denn so schlecht sind die nicht, dass sie sich von einer Truppe wie Augsburg so abfertigen lassen müssten.

25.05.2020 - 11:39 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.05.2020 - 11:10 - lappes

Dieser Kommentar wurde entfernt.

25.05.2020 - 10:37 - AloaGoa

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

25.05.2020 - 09:40 - LaLuna

Ab in die zweite Liga. Es sind nur 13 Punkte bis zum Relegationsplatz. Das Schafft dieser Ortsteilverein bestimmt!!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

25.05.2020 - 09:30 - Schalker1965

@AloaGoa

Genau richtig, so hält sich der "Boss" seit vielen Jahren im Amt - und natürlich dank seines Freibiers, das er am Ende einer jeden HV auf Vereinskosten spendiert.

@luko1944

Anstatt hier immer nur rumzuprollen, könntest du dich ja ausnahmsweise mal konstruktiv an der Diskussion beteiligen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

25.05.2020 - 08:02 - AloaGoa

@bayrischschalke

Genau, sie haben Augsburg so toll größtenteils vom Tor ferngehalten, dass es drei mal hinten geklingelt hat. Das Problem ist nur, dass sie sich auch total vom gegnerischen Tor ferngehalten haben. Aber laut Caligiuri hätten sie ja nur ihre Chancen nutzen müssen. Welche Chancen? Sie hatten höchstens 2 halbwegs vernünftige Abschlüsse. In der Form wird es auch gegen Düsseldorf und Bremen nichts, das sollte uns allen klar sein.

@Flankengott

Den Geistesblitz hatte doch auch schon unser toller AR-Vorsitzender, was ihn dann letztendlich weiter im Amt hält, weil der Mob ihn dafür abfeiern wird. ;-)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

25.05.2020 - 01:43 - vomFlankengott

@ AloaGoa

"Ohne Ausgliederung verschwinden wir im Mittelmaß, wo wir kadermäßig eigentlich schon seit geraumer Zeit befinden"

Ohne Ausgliederung verschwinden wir im Konkurs, wo wir uns wirtschaftlich eigentlich jetzt schon nah dran befinden.

Ohne Ausgliederung kein Mittelmaß. So herum wird ein Schuh daraus. Die Verantwortlichen im Aufsichtsrat hatten ja in der Vergangenheit viel Kohle und herausgekommen ist in den letzten 5 Jahren: Mittelmaß.

Jetzt ist aber allmählich Schluss mit lustig:

Keine Zuschauer = keine Zuschauerkohle

DAHER:

frische Kohle = Ausgliederung

Die Tradition lebt nur dann fort, wenn der e.V. verschwindet. Also Abwendung des Konkurses durch Ausgliederung!

Die Tradition im Aufsichtsrat lebt dann fort. Also der Aufsichtsrat, der uns in den letzten 5 Jahren Mittelmaß beschert hat. Und von dem ich nicht glaube, dass er auch mit frischer Kohle nicht mehr als das Mittelmaß der letzten 5 Jahre bescheren wird.

Noch hat sich kein Verantwortlicher (kein Vorstand, kein Aufsichtsrat und auch nicht der Aufsichtsratsvorsitzende) EINDEUTIG FÜR die Ausgliederung ausgesprochen. NOCH NICHT. Aber bald kriegt einer von denen den GEISTESBLITZ und wird's tun. Wenn einer von denen das nächste mal in den Keller geht und keine Kohle mehr findet.

Bis jetzt hatten erst Abramczik, Fischer und jetzt Neururer den Geistesblitz. Weitere werden folgen....

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.05.2020 - 23:59 - Bayerischschalke

Schon lustig, was hier teilweise so geschrieben wird, aber was hat das meiste mit dem Bericht zu tun?? Könnt ihr das nicht irgendwo anders besprechen?
David Wagner hat mit einigem schon Recht, viel Ballbesitz, den Gegner größtenteils vom Tor ferngehalten...
Was nützt mir 70 Prozent Ballbesitz, wenn nach vorn nichts geht. Genau so wollte es doch Augsburg.
Ich bin schon der Meinung, unsere Trainer sollten sich mal ganz schnell etwas einfallen lassen, dafür sind sie da. Nur schlaue Analysen nach jeder Pleite, bringen nichts, wenn nicht auch danach Verbesserungen zu sehen sind.

24.05.2020 - 23:13 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.05.2020 - 22:39 - AloaGoa

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.05.2020 - 21:53 - KB1904

@lappes

g*

24.05.2020 - 21:28 - lappes

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.05.2020 - 21:05 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.05.2020 - 20:44 - AloaGoa

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.05.2020 - 20:21 - luko1944

Dieser Kommentar wurde entfernt.

24.05.2020 - 20:21 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 20:11 - lappes

@AloaGoa

Sachlich und gut analysiert.
Nicht so fanatisch und verbohrt wie so mancher hier.

Vielen Dank.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 20:04 - RWO-Oldie

@AloaGoa,
Vielen Dank!
Ich habe selten eine so fundierte Analyse trotz Vereinsbrille gelesen.
Genauso sehe ich das auch. Seit Magath wurde der Kader ausgeblutet und Trainer verschließen. Alles totes Kapital. Glückliche Saisonverläufe wie die Letzte Vizemeisterschaft haben Sand in die Augen gestreut. Fußballerisch waren die letzten Jahre ein permanenter Rückschritt. Wenn jetzt wieder ein Trainer gehen muss wird das am grundsätzlichen Problem nix ändern.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.05.2020 - 19:55 - AloaGoa

@KB

Versteh nicht ganz, ich schreibe hier eher selten und bin ganz bestimmt kein Fake Account oder unter mehren Nicks hier angemeldet. Wie kommst du auf diesen paranoiden Schwachsinn? Ich bin hier eher ein stiller Mitleser und melde mich hin und wieder mal zu Wort.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 19:42 - KB1904

@AloaGoa g*

Das ist nunmal so. Auf der Mitgliederversammlung hat jeder nur eine Stimme. Da ist es nicht so wie hier, wo jeder "Trottel" unter hunderten Nicks schreibt. Stimmt doch oder ? g*

So und jetzt wieder Attacke ! g*

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 19:26 - AloaGoa

Ich verstehe auch nicht, wieso CT so fest im Sattel sitzt. Ich habe noch nie für ihn gestimmt. Aber er hat ja leider sehr viele Befürworter.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 19:15 - Schalker1965

@AloaGoa

Es macht wenig Sinn, immer nur den Zustand zu beschreiben zu bejammern. Stattdessen sollte man endlich mal damit beginnen, die Ursachen klar und deutlich beim "Namen" zu benennen und die notwendigen Konsequenzen daraus zu ziehen. Die Verantwortlichen müssen für das Missmanagement der letzten Jahre zur Verantwortung gezogen werden, d.h. personelle Veränderungen insbesondere im AR sind unabdingbar.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 19:03 - AloaGoa

An die ewig Gestrigen, die schon wieder den Kopf des Trainers fordern. Wir haben leider nur einen Durchschnittskader, mit dem man, wenn es ganz schlecht läuft, sogar absteigen könnte. Wir können froh sein, dass die Hinrunde so gut lief und wir über unsere Verhältnisse gepunktet haben. Selbst ein Klopp würde aus diesem Kader nicht mehr herausholen. Im Endeffekt müssen wir uns damit abfinden, dass Vereine wie Leverkusen und Gladbach schon jetzt und bald sogar Hertha, Wolfsburg und Hoffenheim wesentlich besser bestückt sind als wir. Also schraubt mal eure Ansprüche etwas zurück und findet euch mit Bundesligamittelmaß auf längere Sicht ab. Auch wenn es weh tut.

Die Fans wollen CL, aber die Vereinsseele nicht verkaufen und sind seit Jahren gegen eine Ausgliederung. Wie blöd kann man eigentlich sein? Ohne Ausgliederung verschwinden wir im Mittelmaß, wo wir uns eigentlich kadermäßig schon seit geraumer Zeit befinden. Hinzu kommt noch, dass wir inzwischen keine Zugkraft mehr haben und junge Spieler in Scharen seit Jahren ablösefrei den Verein verlassen. So ein Mismanagement ist kaum in Worte zu fassen. Schalke wird in Zukunft ganz kleine Brötchen backen müssen. Im Endeffekt muss man nun auf die Jugend setzen und hoffen, dass man auf dem Transfermarkt ein glückliches Händchen hat und mal ein Schnäppchen einschlägt. Mir fehlt allerdings der Glaube daran. Wir sind ja noch nicht einmal mehr in der Lage, eine Perle wie Todibo an den Verein zu binden. Unfassbar was in den letzten Jahren aus Schalke geworden ist.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 18:25 - dr. breitner

Schalke hat als erster Bundesligist entschieden, die Saison nicht zu Ende zu spielen ;-)
Das finde ich sehr sympathisch..

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 17:38 - lappes

"Am Ende haben wir mit 0:3 ein Spiel verloren, das mit dem unhaltbaren Freistoß unheimlich doof für uns angefangen hat " ( Zitat Wagner )



Total gemein von den Augsburgern,mit einem unhaltbaren Freistoß in Führung zu gehen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.05.2020 - 17:30 - Schnapper202

Da erzählt der Wagner echt, die hätten ihre Dominanz nicht genutzt? Was für ne Dominanz? Der redet das ganze auch schon schön, um seinen Job noch bis Saisonende zu halten. Da bleibt dem Fleischermeister wohl nix anderes übrig als den Peter doch noch mal aus dem Ruhestand zu holen. Der fährt jetzt schon wieder mit der Harley um das Vereinsgelände und winkt. Und mal ganz ehrlich, schlechter könnt es dadurch auch nicht werden.

24.05.2020 - 17:30 - Schnapper202

Da erzählt der Wagner echt, die hätten ihre Dominanz nicht genutzt? Was für ne Dominanz? Der redet das ganze auch schon schön, um seinen Job noch bis Saisonende zu halten. Da bleibt dem Fleischermeister wohl nix anderes übrig als den Peter doch noch mal aus dem Ruhestand zu holen. Der fährt jetzt schon wieder mit der Harley um das Vereinsgelände und winkt. Und mal ganz ehrlich, schlechter könnt es dadurch auch nicht werden.

Beitrag wurde gemeldet

24.05.2020 - 17:26 - Schalker1965

"Da spielt die Psyche eine große Rolle. Die Situation geht an den Jungs nicht spurlos vorbei."

Wenn das die Erklärung für eine derart unterirdische Vorstellung sein soll, muss Wagner sofort gehen.
Da stehen Bundesliga-Profis - Berufsfußballer - auf dem Platz. Und noch eins: Schalke dürfte inzwischen eine der wenigen Vereine sein, für die es um nichts mehr geht, die also völlig "befreit" aufspielen könnten. Davon war aber aufgrund vieler spielerischer, technischer und auch taktischer Defizite nichts zu sehen. Spielt die Mannschaft etwa gegen ihren Trainer?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.