Neben Cedric Teuchert, der nach seiner Leihe zu Hannover 96 nicht mehr zum FC Schalke 04 zurückkehrt, hat nun auch der nächste verliehene Spieler eine neue Heimat gefunden. Die Spur führt in Spaniens erste Liga. 

Bundesliga

FC Schalke 04: Zwei Leihspieler verlassen den Verein

Tizian Canizales
01. August 2020, 10:59 Uhr
Pablo Insua, hier noch im Trikot des FC Schalke 04, beim Dribbling. Foto: firo

Pablo Insua, hier noch im Trikot des FC Schalke 04, beim Dribbling. Foto: firo

Neben Cedric Teuchert, der nach seiner Leihe zu Hannover 96 nicht mehr zum FC Schalke 04 zurückkehrt, hat nun auch der nächste verliehene Spieler eine neue Heimat gefunden. Die Spur führt in Spaniens erste Liga. 

Innenverteidiger Pablo Insua wird nach seiner Leihe zum spanischen Erstligisten SD Huesca nicht mehr zu seinem Stammverein FC Schalke 04 zurückkehren. Stattdessen bleibt der vom Verletzungspech verfolgte Innenverteidiger beim spanischen Erstligisten, wie beide Vereine bekanntgaben. Via Twitter verkündete SD Huesca außerdem, dass Insua ein Arbeitspapier bis 2023 unterschrieben hat. 


Insua schon zweimal nach Huesca verliehen

Damit kann der FC Schalke 04 einen Transfer-Flop aus dem Kader streichen. Insua kam im Sommer 2017 für 3,5 Millionen Euro von Deportiva La Coruña, konnte sich bei Königsblau jedoch nicht durchsetzen. In seiner Premierensaison absolvierte er gerade einmal ein Bundesligaspiel, hatte immer wieder mit verschiedenen Verletzungen zu kämpfen.

So wurde er nur ein Jahr später zu SD Huesca nach Spanien verliehen. In La Liga kam er auf zehn Spiele, konnte den Abstieg allerdings nicht verhindern. Im Folgejahr, das er ebenfalls bei Huesca verbrachte, lief es sportlich bedeutend besser. Zwar absolvierte Insua nur sieben Spiele, jedoch wurde sein Verein spanischer Zweitligameister und machte die direkte Rückkehr ins Oberhaus perfekt. 

Von Schalker Seite gab es dafür ein paar warme Worte mit auf den Weg. "Wir haben uns sehr für Pablo gefreut, dass es mit dem Aufstieg geklappt hat. Er hatte in den vergangenen Jahren viel Verletzungspech, deswegen wünschen wir ihm für seine Zukunft neben dem sportlichen Erfolg auch und vor allem beste Gesundheit“, sagte Sportvorstand Jochen Schneider. 

Auch Teuchert-Abgang perfekt

Neben Insua bestätigte der FC Schalke 04 auch den Wechsel von Angreifer Cedric Teuchert zu Ligakonkurrent Union Berlin. Nach seiner Leihe zu Hannover 96 zieht es ihn nun fest in die Hauptstadt. "Ich freue mich auf Union und die Bundesliga. Nachdem meine erste Saison auf Schalke nicht nach meinen Vorstellungen gelaufen ist, möchte ich jetzt erneut angreifen und bin bereit für die neue Herausforderung. Union möchte sich in der Bundesliga etablieren und das ist auch mein persönliches Ziel. Ich freue mich von erfahrenen Spielern zu lernen und frischen Wind in die Mannschaft zu bringen“, sagte Teuchert selbst zu seinem Wechsel. 

Alle News zum FC Schalke 04 finden sie hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

01.08.2020 - 15:28 - easybyter

Ich verstehe nicht, wie immer wieder die Schreiberlinge einen Menschen als Flop bezeichnen können. Gibt es denn gar keine Empathie mehr in unserer Welt. Wenn ein Spieler ständig verletzt ist, kann er sein Können nicht zeigen und wenn er nicht in eine Mannschaft passt auch nicht. Der Transfer war dann nicht erfolgreich, aber dieses Wort für einen Menschen zu benutzen zeugt von wenig Geist.

Beitrag wurde gemeldet

01.08.2020 - 12:11 - AlteLiebe1904

Zu Insua: Wenn man diese Krankenakte liest, dann kann man nicht von Transferflop reden. Da gibt es ganz andere Kandidaten, die einiges mehr gekostet haben und nicht so häufig verletzt waren.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.