Mit dem 1:1 gegen den ESC Rellinghausen konnte der FC Kray den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen. Unter Trainer Michele Lepore spielten die Essener eine starke Saison, die jetzt noch mit dem Meistertitel gekrönt werden kann.

LL NR 2

FC Kray: Nach dem Aufstieg soll der Meistertitel her

Charmaine Fischer
13. Mai 2019, 18:02 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Mit dem 1:1 gegen den ESC Rellinghausen konnte der FC Kray den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen. Unter Trainer Michele Lepore spielten die Essener eine starke Saison, die jetzt noch mit dem Meistertitel gekrönt werden kann.

Weil Mit-Aufstiegsfavorit SV Sonsbeck parallel gegen Genc Osman Duisburg patzte, reichte den Krayern am Ende das Unentschieden, um nächste Saison sicher eine Klasse höher spielen zu dürfen. „Wir haben uns gegen Rellinghausen schwer getan und haben es unnötig spannend gemacht. Die Hauptsache ist aber, dass wir aufgestiegen sind“, fasste Lepore nach der Partie zusammen. 


Schon seit Beginn der Saison zeichnete sich ab, dass der FC Kray in dieser Spielzeit zu den absoluten Top-Teams der Landesliga Niederrhein 2 gehört. Vor allem in der Hinrunde glänzte der Liga-Primus und konnte satte 16 Siege in 18 Spielen einfahren – eine starke Leistung, wie der FCK-Trainer findet: „Ich denke, dass ist eine Hausnummer. Man darf nicht vergessen, dass jeder Spieltag neue Lösungen fordert und dass die Spieler jeden Sonntag bei hundert Prozent sein müssen.“

Die Rückrunde hingegen lief etwas durchwachsen. Zwischendrin blieb der FCK vier Partien in Folge sieglos. „Man darf nicht vergessen, dass jede Mannschaft gegen uns fast immer über ihren Möglichkeiten gespielt hat. Die Jungs haben immer gut gearbeitet. Es war aber klar, dass so eine Phase auch mal kommen wird“, erzählt Lepore. 

Doch trotz einer schwachen Phase führt das Team von der Buderusstraße drei Partien vor dem Saisonende die Tabelle mit 71 Punkten an. Der Aufstieg ist ihnen sicher, der Meistertitel noch nicht. Doch mit acht Zählern Vorsprung auf den Zweitplatzierten Sportfreunde Niederwenigern sieht es auch da mehr als gut aus. „Die Freude über die Meisterschaft wäre sehr groß. Als Spieler und als Trainer möchtest du einfach alles gewinnen“, betont Lepore. 

Den Titel perfekt machen können die Essener bereits am Sonntag. Dann kommt es zu einem ungleichen Duell gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Sportfreunde Königshardt. Doch trotz der Platzierung mahnt der Coach, den Gegner nicht zu unterschätzen: „Königshardt wird es uns mit Sicherheit nicht einfach machen. Selbst wenn wir schon aufgestiegen sind, wollen wir weiterhin Spiele gewinnen. Wir geben Gas bis zum Schluss.“

Autorin: Charmaine Fischer

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren