Noble Geste des FC Bayern München: Der deutsche Fußball-Rekordmeister unterstützt die Klubs aus der Regionalliga Bayern mit je 20.000 Euro. 

RL Bayern

FC Bayern spendet sechsstellige Summe an Regionalliga-Klubs

22. Mai 2020, 14:20 Uhr
Der FC Bayern München unterstützt die Klubs der Regionalliga Bayern. Foto: dpa

Der FC Bayern München unterstützt die Klubs der Regionalliga Bayern. Foto: dpa

Noble Geste des FC Bayern München: Der deutsche Fußball-Rekordmeister unterstützt die Klubs aus der Regionalliga Bayern mit je 20.000 Euro. 

Die 18 Klubs aus der Regionalliga Bayern dürfen sich über eine Finanzspritze von Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern freuen. Die Münchener haben am Freitag vermeldet, dass sie jeden Verein mit einer Spende in Höhe von 20.000 Euro unterstützen. 100.000 Euro lässt der deutsche Rekordmeister darüber hinaus dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) zugute kommen. Das ergibt eine Gesamtsumme von 460.00 Euro. 


Viele Fans des Klubs haben auf eine Rückerstattung ihrer Tickets für die Geisterspiele verzichtet und den entsprechenden Betrag dem FC Bayern Hilfe e.V. zur Verfügung gestellt, schrieb der FC Bayern in einer Mitteilung. Dieses Geld fließt nun in den Amateurfußball und in den Breitensport. 

FC Bayern bedankt sich bei den Fans

„Ich möchte ein großes Dankeschön an unsere Fans aussprechen, die diese Hilfe möglich machen. Mit dieser Aktion wollen wir die Vereine in der Regionalliga Bayern in Zeiten von Corona unterstützen“, wird Karl Hopfner, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern Hilfe e.V. zitiert. „Der Bayerische Landes-Sportverband leistet einen enormen Beitrag für die Gesellschaft, auch hier wollen wir helfen. Vielerorts ist die finanzielle Situation angespannt. Es geht darum, die Strukturen unserer Sportlandschaft zu erhalten.“ 


Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußballverbandes, bedankte sich, dass der gemeinnützige Verein „die Sorgen und Nöte der bayerischen Regionalliga-Vereine sieht und jedem Klub mit 20.000 Euro unter die Arme greift. Das ist für die Vereine eine sehr große Hilfe und ein ganz starkes Zeichen der Solidarität des FC Bayern mit der höchsten bayerischen Amateurliga, in der er selbst jahrelang mit seiner Zweitvertretung gespielt hat.“

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

22.05.2020 - 20:48 - Jack D.

Die Fans finanzieren, und die Bayern lassen sich feiern

22.05.2020 - 18:55 - am Zoo

Wie gesagt: tolle Aktion. Warum RWE meint sich melden zu müssen...
Jeder Beitrag gilt wohl nur RWE- heil..
Rot Blaue Grüße aus dem Tal

22.05.2020 - 18:13 - Oldschool

@ AzR
Warum kannst du nicht einfach mal die Geste von Bayern anerkennen. Warum musst du gleich wieder austeilen.
Schreib doch besser nichts, als son Bullshit.

Ich finde die Geste gut und 460.000 € in Summe ist für einen Verein, auch wenn es die Bayern sind, viel Geld. Von daher mein Respekt.

Nur der RWE !!!

22.05.2020 - 16:53 - redbull1de

"Rainer Koch"  , Präsident des Bayerischen Fußballverbandes, bedankte sich, dass der gemeinnützige Verein „die Sorgen und Nöte der bayerischen Regionalliga-Vereine sieht und jedem Klub mit 20.000 Euro unter die Arme greift. Das ist für die Vereine eine sehr große Hilfe und ein ganz starkes Zeichen der Solidarität des FC Bayern mit der höchsten bayerischen Amateurliga, in der er selbst jahrelang mit seiner Zweitvertretung gespielt hat.“


Was soll er auch anderes machen, so muss sich der DFB selbst nicht kümmern. So hat er noch mehr Zeit für seinen Organisatorischen Trümmerhaufen.
Er scheint aber die Nöte nicht in allen Regionalligen zu sehen. In der Außendarstellung (nach meinem Empfinden) gibt es von Ihm nur Watschen und Autokratisches.

22.05.2020 - 16:22 - am Zoo

Schöne Aktion,
Mehr als DANKE kann man nicht sagen. Sorgt in Bayern für weitere Sympathie

22.05.2020 - 16:16 - frankiboy5l

Nach der Überschrift wollte ich eigentlich schreiben: " Da wird sich Hajo und Uhlig aber freuen " Jetzt ist es wie bei MP Söder und ich stelle fest, DFB tuppert RL Süd-West und Bayern stützen Bayern. Und ein RWO Sponsor schreibt einen offenen Brief ans Kulturministerium in Berlin, das in NRW und ganz BRD ne ganze Branche auf dem Totenbett liegt und auch bald nicht mehr aufsteigen wird.

22.05.2020 - 16:08 - AbsolutzuRecht

Wenn der ungeliebte Nachbar das machen würde, stände direkt der Insolvenzverwalter vor der Arena. 20.000,00 € wäre für den selbsternannten Aufsteiger aus der West ja das Ziel von 18 Heimspielen. Bei uns wäre das nur für Logistik an einem Spieltag schon verbraucht. So ist das eben wenn man jemand war, ist und bleibt. In diesem Sinne nur der RWE.

22.05.2020 - 15:57 - RWEimRheingau

Respekt FC Bayern!!

22.05.2020 - 15:43 - RWE51

So BVB, jetzt für die Regio West nachmachen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Super Bayern!!!!!!!!!!!

22.05.2020 - 15:22 - Puma1907

Nicht schlecht, auch von mir Daumen hoch.

Beitrag wurde gemeldet

22.05.2020 - 14:58 - Tief_im_Westen

Eine richtig gute Sache. Daumen hoch. Evtl folgen dem Beispiel noch andere Bundesligisten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.