Bezirksliga

FC Altenbochum: Mit Vollgas Richtung Landesliga

Kai Fedrau
12. November 2020, 15:06 Uhr
Foto: Bastian Haumann

Foto: Bastian Haumann

Nach acht Spielen in der Bezirksliga Westfalen 10 steht der FC Altenbochum an der Spitze. Das Team von Trainer Frank Rinklake will endlich den Aufstieg schaffen – mithilfe der guten Offensive.

Als Spitzenreiter der Bezirksliga Westfalen 10, will sich der FC Altenbochum endlich den Traum vom Aufstieg verwirklichen. In den vergangenen drei Spielzeiten stand die Mannschaft von Trainer Frank Rinklake stets unter den Top Fünf, wobei die Bochumer als Vizemeister 2018/19 bereits haarscharf den Aufstieg verpasst hatten – damals unterlag das Team im Relegationsspiel gegen VfB Schloß Holte mit 0:2. Trainer Rinklake bleibt in der aktuellen Spielzeit jedoch weiterhin bescheiden: „Alles kann, nichts muss. Wir haben da absolut keinen Druck. Natürlich würden wir den Aufstieg gerne einmal schaffen, warum auch nicht?“


Sieben Siege aus acht Spielen hat seine Mannschaft bereits errungen. Der 53-Jährige hat im Moment nicht viel zu beklagen: „Wir sind mit allem sehr zufrieden, auch mit dem Charakter. Die Jungs sind sehr fleißig und auch konditionell sehr stark. Die Mentalität ist bei uns einfach gut, zumal wir auch schon länger zusammen sind.“

Zwar nimmt die Saisonunterbrechung nun ein bisschen Wind aus den Segeln der Bochumer, jedoch wollen sie weiterhin Vollgas geben, sagt Rinklake. „Wir wollen weiter vorne drauf und gewinnen, deshalb gehe ich davon aus, dass wir noch eine gute Saison spielen werden.“

Der Altenbochum-Trainer befürchtet, dass die Pause noch länger anhalten und am Ende eventuell nur die Hinrunde gewertet wird. Seinen Spielern hat er mit auf den Weg gegeben, sich eigenverantwortlich fit zu halten: „Die Mannschaft geht dreimal die Woche laufen. Eine bessere Motivation, als auf Platz eins zu stehen, kannst du nicht haben.“

FC Altenbochum: Stürmer Kleinschwärzer traf schon 13 Mal

Einen großen Anteil an der erfolgreichen Saison der Altenbochumer hat die Effizienz. 32 Tore wurden nach acht Spielen bereits erzielt, wovon Stürmer Ivo Kleinschwärzer allein 13 Buden gemacht hat. Damit führt er die Torjägerliste der Bezirksliga an. Er sieht den Grund dafür jedoch bei der Mannschaft: „Wir haben alle einfach mehr Ehrgeiz durch die letzten Jahre entwickelt. Unsere Einstellung lautet: Jetzt erst recht!“ 


Der 31-jährige Angreifer hat viel Lob für seine Mitspieler und Trainer übrig und ist sich sicher, dass mit dem aktuellen Kader in dieser Spielzeit noch so einiges möglich ist. „Es haben schon in der letzten Saison nur wenige Punkte zum Aufstieg gefehlt, zumal wir eigentlich noch gegen die Top-Teams gespielt hätten“, sagt Kleinschwärzer. „Wir ziehen daraus jetzt die Motivation und wollen es mit unserer starken Truppe endlich schaffen."

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren