21.08.2018

Cottbus

Fan geht mit diesem Trikot ins Stadion - jetzt ermittelt die Polizei

Screenshot Twitter

Viele ostdeutsche Fußballvereine haben ein Problem mit rechtsradikalen Fanszenen.

Immer wieder wird in Stadien der neuen Bundesländer mit erschreckender Selbstverständlichkeit neonazistisches Gedankengut offen zur Schau getragen.

Ein Fall ereignete sich offenbar beim DFB-Pokalspiel des Drittliga-Aufsteigers Energie Cottbus gegen den SC Freiburg. Das zumindest legt ein Foto nahe, das im Rahmen der Partie geschossen worden sein soll.

Energie Cottbus: „Siegheilson“ – Trikot verstößt womöglich gegen Strafgesetzbuch

Das Foto, das derzeit auf Facebook kursiert, zeigt einen Fan im neuen Energie-Trikot der Saison 2018/19. Unter der Rückennummer „66“ steht – statt eines Spielernamens – „Siegheilson“.

Verkappt als skandinavischer Name feiert der rechtsradikale Fan auf diese Weise den Hitlergruß. Wie die Polizei Brandenburg gegenüber DER WESTEN bestätigte, hat der Staatsschutz der Polizeidirektion Süd bereits Ermittlungen gegen den Träger dieses Trikots eingeleitet. Dem Fan drohen bis zu drei Jahre Haft wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Energie Cottbus: Aufstiegsparty im Ku-Klux-Klan-Outfit

Immer wieder fallen Anhänger von Energie Cottbus wegen rechtsradikaler Verfehlungen negativ auf. Nach dem Regionalliga-Aufstieg im Mai feierten Fans im Ku-Klux-Klan-Outfit und „Zigeuner“-Gesängen, mehrfach wurden im Stadion offen Hitlergruß oder Reichskriegsfahne gezeigt.

Autor: Daniel Sobolewski

Kommentieren

05.09.2018 - 09:55 - asaph

Als Demokrat würde ich aus solch einem Verein sofort austreten und mithelfen, diesen Verein auflzuösen. Lieber auf Fussball verzichten als den braunen Geistern eine Plattform bieten!

21.08.2018 - 22:32 - Frankiboy51

Dunkeldeutschland, wo die Meinung existiert, nach gescheiterter Roter Diktatur kann man die Alternative Braune Diktatur wiederholen, vermutlich erst mal ohne Krich.

21.08.2018 - 22:26 - RainerV

Ja, sehr dumm. Aber die Einleitung "Viele ostdeutsche Fußballvereine haben ein Problem mit rechtsradikalen Fanszenen." ist es mindestens auch. Gut dass es bei uns guten Wessis keine Nazis gibt.

21.08.2018 - 20:12 - Bucklige Brotspinne

Erschreckend dummer Mensch.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken