Nach der Abrechnung mit den Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke wollen Fans nun auf die Straße gehen. Und zwar am Samstag (27. Juni). 

S04

Fan-Aufruf zur Demo: "Schalke ist kein Schlachthof"

23. Juni 2020, 08:53 Uhr
Rund um die Schalke-Arena wollen die Anhänger von S04 am Samstag gegen die Zustände im Verein demonstrieren (Foto: firo).

Rund um die Schalke-Arena wollen die Anhänger von S04 am Samstag gegen die Zustände im Verein demonstrieren (Foto: firo).

Nach der Abrechnung mit den Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke wollen Fans nun auf die Straße gehen. Und zwar am Samstag (27. Juni). 

Die Fans des FC Schalke sind entsetzt über das Auftreten der Verantwortlichen in dieser Saison. Daher gab es bereits zum Wochenbeginn eine Abrechnung. "Die gesamte Saison ist eine moralische Bankrotterklärung. Ein Ausverkauf der Schalker Werte, die zu Marketingzwecken zwar gern benutzt, ansonsten aber mit Füßen getreten werden. Der Verein verliert zunehmend an Glaubwürdigkeit und Identifikation", urteilten die Ultras Gelsenkirchen.


Offenbar wollen die Anhänger des Traditionsvereins dies nicht mehr länger hinnehmen. Denn für den kommenden Samstag (27. Juni, 15:30 bis 17:15 Uhr) wurde von den Schalke-Fans Stefan Barta und Katharina Strohmeyer zu einer Demo an der Schalke-Arena aufgerufen.  Diese Demonstration ist ordnungsgemäß angemeldet, wie die Polizei auf Anfrage der WAZ mitteilte. Auch der FC Schalke 04 Supporters Club unterstützt den Aufruf. Das Motto: "Schalke ist kein Schlachthof! Gegen die Zerlegung unseres Vereins!“ In einem Flyer heißt es: "1000 Freunde, die zusammenstehn. Aufruf zur Demo. Schalke ist kein Schlachthof."

Damit spielen sie auf die Ereignisse im Schlachtbetrieb von Schalkes Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies an, wo über 1000 Personen am Corona-Virus erkrankt sind. 

Demo der Schalke-Fans soll Zeichen setzen

Schalkes Fans wollen gegen die "Zerlegung" des Vereins protestieren. Rund um das Berger Feld soll eine Menschenkette gebildet werden, die ersten Plakate rund um die Arena sind bereits vorhanden. 

Fakt ist: Die S04-Anhänger wollen ein friedliches Zeichen setzen, wie sie selber schreiben. Für die Mitarbeiter des Vereins, für die Einhaltung des Leitbildes, gegen Rassismus und Ausgrenzung, für die Mitbestimmung der Fans.

Während die Schalker Mannschaft zum Saisonabschluss nach 15 sieglosen Spielen zur bedeutungslosen Partie beim SC Freiburg antritt, wollen Teile der Schalker Fangemeinde ihrem Unmut Luft machen. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.06.2020 - 18:55 - Juan1

Hallo
@ woki04
Hast alles richtig gesagt. Die Demonstranten werden das Geld schon aufbringen, Wenn man so große Töne spukt, hat man vermutlich genug Geld um Schalke zu helfen, damit man Tönnis auszahlt. Angeblich waren eh 1000 bei der DEMO. Jeder von den zahlt € 1.000.- und schon hat man einige Mille beisammen. Immerhin ein Anfang.
Glück auf

26.06.2020 - 08:09 - Langer09

Wenn ich die Kommentare, Meinungen und Äußerungen hier so lese kommt mir nur ein Gedanke:

Schalke IST ein Schlachthof!

PS: der Fan ist übrigens ein mündiger Bürger und ich als Dortmunder finde es absolut legitim und richtig, dass die Fanszene aus GE ENDLICH aufsteht und sich das Verhalten "ihres" Vereins nicht länger bieten lässt! Wer nur in Foren labert, bewegt NICHTS!
Als die Pleitegeier Niebaum/Meyer Dortmund völlig vor die Wand gefahren haben, sind wir auch unter dem Motto "not for sale" auf die Strasse gegangen! Niebaum/Meyer sind Geschichte, der BVB mittlerweile die unumstrittene Nr. 2 im deutschen Fussball!

25.06.2020 - 18:05 - easybyter

@"Scahlker"1965
Ist Schalke Tönnies? Es gibt Schalker Fans, die das trennen können. Sie werden schon wieder beleidigend mangels besserer Argumente. Schalke hat keine Denkmäler errichtet, sondern seine Infrastruktur zeigemäß verändert und diese Investitionen stellen nun einen Wert dar, der für Anleger eine Bedeutung hat. Ich habe nie behautptet, die Ausgliederung sei ein Allheilmittel, aber sie ist die Voraussetzung dafür, im Konzert der großen Klubs mitzuhalten. Ob das gelingt, hängt immer vom Management ab, aber kein Manager kann ohne Geld gute Leute verpflichten oder gute Leute halten, wenn die anderen mit den Gehaltsschecks winken. Ich sehe die Entwicklung auf Schalke durchaus kritisch habe mich dazu oft auch so geäußert, versuche nur, rational zu argumentieren und muss daher auch keine Leute hier beleidigen oder den Anspruch erheben, ich sei im Besitz der Wahrheit. Ich gehöre auch nicht zu denjenigen, die immer alle rauswerfen wollen, wenn es nicht läuft und vom "Geld verbrennen" oder vom "Tafelsilber verscherbeln" schreiben. Alles Argumente, die regelmäßig widergekäut werden. Was im Schlachtbetrieb des Herrn Tönnies passiert ist, hat einzig und allein er zu verantworten und nicht der Fußballverein Schalke 04, dessen Aufsichtsratsvorsitzender er noch ist. Schalke hat andere Probleme und es gibt auch Dinge, die die Fans zu recht kritisieren können und dürfen.Es sein noch angemerkt, dass die Ultras nicht die Mehrheit der Schalke-Fans darstellen. Ich hoffe, dass es eine friedliche Demonstration wird.

25.06.2020 - 16:51 - soso

Na endlich ein neues Feinbild. Nicht Hopp sondern CT aus GT. Wäre sonst auch langweilig.
Aber demnächst wieder in der curva noord mit Schal und Keppi unter Kumpels.

..... im Lebensmittelbereich werden Hungerlöhne gezahlt.

Dagegen gabs aufm Pütt Direktorengehälter für alle - dank BetrRat und IGBE.
Und das merkt man erst heute ?????

25.06.2020 - 14:47 - woki04

@Alles für Schalke

nun ja , die meisten sind nicht H IV Empfänger...

Aber
dass es sich hier wiedermal gerne um m.E. eine Neid-Debatte handelt das sehe ich ähnlich !

Und dass die Pressen, leider gerne derart anfeuern mit nur bedingt korrekten und alten sich wiederholenden teils unkompletten Angaben , --- total gerne ----;

Derart ist so widerlich, ( primitiv : aber bad news are good news.... )

es gibt soviele Großunternehmen wo sich ähnliches in Sachen Perso ausbeuten abspielt;
aber hier hat man sich nur den Einen - als Zuständigen- auserkoren, nää.

Das AufSchalke die zwei Sachen nicht so sozial verlaufen sind wie sie sind ist unbestreitbar, aber alles Gesamt in einen Pott zu hauen, nää !

Und ich weigere mich mich von der Presse : zur Mehrheit dieser sog. S 04 Fans gehörig zu sein.
Das ist lange nicht die Mehrheit.

Glückauf

24.06.2020 - 15:47 - KB1904

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 13:46 - Alles für Schalke

@lappes: Du hast mit Deinen Worten meinen Beitrag zutreffend wieder gegeben. Ja, genauso habe ich den Beitrag gemeint.

@AloaGoa: Zu einem Beitrag a la: "Alles ist doof", kann ich nicht viel zu sagen.

@Schalker1965: Auch hier, keine Argumente, nur ein "alles ist doof". Das reicht nicht für eine Diskussion.

Da inhaltlich kein Widerspruch vorgebracht werden kann, sehe ich mich in zweifacher Hinsicht mit meiner These bestätigt. Vielen Dank ;-)

Eine Botschaft und Bitte war es aber auch, diese vereinsschädigende Aktion zu boykottieren. Eine Ausgliederung wäre daher sogar doppelt sinnvoll. dann würde man dieses Prekariat auch direkt mit los werden.

Ansonsten bitte nochmal meinen Beitrag durchlesen und verstehen. Das ist nicht despektierlich gemeint, nur beschreibend. Das, was ich an Fakten genannt habe (im Umfeld von Gelsenkirchen ist im Vergleich zu anderen BL Städten eine höhere Arbeitslosigkeit, mehr Hartz IV Empfänger, niedrigere Bildung usw.) ist belegbar. Daher ist es kein Wunder, dass wir uns als einziger großer Verein einer Ausgliederung verschließen. Diese kleine Gruppe ist mitverantworlich für die Situation, in der wir gerade stecken.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 12:41 - AloaGoa

@LaLuna

Dass ihr RWEler auch immer wieder auf dieser Meineidgeschichte herumreiten müsst.

Wie kommst du darauf, dass wir Schalker CT huldigen? Er hat sehr viele Gegner innerhalb des Clubs und auch Leute wie mich, die ihn schon seit Jahren äußerst kritisch sehen. Wir Fans können gar nicht wissen, welche finanziellen Verbindungen CT im einzelnen mit Schalke hat. Aber da muss was sein, sonst könnte er sich wohl nicht so lange im Amt halten. Wir werden sehen, was auf der nächsten JHV passiert. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass CT nun endlich freiwillig seinen Hut nimmt, allerdings fehlt mir etwas der Glaube daran, dass er freiwillig geht.

In einem muss ich dir hundertprozentig Recht geben. Ein Neuanfang klappt nur ohne CT, die Hypothek CT wiegt einfach zu schwer. Schalke hat in letzter Zeit durch CT genug Schaden und Häme einstecken müssen, für die der Verein Schalke allerdings nicht wirklich selbst verantwortlich ist. Schalke muss sich trotzdem den Vorwurf gefallen lassen, dass der Umgang mit diesen Problematiken innerhalb des Clubs auch nicht gerade vorbildlich war. Nichtsdestotrotz sollte man fair mit CT umgehen, da nicht alles schlecht ist was er für Schalke getan hat. Was bringt es, wenn der wildgewordene Mob verbal auf ihn einprügelt?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 12:13 - LaLuna

Das, was hier z.T. von diesen "Fans" des Skandal- und Meineidvereines von sich gegeben wird, ist wirklich nicht nachvollziehbar!!! Dieser Euer "Vereinspräsident" nach mit rassistischen Äusserungen und nachgewiesenen ausbeuterischer Arbeitsstruktur Eure "Zusammenrottungsgemeinschaft" derartig negativ belastet, dass er vom Hof gejagt werden müßte! Aber keiner in diesem Vorstand bzw. Gremien hat den Arsch in der Hose, einen Schlußstrich unter diese Posse Tönnies zu ziehen. Nein, ihm wird sogar noch erfürchtig geholdigt, welch ein super toller Mensch er ist! Was seid IHR nur für ANHÄNGER und SYMPATHISANTEN dieses unwürdigen "VEREINES"???

Wenn Herr Tönnies nur einen Funken von Anstand hätte, würde er bedingunslos zurücktreten und einem Neuanfang nicht im Wege stehen. Denn nur so wird ein totaler Neuanfang gelinegn!

Leider muß ich als RWE Fan gestehen, dass dieser Vorortclub in die Bundesliga gehört, aber bitte nicht mit dieser personellen Struktur!!!!!

Da ja soviele Hauer diesem Verein angehören, dürft ihr jetzt alle auf mich einhauen! Bin gespannt, wer das versteht!?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 11:09 - KB1904

@Xxxxxxxx1965 g*

Deine Frage an den Nick Alles für Xxxxxxx(g*): Was hast du für ein Menschenbild?

Wer könnte diese Frage besser beantworten als der Fragensteller selber!!! Nicht wahr g*

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 10:53 - Schalker1965

@Alles für Schalke

An anderer Stelle der zynische Kommentar zu den Fremdarbeitern bei Tönnies, hier nun die abfälligen Äußerungen zu der vermeintlich niederen Fan-Struktur in Gelsenkirchen. Was hast du für ein Menschenbild?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 08:58 - AloaGoa

@Alles für Schalke

War ja mitten in der Nacht als du deinen letzten Beitrag geschrieben hast, vielleicht war da deine Gehirnfunktion etwas auf Sparflamme. -:)

In den ersten beiden Absätzen warst du noch bei Sinnen, aber glaubst du wirklich was du in den letzten beiden Absätzen schreibst? Wie kann man nur so verallgemeinern? Das sind Denkmuster, die wirklich tief blicken lassen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 07:15 - lappes

Zitat @ Alles für Schalke

" Menschen aus dem Prekariat können solche komplexen Sachverhalte einfach nicht verstehen und damit nicht sachlich bewerten. Mehr als laute Demos sind da nicht drin, Argumente fehlen halt "




Übersetzt sagt uns dieser elitäre Schalke -Fan : Dass diese " sogenannten " Schalker Fans zum größten Teil aus Hartz 4 Emfängern bestehen, die grundsätzlich, als Bestätigung ihrer Daseinsberechtigung, gegen " die da oben " sind, dies aber gar nicht einschätzen können, weil die eh alle doof sind.
Von daher sollten doch diese Leute lieber nicht noch neue " Baustellen " im Verein aufmachen und alles über sich ergehen lassen. Weil, diese Dinge können diese Hartz 4 Empfänger gar nicht angemessen sachlich beurteilen.Deswegen sind das auch gar keine wahren Schalker Fans



Alles klar @Alles für Schalke

Komplexe Sachverhalte :-)

Ich lach mich weg !!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 02:48 - Alles für Schalke

Diese sogenannten Fans sprechen nicht für die Schalke Fans, sondern nur für sich. Das Problem ist, dass in einer strukturschachen Region wie Gelsenkirchen eine andere Fankultur vorherrscht, als in einer strukturstärkeren Region wie z.B. München oder Düsseldorf. Ich behaupte, dass Gelsenkirchen die strukturschwächste Stadt aller Bundesligastädte darstellt. Das kann man ganz sicher auch anhand von Statistiken nachweisen, ist mir aber hier zu mühsam.

Wenn mir hier noch alle zustimmen, muss man konstatieren, dass dadurch viele Folgerungen gezogen werden können, z.B. dass der Durchschnittsverdienst deutlich geringer ist als anders wo (auch belegbar), die Arbeitslosigkeit höher und die Empfänger von ALG 1 und ALG 2 ebenso. Das bedeutet, dass die Fankultur auf Schalke mehr als bei jedem anderen Verein aus Arbeitslosen und Hartz IV Empfängern besteht. Das ist Fakt, bis hierhin keine Wertung, sondern Sachstandsdarstellung. Alles wie gesagt auch belegbar.

In der Bewertung ist es aber auch klar, dass Hartz IV Empfänger allein um der Bestätigung der eigenen Daseinsberechtigung gegen "die da oben" sein müssen und daher natürlich gegen erfolgreiche Menschen wie Tönnies wettern und auch eine absolut sinnvolle und mittlerweile alternativlose Ausgliederung kämpfen. Menschen aus dem Prekariat können solche komplexen Sachverhalte einfach nicht verstehen und damit nicht sachlich bewerten. Mehr als laute Demos sind da nicht drin, Argumente fehlen halt.

Statt mit so einer Demo den großen FC Schalke zu schwächen und zu spalten, sollten diese sogenannten Fans lieber konstruktiv die vielfältigen Probleme zu lösen helfen und keine weiteren Baustellen aufmachen. Ich kann nur an jeden wahren Schalke Fan appelieren, dieser gegen unseren Verein gerichteten Demo fern zu bleiben. Oder aber ohne Mundschutz und ohne Abstandsregeln unter die hoffentlich wenigen Demonstranten zu mischen in der Hoffnung, dass der Blödsinn von den Ordnungskräften schnell beendet wird.

Glückauf!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 00:59 - Schalker1965

23.06.2020 - 13:53 - Eifler

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

24.06.2020 - 00:19 - RWO-Oldie

Bei manchen Kommentaren bekommt der Begriff „Vereinsbrille“ ganz neue Dimensionen.

Mal zwei Punkte hier kurz in einem Zusammenhang gebracht:
Auf der einen Seite 30 Mio - so dieser Fakt stimmen sollte - in Jungmillionäre in kurzen Hosen investiert, bzw. für sinnlose Trainerentlassungen und auf der anderen Seite Arbeiter unter Mindestlohn für sich ackern lassen, um diese Millionen zu verdienen.
Ich gönne jedem seinen erwirtschafteten Erfolg - aber das ist perversester Kapitalismus des frühen 19. Jahrhunderts.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 23:41 - vomFlankengott

@ woki04

Das Problem ist, dass einfach nicht genügend Schalker in der Presse arbeiten. Dann würden die aus Liebe zu Schalke ihre Titelblätter mit anderen Geschichten voll machen. Und über die Sauereien in den Wohnanlagen der Arbeiter von den anderen Konzernen berichten.

Lieber woki04 gib dem Reviersport doch einfach mal ein paar Tipps über welche Konzerne, die es überall gibt, die so schlimme Wohnanlagen für ihre Arbeiter haben, berichtet werden soll.

Ich kenne die Konzerne zwar nicht, aber ich glaube Dir, dass viele solche Konzerne gibt, die auch so schlimme Wohnanlagen unterhalten.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 22:29 - woki04

Es wird endlich Zeit,
dass sich D I E zu Wort melden und die Hand heben die Bereit sind d i e Kohle aufzuubringen und den S 04 finanziell aus der Schei..e zu ziehen !
Dann können auch der oder die große Klappe haben die sie hier meinen vorzubringen !

Ich kann gar nicht soviel essen wie ich k..zen möchte.
Über soviel Schwätzereien !

e.V. Ausgliederung nur mit Clemens Tönnies möglich ! !
Und das so schnell und ohne Hirnfreie Demos .

( Schlimme Wohnanlagen gibt es überall ! Und Überall gibt es Großkonzerne die sich nicht menschlich zeigen;

Warum folgt ihr der Presse Schreien ?? Ich find diese Presse wie sie sich zeigt einfach nur g a n z schlimm; Ein Trauerspiel von sogenanntem Journalismus der sich
aktuell wieder in Halb-Deutschland abspielt.

Merkt ihr immer noch nicht dass sie euch nur mißbrauchen um ihre Titelblätter - gegen Schalke 04 - voll zu bekommen ?? )

GLÜCK AUF

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 17:50 - vomFlankengott

Es fehlt eigentlich nur noch die Gegendemonstration pro Tönnies. Dann ist das ganze Schalke zu sehen. Eigentlich sollten ja 1000 Freunde zusamnensteh'n.

Aber durch Tönnies ist unser Verein total gespalten. Ich kann auch nicht erkennen wie Tönnies es gelingen könnte diese Spaltung zu überwinden. Es sei denn es wäre kein Spaltpilz mehr da.

Hier in den Kommentaren ist allein schon der Ton, der bekanntlich die Musik macht, eines Schalkers oftmals unwürdig. Respekt gegenüber anderen ist doch eigentlich ein Schalker Wert. Und die Verantwortlichen sollten doch die vielen Anhänger des Vereins zusammenführen. Sie schauen aber tatenlos zu wie der Spaltpilz sich immer tiefer in UNSER ALLER Schalke frisst. Niemand ist wichtiger als der Fussballclub FC Schalke 04.

Hört auf Euch wie die Kesselflicker zu streiten und besinnt Euch auf die gemeinsamen Werte. Und lest sie einfach mal das10 Punkte Leitbild von Schalke MAL durch. Und wenn ihr euch danach richtet wird"s auch wieder was mit der Schalker Familie! Wir brauchen besonnene Zusammenführer und keine respektlosen Spalter. Unter den Anhängern und an den verantwortlichen Stellen in der Führung.

Ich erwarte von den Verantwortlichen klare Worte, die anknüpfend an die Schalker Werte an die Vernunft der Anhänger appelliert. Und aktives Handeln um die Anhängerschaft ZUSAMMENZUHALTEN!
Wenn die Verantwortlichen erkennen sollten. dass sie selbst dabei im Weg stehen, sollten sie gehen. Der FC SCHALKE 04 ist größer als alle Verantwortlichen zusammen!!!

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 17:04 - Ruhrperle

Wird der Schlachtermeister C.T. auch erwartet ? Oder warum diese plakative Botschaft " Schalke ist kein Schlachthof "....? Muss man "auf Schalke" jede Demo gleich in Verbindung mit Blut und Tränen bringen !
Warum nicht ein Liedchen trällern ?
Z.B. " He´s a Jolly Good Fellow " und damit die Mannschaft und die Spieler ehren (statt das Lied " Hurra,hurra der kleine Mann ist wieder da" zu singen) !
Humor ist immer gut - auch Schalke Fans sollten erkennen,dass es in Zeiten von Corona wirklich Wichtigeres gibt als Schalker Possen und Eitelkeiten !
Außerdem : Schon seit Jahrzehnten ist S04 eine einzige Baustelle und ewig gibt es Nato-Alarm...Das nächste Horror-Szenario lauert schon irgendwo am Horizont...
Stefan Barta und Katharina Stromeyer könnten auch eine Doku erstellen , um Schalker Gesichter in diesen trüben Tagen zum Leuchten zu bringen :
"Schalker Kreisel und Wiener Scheiberl..." - da würden doch die Schwatt- Gelben vor lauter Frust !
Ihr Film " Franz Jacobi - Am Borsigplatz geboren. Die Wiege des BVB " könnte mit einem Feuerwerk an Fußballballett und Fußballzauber nicht mithalten !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 16:03 - Schalker1965

"Tönnies hat Schalke schon mit 30 Millionen Euro aus der Patsche geholfen er bürgt auch noch für diverse Summen."

Das sind ja mal Neuigkeiten und ganz exklusiv aus der Tiefe der Märchen- und Fabelwelt. Vielleicht teilst du uns noch deine Quelle mit, so dass wir das mal überprüfen können. Wo ist das klare Bekenntnis, Schalke im Fall der Fälle finanziell beizustehen. Fehlanzeige!
Aber wenn Onkel Clemens doch so ein herzensguter, vermögender Unternehmer wäre, warum hat er sich dann nicht den von ihm beschäftigten Hungerlöhnern und deren desaströse Wohnsituation angenommen?

Nein, der Selbstdarsteller und Egozentriker Clemens Tönnies benutzt Schalke, um in der schillernden Welt der Milliardäre ebenfalls als "Vereinsboss" (wie etwa sein Freund Abramowitsch) zu glänzen. Solche Narzissten sind geradezu verzaubert von ihrer eigenen Großartigkeit und Bedeutung. Sie stehen gern im Mittelpunkt und haben ein unersättliches Verlangen nach Bewunderung und Anerkennung.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 15:45 - Comicus

Ich denke die Schalker Anhänger haben die Pflicht, Ihre Stimme gegen die Missstände dieser Katastrophen-Saison zu erheben. Warum dann im Vorfeld gleich so ein negatives Szenario mit (ach so schlimmen) Ultra's und irgendwelchen schwarzen Blöcken platziert wird, verstehe ich nicht.

Fakt ist für mich, dass es so bei einem gestandenen Verein nicht laufen darf! Die Außendarstellung ist in dieser Saison einfach unglaublich schlecht. Die Vertreter der ersten Reihe (nicht nur CT) haben mit ihren Äußerungen dem Verein sicher mehr geschadet als geholfen.

So lang es keine ordentliche Möglichkeit während der Spiele im Stadion gibt, ist ein friedlicher aber lauter Protest sicher vernünftig! Wichtig ist, dass der Vorstand in die Gesichter der Menschen guckt, denen das Herz blutet.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 15:45 - Schalker1965

"die Meinung eines kleinen Teils der Schalke-Fans"

@easybyter kriegt wahrscheinlich gar nichts mehr mit. Der Baum brennt auf Schalke und solch hoffnungslose Opportunisten glauben immer noch an die Mär mit der Ausgliederung würde alles gut.

"Auch ist Schalke keinesweg runter gewirtschaftet worden, es ist gut in die Zukunft investiert worden."

@easybyter, Denkmäler schießen halt keine Tore und sind bei Liquiditätsproblemen wie in Corona-Zeiten nicht zu Geld zu machen.
Tatsache ist, dass die Verantwortlichen alles andere als nachhaltig und effizient gewirtschaftet haben. Schalke steht das Wasser bis zum Hals. Ich möchte schon gerne wissen, wie lange die Profis schon kein Geld mehr gesehen haben. Dementsprechend war auch die Leistung auf dem Platz, zumal viele Spieler bereits wissen dürften, dass sie Schalke verlassen dürfen bzw. müssen. Man darf da auf die angekündigte PK nach dem Spiel gegen Freiburg gespannt sein.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 15:44 - Schacht 7

Tönnies hat Schalke schon mit 30 Millionen Euro aus der Patsche geholfen er bürgt auch noch für diverse Summen.
Clemens ist aber auch und vor allem ein erfolgreicher Unternehmer und einer der reichsten Deutschen. Ebenso zählt er zu den reichsten Menschen der Welt. Das geschätzte Vermögen von Clemens Tönnies beträgt 2 Milliarden Euro.
Er wird selbst einer der großen Investoren sein, wenn die Fußball-Abteilung des S04 sich für jene öffnet.
Und das ist auch gut so, die Mehrzahl der Fans wird diesen Weg der Ausgliederung mitgehen.
Ansonsten gehen hier die Lichter aus für immer, daß sollte jedem klar sein.

Da können diese Supporter und Ultras noch so Mätzchen Veranstalten, diese Selbstdarsteller wären der Untergang.
Oscar Siebert lässt grüßen aber davon haben die Bengalo schwingenden Typen keine Ahnung.


Schalke 04 steht für die Werte Tradition, Erfolg und Leidenschaft und zählt mit mehr als 160.000 Mitgliedern zu den drei größten Vereinen Deutschlands und den fünf größten weltweit. Zu den strategischen Expansionsfeldern zählen Digitalisierung, Internationalisierung, Esports und das Bauprojekt „Berger Feld“.
Im Geschäftsjahr 2019 waren durchschnittlich 1.984 Menschen beim Konzern des FC Schalke 04 angestellt.

Wir Schalker werden nicht zulassen das unser Verein durch diese möchte gern Fans die sich Supporter und Ultras nennen auseinander gerissen wird und in die vierte Liga durchgereicht wird.

Glück Auf das sage ich als ehemaliger Bergmann der seit 45 Jahren Mitglied Auf Schalke ist.

23.06.2020 - 15:44 - LaLuna

Dieser Ortsteilverein ist und bleibt ein unwürdiges Aushängeschild dieser Ruhrgebietsstadt, die sovile mehr zu bieten hat, als diesen Skandal- und Meineidverein!!! Diese Zusammenrottung von Menschen und Firmenkonsortien, die sich "VEREIN" nennen haben vieles gemein, aber bestimmt nicht Ansehen und Leumund!!!

Aber was will man von dieser Ortsteilgruppierung anderes verlangen? Es war in der Vergangenheit so, und wird sich auch künftig nicht ändern!!! Mir tun nur die doch so zahlreichen Mitglieder leid, die ihr letztes Hemd für Ihre Fussballgemeinschaft geben und jedes Jahr auf ´s neue verar...t werden!!! Ihr habt weiß Gott etwas besseres verdient!!!

23.06.2020 - 14:38 - AloaGoa

@Eifler

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass Mitglieder CT sehr kritisch gegenüberstehen können, aber trotzdem für eine Ausgliederung unter bestimmten Voraussetzungen sein können? Es gibt nicht nur schwarz und weiß, dazwischen ist es ganz schön bunt. :-)

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 13:53 - Eifler

Das Zeichen, das mit dieser Demo gesetzt werden soll und längst überfällig auch gesetzt werden muss, kann nur lauten, sich den neo-liberalen, devoten Systemlingen der handzahmen Tönnies-Entourage entgegenzustellen, um den viel zu kurz gedachten und zudem die Anhängerschaft spaltenden Ausgliederungsprozess endgültig vom Tisch zu fegen.

Es wäre ein Horrorszenario, dem Rassisten, Ausbeuter und selbstgefälligen Patriarchen Tönnies im Zuge einer Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung die Möglichkeit zu bieten, sich mittels seiner Firma als Investor des verbliebenen Tafelsilbers zu bemächtigen und in den "Verein" quasi einzukaufen. Da außer R+V und Tönnies nur noch Gazprom als hinreichend potenter Player bei den sinnfreien Gedankenspielchen zur Ausgliederung infrage kommt, darf man sich mit der Vorstellung vertraut machen, die Zukunft des Vereins künftig einer Unperson wie Tönnies und seinen russischen Oligarchenfreunden ohne jede Einspruchs- und Mitgestaltungsmöglichkeit anzuvertrauen.
Aber den Ausgliederungs-Fetischisten scheinen alle Einwände egal zu sein. Da wird ignoriert, dass die aktuelle Marktlage für deutlich geringere Erträge in den operativen Geschäftsbereichen sorgen wird und demnach auch die Wertbemessung bei einer möglichen Ausgliederung entsprechend niedriger ausfällt. Da wird ignoriert, dass der FC Schalke 04 kein Einnahmen- sondern ein Ausgabenproblem hat, das sich mit einer möglichen Ausgliederung nicht automatisch in Luft auflöst. Da wird ignoriert, dass eine Ausgliederung nur ein einziges Mal zu vollziehen und unumkehrbar ist, während ein kluges Content-Marketing das Alleinstellungsmerkmal des "e.V." zu einer permanenten Einnahmequelle machen könnte. Und da wird völlig ignoriert, dass es in der ersten und zweiten Liga kein Beispiel einer gelungenen Ausgliederung gibt, das dem S 04 als Vorbild dienen könnte. Nicht Hannover, nicht Stuttgart, nicht Hamburg und auch nicht Hertha BSC, wo ein fragwürdiger Investor Windhorst gerade Anlauf zu seiner nächsten krachenden Pleite nimmt.
Schalkes Schuldenberg ist nicht die Folge einer Naturkatastrophe. Die kolportierten 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten wurden samt und sonders unter der Ägide des AR-Vorsitzenden Clemens Tönnies angehäuft, als jener Figur, die einige Naivlinge immer noch als Heilsbringer feiern möchten. Genauso gut könnte man einen notorischen Alkoholiker damit beauftragen, eine Kiste billigen Fusel zu bewachen. Nicht nur aus diesem Grund muss man den Eindruck gewinnen, als bestünde die wahrhaftige Motivation der Ausgliederungsbefürworter hauptsächlich darin, ihrer Abneigung gegenüber bestimmten Fan-Gruppierungen Ausdruck zu verleihen, von denen sie wissen, dass ihnen mehr am Überleben des FC Schalke 04 liegt und fast nichts an dem erträumten sportlichen Erfolg einer Schalker Gesellschaft mit begrenzter Haftung.

Der FC Schalke 04 in den Händen skrupelloser, mafiöser Gestalten - wem das gefällt, der hat genug von seinem Selbstverständnis als Fußballfan durchblicken lassen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 13:18 - AloaGoa

@easybyter

Ich stimme weitestgehend deinem Posting zu, aber CT ist leider nicht von Schalke zu trennen, genausowenig wie Uli Hoeneß seinerzeit bei der Steueraffäre von Bayern zu trennen war.

Fakt ist nun einmal, dass man CT - sobald man seinen Namen hört - direkt mit Schalke in Verbindung bringt. Den Schaden, den auch Schalke durch die derzeitigen Coranaprobleme im Tönnies Konzern nimmt, ist sicher nicht bezifferbar, aber er ist unweigerlich da.

Wenn CT auch nur etwas an Schalke liegt, rückt er ins zweite Glied zurück und gibt seinen Posten als AR-Chef auf. Er hat ohnehin momentan ganz andere Probleme zu bewältigen und wird derzeit wohl kaum seiner Aufgabe als AR-Chef gewachsen sein. Zu viel ist einfach zu viel.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 12:58 - yayabinx

Tönnies hat sich für die verbale Entgleisung entschuldigt und ist bestraft worden. Jetzt sieht man wie ehrlich er das gemeint hat. Scheint also doch ein riesengroßes A...loch zu sein. Er muss auf jeden Fall zurücktreten. Er schadet sonst dem Verein der überall "gegen Rassismus" in seinen Leitbildern stehen hat. Er wird aber definitiv nicht einfach so zurücktreten. Da ist die Demo schon in Ordnung. Friedlich. Sonst geht das ganze in die andere Richtung. Gegen die Fans.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 12:41 - KB1904

Sollte hier einer zwei Post vermissen wo man etwas ankündigt hat was man mit C.Tönnies auf der JHV machen möchte, ich habe sie noch!!! g*

Merkwürdig ist , das nicht da steht "wurde gelöscht" sondern die sind ganz verschwunden!!! RS wie geht so etwas? Mal sehen was ............................. g*

23.06.2020 - 12:30 - KB1904

@ali_hb g*g*

Wenn man unter Wikipedia das Wort Doppelmoral suchen würde könnte das dabei rauskommen.

"Wenn CT etwas an Schalke liegt, zieht er sich in die 2. Reihe zurück und bürgt für die Schulden, die Heidel zu verantworten hat"

Aber wie gesagt: und täglich grüßt das Murmeltier! Nicht wahr? g*

23.06.2020 - 12:27 - KB1904

@C.Brausch

Gut: das es immer unterschiedliche Fans gibt.

Schlecht: leider sehen die Medien immer nur die, die ihnen gerade am besten in ihren (Schlagzeilen)Kram passen. Beim nächsten Mal sind es wieder die Bösen!!!!

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 11:59 - Langer09

@easybyter
...Wer prangert z.B. an, dass Dortmund mit seinem lustlosen Gekicke Mainz zu einem Sieg und damit zu 3 Punkten im Abstiegskampf verholfen hat. Das war in höchstem Maße unsportlich, denn im nächsten Spiel gegen Leipzig ging es ja wieder. Wie seltsam...

Im Vergleich zur derzeitigen Gelsenkirchener Außendarstellung und zum sportlichen Abschneiden des Clubs ein Hasenpups... Werder und Düsseldorf hatten mittlerweile 33 Spieltage Zeit, mehr Punkte als Mainz zu sammeln!


Schalke und Tönnies trennen? Wie denn, wenn der Hafensänger immer große Klappe hat und einen auf hemdsärmeligen Malocher bei euch macht????
Ich will nicht wissen, wieviel Kohle er schon in euern ach so tollen e.V. gepumpt hat?


...NIemand konnte diese Pandemie mit ihren Folgen vorhersehen...

4 Geister-Heimspiele ohne Cateringeinnahmen und pleite? Das musst Du mir mal erklären...

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 11:38 - easybyter

Herr Brausch stellt die Meinung eines kleinen Teils der Schalke-Fans ziemlich einseitig dar. Er macht gezielt Stimmung gegen Schalke. Gibt nicht richtig wieder was es z.B. mit der Ausgliederung des Fahrdienstes auf sich hat, für die unglückliche Härtefallsache hat der Vorstand von Schalke sich entschuldigt, Tönnies hat sich für seine rassistischen Äußerungen entschuldigt und eine 3-monatige Sperre bekommen und der Schlachtbetrieb von Tönnies hat mit dem Verein Schalke 04 nichts zu tun. Man sollte hier sauber trennen und nicht noch Öl ins Feuer gießen. Es sei denn, man will Krawalle provozieren. Journalisten haben hier eine besondere Verantwortung. Wieso wird hier nur auf den Verein eingeschlagen, der sich durch die Corona-Pandemie in einer wirklich schwierigen Lage befindet und bei dem fast eine komplette Mannschaft verletzt ausfällt. Wieso immer diese einseitige unfaire Berichterstatttung? Wer prangert z.B. an, dass Dortmund mit seinem lustlosen Gekicke Mainz zu einem Sieg und damit zu 3 Punkten im Abstiegskampf verholfen hat. Das war in höchstem Maße unsportlich, denn im nächsten Spiel gegen Leipzig ging es ja wieder. Wie seltsam. Vielleicht kann eine Ausgliederung der Profi-Abteilung so einige Probleme lösen, denn als e.V. wird Schalke auf Dauer nicht oben mithalten können. Immer nur zu fordern, dass alle raus müssen, ist doch langsam langweilig und löst, wie wir in der Vergangenheit gesehen haben, kein einziges Problem. Was ist über Horst Heldt geschimpft worden und wie froh wären wir, hätten wir auch nur annähernd die Erfolge, die in seiner Amtszeit gefeiert werden konnten. Auch ist Schalke keinesweg runter gewirtschaftet worden, es ist gut in die Zukunft investiert worden. Schalke stellt mit der Arena und dem neu gestalteten Umfeld einen Wert dar und ist auch als Marke gut von Jobst in Stellung gebracht worden. NIemand konnte diese Pandemie mit ihren Folgen vorhersehen. Leute bleibt fair, denn das sollte gerade unter Sportbegeisterten selbstverständlich sein. Vielleicht denkt man in der Redaktion des RS auch einmal über seriöse Berichterstattung nach.

23.06.2020 - 11:21 - totti1904

Es war doch nur eine Frage der Zeit bis es Knallt.
Die Verantwortlichen um CT haben den Verein nicht nur sportlich runter gewirtschaftet, sondern auch finanziell vor die Wand gefahren.
Vom Härtefall-Antrag und der Kündigung langjähriger Mitarbeiter auf 450€ Basis mal ganz zu schweigen!
Die gesamte Außendarstellung des Vereins ist eine absolute Katastrophe und dafür müssen die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Glück auf!

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 10:58 - ali_hb

Wenn CT etwas an Schalke liegt, zieht er sich in die 2. Reihe zurück und bürgt für die Schulden, die Heidel zu verantworten hat.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 10:48 - Nathan

Der schwarze Block nutzt jede Gelegenheit um mitzumischen auf Demos.
Dann kommen noch die Ultras die Arme Polizei tut mir jetzt schon Leid. Hoffentlich gerät die Situation nicht außer Kontrolle. Es sollten wie bei einem Revier Derby genügend Beamte vor Ort sein.
Um das schöne Gelsenkirchen zu schützen sollte man Notfalls auch Wasserwerfer bereithalten.

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 10:28 - Bolle Blasey

Welch ein Aufschrei gab es , als Herr Tönnies über die Fortpflanzung von dunkelheutigen Meschen in Afrika sinierte. Die Schalker Fans zeigeten die rote Karte für Tönnies und der Schalker Ethikrat beschloss Massnahmen gegen Herrn Tönnies. wegen Rassismus. Es war ein Skandal. Doch was ist jetzt nach bekannt werden der Zustände in Gütersloh?
Der Verein Schalke und die Fans schweigen, bislang noch, vom Schalker Ethikrat ist nichts zu hören. Wie lange kann man diese Doppelmoral eigentlich noch ertragen? Es wird Zeit, dass hier nicht nur die Schalker Fans eine Initiative gründen. Ich wünsche den Schalkern und uns für die Zukunft alles gute. Bleibt gesund.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 09:40 - refn

"... aber ein Saustall!"

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2020 - 09:29 - devrim

Das Problem ist das langjährige CT Klatschvieh wie der Grattler in den Kommentaren.
Da organisieren Fans eine Demo und es wir aus nicht nachvollziehbaren Gründen plötzlich die Ultras in den Ring geworfen.
Triggerworte Bengalos, Hassplakate, Hopp.

Derailingversuche eines bildungsfernen Pseudoschalkers.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2020 - 09:25 - Webcam

Man kann S04 ja doof finden, aber so was wie den Tönnies würde ich meinem schlimmsten Feind nicht wünschen - selbst wenn ich einen hätte ...

23.06.2020 - 09:17 - gerdstolli

Als wenn das Eindruck auf die im Klub Verantwortlichen machen würde! Die haben doch schon die letzten 15 Spieltage und erst recht, was die Finanzen betrifft, die letzten 20 Jahre die Ohren steif gehalten, da werden sie sich doch nicht von einer Menschenkette, von wem auch immer gestaltet, beeindrucken lassen!

23.06.2020 - 09:14 - Grattler

Welche Fans Herr Brausch?
Die Ultras mit Bengalos und Hassplakaten jetzt nicht gegen Hopp sondern Tönnies.
Stuttgart vom Wochenende lässt grüßen hoffentlich ist genug Polizei vor Ort mit Wärmebildkameras.
Die Justiz muss hart durchgreifen wenn die Corona Regeln missachtet werden sonst macht man sich gegen Tönnies unglaubwürdig.

Glück Auf nur der S04