Ein langjähriger Profi von Spartak Moskau sieht ein mögliches Engagement des ehemaligen Schalke-Trainers Domenico Tedesco beim mehrfachen russischen Meister mit kritischen Augen. 

Ex-Schalke-Trainer

Tedesco nach Moskau? Spartak-Legende hat große Zweifel

12. Oktober 2019, 12:42 Uhr

Foto: firo

Ein langjähriger Profi von Spartak Moskau sieht ein mögliches Engagement des ehemaligen Schalke-Trainers Domenico Tedesco beim mehrfachen russischen Meister mit kritischen Augen. 

Nach seinem Aus bei Schalke 04 im vergangenen Frühjahr könnte Domenico Tedesco bald wieder auf die Trainerbank zurückkehren. Ihm soll ein Angebot des russischen Erstligisten Spartak Moskau vorliegen. Laut Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) weilte der 34-Jährige bereits am Anfang der Woche zu Gesprächen in der russischen Hauptstadt

Tedesco-Verpflichtung wäre gut für Schalkes Konto

Der mehrmalige Meister der Premjer-Liga befindet sich derzeit in einer Abwärtsspirale. Fünf Niederlagen in Serie gab es zuletzt in der Liga, derzeit steht Spartak auf dem zehnten Tabellenplatz. Als Reaktion darauf entließ der Klub Trainer Oleg Kononov am vergangenen Dienstag. Kommt nun Tedesco, um den Negativtrend der Moskauer zu stoppen? Einer, der den Verein, bei dem auch Ex-Nationalspieler Andre Schürrle leihweise unter Vertrag steht, ist eher weniger zuversichtlich. 


"Domencio Tedesco weiß nicht, wohin er geht. Spartak Moskau wird für ihn keine Überraschung, sondern ein Eimer kaltes Wasser", sagte Spartak-Legende Maxim Kalinitschenko im russischen Fernsehen. Er stand zwischen 2000 und 2008 beim Hauptstadt-Klub unter Vertrag und absolvierte dort 175 Pflichtspiele. "In einem Monat wird er heulen, weil ihm niemand einen Zugang gewährt."

Sollte Tedesco bei Spartak anheuern, würde Schalke davon in finanzieller Hinsicht profitieren. Der Vertrag des gebürtigen Italieners bei den Königsblauen läuft noch bis 2022 - und damit auch die Gehaltszahlungen. Sollte er woanders unterkommen, winken dem S04 wohl Einsparungen in Millionenhöhe. Geld, dass man in Gelsenkirchen wohl gut benötigen könnte - zum Beispiel für Transfers in der Winterperiode.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.10.2019 - 12:16 - Hüller

Also, mit kleinen Vereinen beschäftigt sich der DT wohl nicht mehr.

13.10.2019 - 12:15 - Hüller

Pornoseite? Wurde auch langsam mal Zeit...... ob RS daran was verdient ?

13.10.2019 - 10:33 - Speeddog

Ist das mittlerweile eine Pornoseite geworden? Was soll denn das...?

12.10.2019 - 16:43 - Schalker1965

Der Anfängertrainer sollte sich mal lieber erst als Co-Trainer unter erfahrenen Cheftrainern bewähren, bevor er selbst wieder eine Cheftrainer-Stelle annimmt. Das geht sonst wieder böse in die Hose!

12.10.2019 - 14:18 - Kuk

S04 benötigt Geld für Transfers in der Winterpause ?
Aktuell hat S04 so viele Spieler, dass regelmäßig fünf Spieler in der RL aktiv sind.