Der 1. FC Union Berlin unterlag am Wochenende der TSG Hoffenheim mit 0:4. Im Tor der

Bundesliga

Ex-RWE-Torwart feiert Bundesliga-Debüt

22. Juni 2020, 09:43 Uhr
Einst verabschiedete Ex-RWE-Boss Michael Welling den jungen Torhüter Moritz Nicolas von der Hafenstraße. Foto: Michael Gohl

Einst verabschiedete Ex-RWE-Boss Michael Welling den jungen Torhüter Moritz Nicolas von der Hafenstraße. Foto: Michael Gohl

Der 1. FC Union Berlin unterlag am Wochenende der TSG Hoffenheim mit 0:4. Im Tor der "Eisernen" stand Moritz Nicolas. Der gebürtige Gladbecker und ehemalige Essener Rot-Weisse feierte sein Bundesliga-Debüt.

0:4 stand es am Ende aus der Sicht vom 1. FC Union Berlin bei der TSG Hoffenheim. Trotzdem: Die "Eisernen" konnten schon am Spieltag davor den Klassenerhalt feiern. Im Tor stand diesmal nicht Unions nominelle Nummer eins Rafal Gikiewicz, sondern Moritz Nicolas. Die Leihgabe von Borussia Mönchengladbach.

Mit Spannung verfolgte dieses Spiel Jürgen Lucas. Der heutige ETB-Manager und jahrelange Mitarbeiter - in verschiedenen Positionen - von Rot-Weiss Essen. Er war es nämlich, der gemeinsam mit Udo Platzer, der schon einige Talente nach Essen lotste, Nicolas einst aus Marl zur Hafenstraße holte.

Moritz Nicolas verbrachte drei Jahre bei Rot-Weiss Essen und gab am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga-Saison 2019/2020 sein Debüt. Jürgen Lucas war es, der Nicolas zwei Jahre in der U19 von Rot-Weiss Essen trainierte. Nach dieser Zeit wechselte der talentierte Keeper zur Borussia aus Mönchengladbach. Nach RevierSport-Informationen erhielt Rot-Weiss Essen damals eine Ablösesumme von rund 200.000 Euro.

"Das ist ist eine tolle Geschichte. Wir haben ihn damals für Rot-Weiss-Verhältnisse für eine sehr, sehr gute Ablösesumme gehen lassen. Wir haben Moritz damals schon perspektivisch bei den Profis gesehen", sagt Lucas und ergänzt: "Er ist ein total sauberer, ehrgeiziger Junge, der sehr bodenständig ist.  Er hatte schon damals hervorragende Veranlagungen, er wollte jeden Tag besser werden. Udo Platzer war es, der ihn damals aus Hüls holte. Ich hatte dann das Vergnügen, Moritz zwei Jahre lang unter meinen Fittichen zu haben. Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, dass noch viele Bundesligaspiele folgen werden."

Mehr zum Thema

Kommentieren

22.06.2020 - 23:41 - Labernich

*nathan Aus "Gladbeck". gladbach nur wegen der Kohle. Wer kommt schon aus gladbach???

22.06.2020 - 14:27 - Nathan

Stimmt :-)

22.06.2020 - 13:22 - Herner

Du hast Kay Pröger von SC Paderborn vergessen.

22.06.2020 - 11:05 - Nathan

Nikolas ein guter Junge aus Mönchengladbach Vertrag bis 30. Juni 2023
In Union kann er sich entwickeln und vielleicht der Nachfolger von Sommer werden.

Aber immerhin steht ein ehemaliger Essener jetzt in der Bundesliga in den Schlagzeilen wie Timo Becker auch .
Dass ist doch erfreulich für die Fans vom RWE die sich schon gar nicht mehr an die erste Liga erinnern können.