HSV

Ex-Profi Effenberg: Jattas Würde ist „mit Füßen getreten worden“

06. September 2019, 10:42 Uhr

Foto: firo

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Stefan Effenberg hat den Umgang mit Profi Bakery Jatta vom Hamburger SV in den vergangenen Wochen kritisiert.

 „Wir reden seit Jahren von Respekt und Würde im Sport – doch die ist hier auf dem Rücken eines jungen Spielers mit Füßen getreten worden. Aus meiner Sicht war die Geschichte rein spekulativ. Hier ist ein 21-Jähriger der Öffentlichkeit zum Fraß vorgeworfen worden. Das war mit Sicherheit die schlimmste und schwierigste Zeit seines Lebens“, schrieb Effenberg in einem Beitrag für t-online.de.


Jattas Identität war in der „Sport Bild“ bezweifelt worden. Er könne Bakary Daffeh heißen und zweieinhalb Jahre älter sein, hieß es. Das Bezirksamt Hamburg-Mitte, das die Identität des Gambiers überprüft hatte, stellte vor wenigen Tagen die Ermittlungen ein. Es gebe keine belastbaren Anhaltspunkte, die ausländerrechtliche Maßnahmen begründen würden, teilte die Behörde mit. Die Zweitliga-Vereine, die Protest gegen die Wertungen der Spiele gegen den HSV eingereicht hatten, zogen diese zurück. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

10.09.2019 - 09:12 - trini010207

@igor2000 und @Alles auf Schalke: genau so sehe ich das auch.

09.09.2019 - 19:17 - igor2000

@HSV4ever - kurzes "lol" an dieser Stelle. Der Fall Jatta ist überhaupt nicht vor Gericht verhandelt worden. Wie auch - er hat ja eine Aufenthaltserlaubnis und die Behörde hat sie nicht widerrufen. Wo kein Kläger, da kein Richter. Wenn ich so wenig Ahnung hätte wie Du, würde ich verbal etwas kleinere Brötchen backen.

@Stan56 - wenn Du dir die unfassbare Mühe machen würdest, den von mir zitierten Link des Tagesanzeigers in die Adresszeile deines Browsers zu kopieren, könntest Du den Fall von einer Schweizer Webseite - mit Fotos von Jatta und Daffeh - nachlesen und kämest wahrscheinlich zu derselben Schlussfolgerung wie ich. Und das ganz ohne meinen beruflichen Background und meine Erfahrung mit gefälschten Afrikanischen Geburtsurkunden und Pässen. Es gibt übrigens keine "Unschuldsvermutung" im Aufenthaltsrecht. Bei der Klärung der Identität ist vielmehr immer der Ausländer beweisbelastet (s. § 5 Abs. 1 Nr. 1a des Aufenthaltsgesetzes).

@Alles für Schalke - genauso sehe ich das auch. Mir letztlich egal, ob hier einer arbeitet und Steuern zahlt. Leider sind die Profifußballer unter den "unbegleiteten Minderjährigen" eine sehr kleine Minderheit, die schlampige Arbeit der Behörden hingegen die Mehrheit. Ich hatte neulich die Akte einer 28jährigen Nigerianerin auf dem Tisch, die von einem Jugendamt für 17 Jahre alt erklärt wurde, obwohl sogar ein Arzt erklärt hatte, dass sie auf jeden Fall volljährig sei (ua Wachstumsfugen geschlossen). Leute wie HSV4ever hätten den Fall jetzt ruhen lassen, andere - wie ich - gucken halt genauer nach, und siehe da, die Dame hatte bereits 2009 ihre Fingerabdrücke in Italien abgegeben, wo sie die letzten 10 Jahre auch gelebt hat. Die Italiener hatten dann auch ihren Pass, natürlich auf einen anderen Namen.

09.09.2019 - 11:07 - Stan56

So, so - hast du auch Beweise/Beleg dafür, dass das offensichtlicher Betrug ist?
Noch gilt in Deutschland die Unschuldsvermutung (bis das Gegenteil bewiesen wurde) und die zuständigen Behörden haben nichts zu bemängeln! Warum also muss hier ständig "in den Krümeln" (in Form von Vermutungen, Unterstellungen und dem nachplappern des Käseblattes mit den großen Buchstaben) gewühlt werden? Akzeptiert doch einfach die Entscheidung/Feststellung der Behörden und des DFB, und gut isses...
Die betroffenen Gegner haben das doch auch akzeptiert und für die geht es dabei um "richtig" Kohle - nur ihr müsst weiter im Dreck wühlen und damit werfen!

08.09.2019 - 23:45 - Alles für Schalke

@igor: Ich sehe das so wie Du, der Betrug ist offensichtlich, es gibt aber kein Interesse das weiter aufzuklären. Das hat auch nichts mehr mit Sport zu tun, sondern ist ein Politikum.

Die FIFA macht das anders. Da wurden bei der U17WM 2017 mal eben 26 afrikanische Spieler nach Hause geschickt, weil sie beim Alter besch.... haben. Aber wir leben hier in Deutschland, da geht es leider häufig nicht um Wahrheit oder Fakten, sondern um eine politische Korrektheit.

Immerhin gehört er zu den ursprünglich illegalen Einwanderern, die hier ordentlich Steuern zahlen, daher rege ich mich zwar über den Vorgang auf, aber nicht über den konkreten Fall. Durch seine hohe Steuerlast ist er für den Staat positiv. Ein fader Beigeschmack bleibt aber. Es scheint alles so willkürlich, man wird als Bürger völlig hinters Licht geführt. Und ja, DAS ärgert mich.

08.09.2019 - 21:36 - HSV4Ever

@igor2000

Du kannst schreiben was Du willst, der Fall ist abgeschlossen, das Gericht hat entschieden "pro Baka".
Die Vereine haben ihren Einspruch zurück gezogen.

Bakery Jatta ist Bakery Jatta. Da kannste Dich auf den Kopf stellen. So ist das, unwiderruflich.

08.09.2019 - 20:43 - igor2000

Nachtrag: Man kann sich ja mal die Fotos anschauen und selbst ein Bild davon machen, wie Herr Daffeh aussieht. Und ob es plausibel ist, dass jemand, der ihm so frappierend ähnlich aussieht, zufällig auch Profifußballer ist, seit 2015 in Deutschland ist, aber ganz anders heißt und ein anderes Geburtsdatum hat.
https://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/vom-fluechtling-zum-profi-jetzt-broekelt-die-story/story/24258603

08.09.2019 - 20:17 - igor2000

@HSV4Ever - Aha, Du kennst also die Akte? Ich nicht. Wie ich schon sagte, kann man auf die Arbeit afrikanischer Behörden - mit Ausnahme weniger funktionierender Verwaltungen - nicht vertrauen. "Die Geburtsurkunde wurde unter Eid auf Richtigkeit bestätigt." Ok, wessen Eid? "Die gambische Botschaft hat den Pass bestätigt." Das ist völlig ohne Belang. Ich denke mir das nicht aus, das ist Verwaltungspraxis des Auswärtigen Amtes: https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2006232/fe5400431eb596a44697c33bab57d054/merkblatt-gambia-data.pdf
Die Urkunden von Gambia sind nichts wert. Ich sage nicht, dass Herr Jatta nicht Herr Jatta ist. Genauso gut kann es sein, dass Herr Daffeh nicht Herr Daffeh ist. Er kann sich auch umbenannt haben. Das passiert sogar recht häufig und ist angesichts des defizitären Urkundenwesens in Afrika kaum rechtssicher nachzuvollziehen. Sicher ist jedenfalls, dass der ehemalige gambische U21-Spieler Daffeh, der offenbar Herr Jatta oder dessen Zwillingsbruder ist, wie vom Erdboden verschluckt ist, seit Herr Jatta in Deutschland ist.
Dass die Hamburger Ausländerbehörde nicht weiter ermittelt, ist - wie bereits gesagt - verständlich. Der Fall Jatta reiht sich aber ein in die schlampige Arbeit deutscher Behörden, die aufgrund von Personalmangel nicht in der Lage sind, die notwendige "Detektivarbeit" zu leisten, um die Identität der Ausländer mit der nötigen Sicherheit zu ermitteln.

08.09.2019 - 19:39 - Stan56

@HSV4Ever

Das alles ist aber dem Schmieren-Blatt mit den großen Buchstaben sowas von egal: Die interessiert nur Auflage, bzw. Klicks - Journalismus ist was anderes. Die stellen einfach Behauptungen in den Raum und deklarieren die als Fakten! Alleine schon der Müll mit den sogenannten "Leser-Reportern" sagt doch schon alles über deren "Qualität" aus. Traurig ist nur, dass andere Medien den Müll größtenteils ungeprüft übernehmen und sich einfach nur auf diese "Quelle" beziehen - und schon ist wieder mal das nächste Gerücht im Umlauf, bzw. eine Person diskreditiert!
Ich würde mir wünschen, dass mehr Betroffene diese Schmierfinken auf Schadenersatz/Schmerzensgeld verklagen, so dass die ohne Ende "bluten" müssten...

08.09.2019 - 18:48 - HSV4Ever

@igor2000

Alles ist geprüft und nichts ist höchst dubios.
Die Geburtsurkunde wurde unter Eid auf Richtigkeit bestätigt und die gambische Botschaft in Köln hat den Pass auch nochmal
bestätigt.
Da ist alles für alle Zeiten geklärt.

08.09.2019 - 13:58 - igor2000

ich habe in den letzten Jahren viel im Ausländerrecht gearbeitet. Afrikanische Urkunden sind in vielen Fällen nichts wert - das Auswärtige Amt vertraut zB bei Ghanaern und Nigerianern auf keinerlei Geburtsurkunde, sondern schickt bei Visa-Anträgen aus diesen Ländern oftmals sogenannte Vertrauensanwälte los, die die Identität der Antragsteller durch Befragung in ihren Dörfern klären, zB Schulregister prüfen und so weiter.
Wenn ein Spieler namens Daffé, der so aussieht wie Jatta, auf einmal nicht mehr existiert, drängt sich auf, dass entweder die Identität "Daffe" oder die Identität "Jatta" so nicht stimmen. Das muss nicht strafbar sein. Angesichts des Umstands, dass Minderjährige ausländerrechtlich viele Vorteile genießen (zB Abschiebungsschutz), machen sich aber viele Ausländer mit falschen Papieren jünger als sie sind. Bei Herrn Jatta hat man kein Interesse das zu prüfen. Warum auch, der Mann arbeitet, zahlt viele Steuern, meine Güte, was soll's? Die Sache ist trotzdem höchst dubios.

08.09.2019 - 13:07 - Stan56

Und sollte (gezwungenermaßen) irgendwann etwas Richtung Richtigstellung/Widerruf/Gegendarstellung kommen, dann in kleinstmöglicher Schriftart und an einer Stelle, wo kaum Jemand liest....
Diese "Zeitung" ist ein Schundblatt par Excellence!

08.09.2019 - 12:34 - HSV4Ever

Danke, Stan56. Im Zweifel für den Angeklagten.

Und obwohl Baka seine Unschuld gar nicht beweisen musste, hat er sämtliche Nachweise erbracht, die seine Identität bestätigen.Offiziell und ein-für-alle Mal.
Was kommt von der Sport Bild an Beweisen ? Nichts, rein gar nichts, weil man Vermutungsjournalismus betreibt, ohne gründlich recherchiert zu haben.

Und jetzt, da selbst die Vereine ihre Einsprüche wegen Erfolgslosigkeit zurück gezogen haben, kommt von der Sport wieder nichts,keine Rehabilitation für Baka.

07.09.2019 - 14:51 - Stan56

Ich bin nun wirklich kein "Freund" des HSV - im Gegenteil, es freut mich unbändig, dass diese unsägliche Uhr endlich Vergangenheit ist!
Aber....
...seit wann muss denn Jatta seine "Unschuld" beweisen? Wenn, dann muss doch wohl die "Zeitung" mit den großen Buchstaben ja wohl ihre Behauptung beweisen und nicht einfach nur (wie in vielen anderen Fällen) ihre Vermutungen als Fakt hinstellen! Die treten doch das Wohl und die Würde der Menschen, über die sie "berichten" ständig mit Füßen - ich erinnere da nur mal an den Fall Kachelmann! Und auch die derzeitige "Treibjagd" auf Metzelder hat da ein eigenartiges "Geschmäckle"...
Was den (Vor-)Namensvetter von Jatta betrifft: Dass in Afrika öfter mal Menschen spurlos verschwinden, ist ja wohl nichts neues und als einziges "Indiz" eher absolut unbrauchbar!
Warum kann man den Spieler nicht einfach in Ruhe lassen, solange es keinerlei Beweise für die Behauptung dieses unsäglichen Boulevard-Blattes gibt - denn auch hier gilt erstmal die Unschuldsvermutung, bis das Gegenteil bewiesen werden kann!

06.09.2019 - 21:57 - Alles für Schalke

Schlimmste Zeit seines Lebens? Tickt Effe noch ganz sauber!? Wenn Jatta NICHT lügt, dann ist er traumatisiert von seiner sog. Flucht nach Deutschland, denn davon kann er ja angeblich nicht aufgrund der schlimmen Erlebnisse reden.

Erschreckend finde ich aber die Vita des anderen Jatta. Denn der ist vom Erdboden verschluckt. Denn der Jatta, der zwei Jahre älter und Nationalspieler für Gambia war, ist einfach in Luft aufgelöst, nicht mehr auffindbar. Hier spricht aber nieemand von einem Verbrechen oder wundert sich medial....... Sehr merkwürdig........

Es wurde im Übrigen nicht geprüft, ob Jatte gelogen und betrogen hat, es wurden nur die Papiere geprüft. Und wenn die vorliegen, hat das Bezirksamt Mitte keine weiteren Anhaltspunkte gegen Jatta zu ermitteln. So ähnlich wie bei dem Syrer, der in Wirklichkeit Soldat der Bundeswehr war (Oberleutnant Franco A.) Der hatte auch Papiere, die seine Identität bestätigt haben......

Alter Schwede, wir lassen uns durchgängig verar.......!!!!!!!!

06.09.2019 - 15:41 - Frankiboy51

Das 8. Gebot:
DU SOLLST NICHT FALSCH ZEUGNIS REDEN WIDER DEINEN NÄCHSTEN !
Wenn Du einen Deiner Mitmenschen überfällst und schlägst, so daß er Wunden davonträgt, und ihn vielleicht noch dazu beraubst, so weißt Du, daß Du ihn geschädigt hast und der irdischen Strafe anheimfällst.

Warum verstößt die BILD immerzu gegen Gottes Gebot und auch gegen GG, ohne das Bild der irdischen Strafe anheimfällst ?