Der frühere BVB-Keeper Roman Weidenfeller hält das wahrscheinliche erneute Scheitern von Borussia Dortmund im Titelkampf der Fußball-Bundesliga auch für eine Mentalitätsfrage. 

Bundesliga

Ex-Keeper Weidenfeller über BVB: „Vielleicht fehlt Siegermentalität“

31. Mai 2020, 21:08 Uhr
Ex-BVB-Torwart Roman Weidenfeller (Foto: firo).

Ex-BVB-Torwart Roman Weidenfeller (Foto: firo).

Der frühere BVB-Keeper Roman Weidenfeller hält das wahrscheinliche erneute Scheitern von Borussia Dortmund im Titelkampf der Fußball-Bundesliga auch für eine Mentalitätsfrage. 

„Vielleicht fehlt ein Stück weit die Siegermentalität in den Topspielen“, sagte Weidenfeller am Sonntag in der TV-Sendung „Sky90“. Dem Revierclub fehle noch ein Stück, um sich in Duellen mit den FC Bayern auf Augenhöhe messen zu können, urteilte Weidenfeller, der mit dem BVB 2011 und 2012 die deutsche Meisterschaft gewonnen hatte.


[Widget Platzhalter]

Nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern am Dienstag hat der BVB sieben Zähler Rückstand auf den Tabellenführer. Der 6:1-Sieg gegen den Tabellenletzten SC Paderborn am Sonntag sei wichtig gewesen, „um den zweiten Tabellenplatz zu festigen“, sagte Weidenfeller. In der Diskussion um die Zukunft von BVB-Coach Lucien Favre mahnte der Ex-Nationalkeeper zur Geduld: „Vielleicht muss man dem Trainer noch ein bisschen Zeit geben, er entwickelt ja die Mannschaft weiter.“ dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

03.06.2020 - 05:51 - taktvoll69

Der kleine aber feine Unterschied zwischen den beiden letzten Dortmunder Meisterschaften vor Urzeiten zu heute ist der, dass sich der FC Bayern seitdem deutlich verstärkt hat. Es gibt keine Augenhöhe mehr zwischen dem BVB und dem Rekordmeister. Die gab es vielleicht mal ansatzweise für höchstens zwei Jahre, aber danach nicht mehr. Beide Clubs sind heutzutage Welten voneinander entfernt. Bayern München gehört zu den besten Mannschaften der Welt, der BVB nicht. Durch das permanente Kaufen und Verkaufen von TOP-Talenten ist Borussia Dortmund gezwungen, ständig die eigene Mannschaft auf entscheidenden Positionen umzubauen. Dadurch steht der Club wirtschaftlich gesund da, aber die Bayern können seit Jahren auf eine eingespielte Stammformation zurückgreifen. Für die nächsten Bundesligajahre bedeutet das: Gähnende Langeweile

Beitrag wurde gemeldet

01.06.2020 - 09:04 - Grattler

Bayern ist immer da , wenn es darauf ankommt das ist der feine Unterschied. :,-)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

01.06.2020 - 08:56 - Grattler

Mia san Mia das verkörpert der FC Bayern München diese Siegermentalität hat keiner beim BVB. Deshalb ist man auch ohne einen Titel zufrieden Hauptsache man ist die Nummer 2 hinter Bayern.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.