Regionalliga

Ex-Essener Robin Urban hat neuen Verein gefunden

29. Oktober 2020, 19:02 Uhr
Hielt sich im Sommer beim ETB fit: Robin Urban. Foto: Thorsten Tillmann

Hielt sich im Sommer beim ETB fit: Robin Urban. Foto: Thorsten Tillmann

Nach einigen Wochen ohne Verein hat Innenverteidiger Robin Urban einen neuen Klub gefunden. Für ihn geht es in die Regionalliga - allerdings nicht in die West-Staffel. 

Neue Aufgabe für Robin Urban: Der 26-jährige Innenverteidiger wird von nun an das Trikot des KSV Hessen Kassel tragen. Das gab der Tabellenelfte der Regionalliga Südwest in dieser Woche bekannt.

Urban, im Ruhrgebiet und in der Regionalliga West kein Unbekannter, war seit dem Ende der Vorsaison vereinslos. In der vergangenen Spielzeit stand er für den VfB Homberg auf dem Feld.

„Mit Robin Urban konnten wir einen Spieler verpflichten, der in der Defensive auf verschiedenen Positionen spielen kann und die Erfahrung aus 130 Regionalliga Spielen mitbringt“, sagte Kassels Sportlicher Leiter Jörg Möller im Rahmen der Verpflichtung. „Robin hat uns mit seinen Defensiv-Qualitäten im Probetraining sofort überzeugt. Er wird uns helfen, den Regionalliga Klassenerhalt zu schaffen.“

Urban zuletzt beim WSV im Probetraining

Noch vor wenigen Woche hatte der gebürtige Herdecker beim Wuppertaler SV mittrainiert - und auch einen guten Eindruck bei den Verantwortlichen hinterlassen.

In Teilen der Sommervorbereitung hielt er sich bei Niederrhein-Oberligist ETB Schwarz-Weiß Essen und Westfalia Herne aus der Oberliga Westfalen fit, außerdem hatte er zuvor ein Probetraining beim Bayern-Regionalligisten FC Memmingen absolviert. 

Ein Zweitliga-Einsatz für Fortuna Düsseldorf

Zwischen 2017 und 2019 absolvierte Urban 55 Pflichtspiele für Rot-Weiss Essen. Davor stand der Abwehrmann bei Jahn Regensburg, dem Halleschen FC und Fortuna Düsseldorf ll unter Vertrag. Für die Fortuna sammelte er einst einen Einsatz in der 2. Bundesliga.

Gegenüber RS erklärte Urban im Sommer, dass er am liebsten den Regionalliga West bleiben würde - doch nun freut er sich auf seine Zeit im Norden Hessens: „Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen und freue mich, dass alles so schnell geklappt hat. Der KSV ist ein Traditionsverein und diese Werte will ich leben. Es freut mich in eine intakte Mannschaft zu kommen. Ich möchte dem Team sofort weiterhelfen, mich im Wettkampf messen und viele Punkte mit dem KSV holen.“

Mehr zum Thema

Kommentieren

30.10.2020 - 00:12 - RWEWestkurve

Alles Gute und viel Erfolg Robin!