Ex-BVB-Trainer übernimmt bei Hannover

27.01.2019

1. Liga

Ex-BVB-Trainer übernimmt bei Hannover

Thomas Doll bei seiner letzten Station in Ungarn. Foto: dpa

Das ging schnell. Am Sonntagmittag verkündete Hannover 96 die Trennung von Trainer André Breitenreiter. Wenige Stunden später präsentierten die Niedersachsen bereits seinen Nachfolger.

Und der ist im Ruhrgebiet kein Unbekannter: Thomas Doll wird fortan bei Hannover 96 an der Seitenlinie stehen. Von März 2007 bis Mai 2008 war Doll Trainer von Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund.


96-Sportdirektor Horst Heldt äußerte sich wie folgt zu der Personalie: "Thomas Doll hat bei all seinen bisherigen Stationen erfolgreiche Arbeit geleistet und immer wieder den Nachweis erbracht, dass er vorgegebene Ziele erreicht – sowohl im Kampf um den Klassenerhalt als auch um Titel und die Teilnahme am internationalen Geschäft. Auch während seiner Jahre in Ungarn hat er den deutschen Fußball immer eng verfolgt. Er kennt die Bundesliga in- und auswendig."

Für Doll ist die neue Aufgabe und das gesteckte Ziel in Hannover klar: Er soll die stark verunsicherte Mannschaft stabilisieren und zum Klassenerhalt führen. Horst Held sieht den akribischen Arbeiter Heldt dafür bestens geeignet: "Als ehemaliger Fußballer weiß Thomas, wie die Spieler ticken. Er ist bekannt als akribischer Arbeiter mit einer klaren Ansprache. Wir sind fest davon überzeugt, dass er der Mannschaft mit all seiner Erfahrung genau das vermitteln kann, was sie benötigt, um die Wende zu schaffen."

Bereits am Montag um 15 Uhr wird Doll die erste Trainingseinheit in der niedersächsischen Hauptstadt leiten. Zuletzt war der 52-Jährige Fußballlehrer, bei Ferencváros Budapest in Ungarn angestellt. Mit dem Hauptstadt-Klub. Sein Engagement in der ungarischen Hauptstadt begann im Dezember 2013 und endete im August 2018. In 190 Spielen stand Doll an der Seitenlinie, konnte mit seiner Mannschaft dabei einen Punkteschnitt von 2,02 Punkten pro Spiel einfahren.

Vor seinem Engagement beim BVB war Doll Trainer der U19 des Hamburger SV, ehe er die zweite Mannschaft der Hanseaten übernahm und anschließend Cheftrainer der Profimannschaft wurde. Nach seinem Aus in Dortmund zog es Doll zu Genclerbirligi Ankara in die Türkei (1.7.2009 - 17.10.2010). Vor seinem erfolgreichen Engagement in Ungarn trainierte der Fußballlehrer Al-Hilal Riad aus Saudi-Arabien (22.07.2011 - 22.01.2012). kl

Kommentieren

28.01.2019 - 08:25 - asaph

Einen erfolgloseren Trainer als Doll gibt es wohl nicht in der BL...
Der Kind ist ein Alptraum für H96...

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken