Bundesliga

Ex-BVB-Spieler Götze will zurück in die Nationalmannschaft

Tizian Canizales
28. Dezember 2020, 20:11 Uhr
Mario Götze (rechts) im Dribbling. Foto: dpa

Mario Götze (rechts) im Dribbling. Foto: dpa

Beim niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven blüht Mario Götze nach einigen für ihn persönlich schwierigen Karrierejahren endlich wieder auf. Und der 28-Jährige hat noch große Ziele. 

Beim niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven hat Götze endlich wieder zu alter Spielfreude zurückgefunden. "Viele Leute werden von meiner Wahl PSV überrascht gewesen sein, aber mir ist es egal, was andere denken. (…) Ich bin jetzt glücklich, total glücklich. Mir gefällt es hier sehr gut", sagte der 28 Jahre alte Offensivmann gegenüber dem "Algemeen Dagblad".


Nach gerade einmal vier Trainingseinheiten hatte das einstige BVB-Juwel, das Anfang Oktober in die Niederlande wechselte, sein Debüt für PSV gegeben. Seither gelangen ihm insgesamt sieben Torbeteiligungen in 13 Partien. "Das Debüt kam schneller, als ich dachte, um ehrlich zu sein. Aber ich war schon ziemlich fit, hatte im Sommer viel gemacht. Auf eigene Faust, denn mein Vertrag mit Dortmund war ausgelaufen. Aber ich wusste, was ich zu tun hatte. Ich habe mir einfach den Zeitplan vom Vorjahr geschnappt und begann zu laufen und im Fitnessstudio zu arbeiten."

Götze "hätte länger bei Kloppo bleiben sollen"

Sein Förderer in Eindhoven ist übrigens ebenfalls ein alter Bekannter aus der Bundesliga. Roger Schmidt trainierte zwischen 2014 und 2017 Bayer 04 Leverkusen, steht nach einem Engagement in China nun seit Sommer 2020 für PSV an der Seitenlinie. Er habe Götze schließlich von dem Wechsel überzeugt. "Ich hatte damals andere Optionen, auch gute ausländische Vereine in Top-Ligen. Es gab Gespräche und ich habe auch mit anderen Trainern geredet, aber nirgends war das Bild so klar wie hier. PSV und Schmidt, das fühlte sich für mich als die beste Option an. Am letzten Tag des Transfermarkts, am 6. Oktober, haben meine Frau und ich beschlossen: Wir machen es“, verriet Götze weiter. 


Dass er in Eindhoven nicht mehr im Rampenlicht steht, störe ihn nicht. "Das ist eine neue Erfahrung. Und ein durchaus angenehmer Nebeneffekt des Schrittes zur PSV", bekräftigte Götze, der auch schon mit dem ganz großen Transfer-Hype Bekanntschaft gemacht hatte. Im Sommer 2013 wechselte er für 37,5 Millionen Euro zum FC Bayern München, wurde den Erwartungen dort jedoch nie gerecht. "Ich war gerade 21, als ich von Dortmund zu Bayern ging. Das gab natürlich einen Sturm der Begeisterung in der Öffentlichkeit. Im Nachhinein hätte ich länger bei Kloppo bleiben sollen, aber es war sicher kein Fehler, zu den Bayern zu gehen", erklärte er in der Nachbetrachtung. 

Götze will niederländischer Meister werden

Auch wenn ihm der große Durchbruch im Süden der Republik verwehrt blieb, konnte Götze seinen Trophäenschrank füllen. Insgesamt sieben Titel holte er mit den Münchnern, darunter dreimal die Meisterschaft. Die will er nun auch in den Niederlanden gewinnen. „Der Ehrgeiz ist immer noch da. Mit PSV Meister werden, in die Nationalmannschaft zurückkehren, es gibt noch viel zu tun, wenn man 28 Jahre alt ist“, so Götze kämpferisch. 

Zitate via "transfermarkt.de"

Weitere News zu Borussia Dortmund

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren