OL NR

ETB nach Kantersieg gerettet, Trauer bei D.-West

02. Juni 2019, 16:20 Uhr

Foto: Michael Gohl

Am letzten Spieltag der Oberliga Niederrhein hat der ETB die Kurve bekommen. Dank eines eigenen Sieges und Schützenhilfe aus Düsseldorf bleiben die Essener in der fünften Liga.

Vor dem letzten Spieltag der Oberliga Niederrhein war klar: Es wird ein Krimi, wer muss als viertes Team in die Landesliga Niederrhein absteigen? Der FSV Duisburg, der VfB Speldorf und Jahn Hiesfeld standen bereits als Absteiger fest. Der ETB SW Essen, Düsseldorf-West und Nettetal hofften auf die Rettung.


Am Ende dürfen Nettetal und der ETB jubeln. Die Essener, die vor dem 34. Spieltag auf dem Abstiegsplatz standen, retteten sich dank eines Kantersieges gegen Speldorf. Gleichzeitig gab es Schützenhilfe von TuRU Düsseldorf. Im Stadtderby setzte sich die TuRU mit 2:1 bei Düsseldorf-West durch. Düsseldorf-West muss daher den bitteren Gang in die Landesliga antreten. Dort geht es ohne Trainer Ranisav Jovanovic weiter, der bereits ankündigte, dass er den Klub bei einem Abstieg verlassen würde. 

Schwarz-Weiß zerlegt oberpeinlichen VfB Speldorf

Zurück zum ETB: Der hatte seine Hausaufgaben gegen einen lustlosen Absteiger aus Speldorf bereits zur Pause erledigt. Alessandro Tomasello brachte den ETB nach elf Minuten in Führung. Athanasios Tsourakis und Marvin Ellmann erhöhten auf 3:0. Enoch Wölfer verkürzte für den VfB, doch Malek Fakhro traf zwei Minuten später zum 4:1-Pausenstand. Direkt nach dem Wechsel war es wieder Ellmann - 5:1. Nach 53 Minuten durfte Fakhro  zum zweiten Mal treffen - 6:1. Julian Kray war der Torschütze zum 7:1, Tsourakis erzielte das 8:1, Ellmann traf zum 9:1-Endstand - peinlich für Speldorf. 

Die Messe in Essen war frühzeitig gelesen, die Essener mussten nur noch schauen, was Nettetal in Homberg und Düsseldorf-West gegen TuRU machten. Düsseldorf-West machte es zehn Minuten vor dem Ende noch einmal etwas spannend, als die Gastgeber auf 1:2 verkürzten. Mit dem 1:3 war dann alles klar. Die Essener durften jubeln, während Düsseldorf-West einen Neustart in der Landesliga angehen muss. 

Durch das Nettetaler 0:0 in Homberg kletterten die Essener am Ende der Saison sogar noch einen weiteren Platz. Der ETB beendet die Spielzeit auf Rang 13. 







Der 34. Spieltag in der Übersicht

Jahn Hiesfeld - TSV Meerbusch 1:5

1. FC Kleve - Spvg Schonnebeck 2:3
VfB Homberg - Union Nettetal 0:0
Sportfreunde Baumberg - SC Velbert 5:3
ETB SW Essen - VfB Speldorf 9:1
1. FC Bocholt - Ratingen 1:1
SC Düsseldorf-West - TuRU Düsseldorf 1:3
FSV Duisburg - VfB Hilden 1:5
SSVg Velbert - 1. FC Monheim 1:3

Kommentieren

02.06.2019 - 21:04 - mystery

ich weiss nicht warum aber wir müssen denen mal was schlimmes angetan haben. normalerweise sollten die essener zusammenhalten.

02.06.2019 - 20:36 - mystery

ne ist so ich saß immer auf der hauptribüne und da hörst du nur solche äußerungen.

02.06.2019 - 20:32 - Regio2019

Boh Mystery, egal was du nimmst, nimm nur noch die Hälfte...;-)

02.06.2019 - 20:05 - mystery

ne ist klar ihr seit alle bekloppt.von mir aus könnten die absteigen.wenn ich schon seh das die da mit piccolo gläser auf der tribüne sitzten brech ich jedesmal zusammen.gönnen useren roten nichts gutes aber wenn keine kohle da ist immer testspiel machen.und wenn die mal durch zufall gewinnen dann muss man sich noch anhören richtig so die assis jetzt wissen sie mal wo der hase langläuft.

02.06.2019 - 19:47 - Brückenschänke

Glückwunsch an die Schwatten. In den nächsten jahren müssen die Ziele aber ganz anders fokussiert werden. Und zwar in Richtung Aufstieg. Alles Gute an den Uhlenkrug!

02.06.2019 - 19:43 - Bacardicola

Mit einem Jahr kommst Du aber nicht aus...;-)

02.06.2019 - 17:50 - Regio2019

Richtig! Musste kurzfristig um ein Jahr verschoben werden...;-)

02.06.2019 - 17:32 - Moses

Glückwunsch zum Klassenerhalt!
Wurde nicht sogar RL-Aufstieg zu Saisonbeginn als Ziel gehandelt?