OL NR

ETB am Abgrund, Schonnebeck gerettet

Stefan Loyda
26. Mai 2019, 17:07 Uhr

Foto: Fabian Kleintges-Topoll

Nettetal springt vom Abstiegsplatz, der ETB steht am Abgrund, aber Schonnebeck und Hilden sind gerettet. Der Abstiegskampf der Oberliga Niederrhein wird immer krasser.

Union Nettetal – TV Jahn Hiesfeld 4:0
Einen Befreiungsschlag in höchster Not landete der SC Union Nettetal. Die Mannschaft von Trainer Andreas Schwan konnte sich beim bereits abgestiegenen TV Jahn Hiesfeld mit 4:0 durchsetzen. Die Tore für den Klub, der sich letztes Jahr in der Relegation gegen die Sportfreunde Niederwenigern durchsetzte, erzielten Petar Popovic, Maximilian Pohlig, Pascal Regnery und Vensan Klicic. Damit gehen die Unioner nun als Tabellen-13. in den letzten Spieltag mit einem Punkt Vorsprung auf den ETB.

1. FC Bocholt – ETB SW Essen 3:0
Der ETB versinkt immer tiefer im Abstiegskampf. Nach der 0:3-Niederlage beim 1. FC Bocholt stehen die Schwarz-Weißen nun auf einem Abstiegsplatz. Erster Torschütze der Bocholter war ausgerechnet Maximilian Güll. Der Außenverteidiger war im Sommer erst vom Uhlenkrug an den Hünting gewechselt. Nun schießt er seinen Ex-Klub, der erstmals von Sebastian Michalsky trainiert wurde, vorerst in Richtung Landesliga. Andre Bugla und Philipp Meißner machten den Deckel drauf.


Überschattet wurde die Partie von der schweren Verletzung von ETB-Keeper Andre Bley. Dieser hatte bei einem Zusammenprall seine Zunge verschluckt und musste ins Krankenhaus. Die Partie wurde für 20 Minuten unterbrochen.

VfB HildenSC Düsseldorf-West 3:2
Nach einem wahren Thriller kann der VfB Hilden den Klassenerhalt feiern. Durch den 3:2-Sieg über den SC Düsseldorf-West und die gleichzeitige Niederlage des ETB können die Hildener nicht mehr auf den 15. Platz rutschen. Dabei hatte Shunya Hashimoto die Düsseldorfer noch in Fürhrung gebracht, ein Doppelschlag binnen sechs Minuten durch Talha Demir konnte das Spiel jedoch schnell drehen. Trotz der Roten Karte gegen Konstantinos Moulas gelang Rico Weiler noch der Ausgleich. Der Treffer zum 3:2 von Herwin Mambasa bedeutet dann jedoch gleichzeitig den Enstand. Der SC Düsseldorf-West ist nun 14. mit einem Zähler Vorsprung auf den ETB.

Spvg Schonnebeck – FSV Duisburg 4:0
Wie erwartet ist der Spielvereinigung Schonnebeck endgültig gerettet. Beim 4:0-Erfolg über die Schießbude FSV Duisburg konnten Marc Enger mit einem Doppelpack sowie Simon Skuppin und Thomas Denker die nötigen Tore für den Klassenerhalt erzielen.

Die weiteren Ergebnisse
TSV Meerbusch – SSVg Velbert 0:6
TuRU Düsseldorf – Ratingen 04/19 1:1 

VfB Speldorf - SF Baumberg 4:2
SC Velbert - VfB Homberg 1:2
1. FC Monheim - 1. FC Kleve 3:1

Kommentieren

26.05.2019 - 18:25 - lapofgods

"ETB gewinnt gegen Speldorf und Nettetal reicht selbst ein Punkt in Homberg nicht - ETB bleibt sehr glücklich OLN" - Exakt so erwarte ich das auch.

26.05.2019 - 17:50 - Lackschuh

Gute Besserung für den Torwart A. Bley und eigentlich hier nichts anderes!!!

(am Rande: ETB gewinnt gegen Speldorf und Nettetal reicht selbst ein Punkt in Homberg nicht - ETB bleibt sehr glücklich OLN)